Wer gerne joggt, kennt das Gefühl: Es macht deinen Kopf frei, entspannt und stärkt deinen Körper. Zudem fördert es deine Ausdauer und Muskeln. Ganz nebenbei wird deine Koordinationsfähigkeit geschult.

Wenn du gerne joggst, ist ein Training auf dem Laufband genau das Richtige für dich! Warum? Das Trainings Laufband ist zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit und bei jedem Wetter nutzbar. Ob es nun hagelt, in Strömen schüttet oder schneit – du läufst bequem im Warmen.

Du siehst, viele Dinge sprechen für das Joggen und das Training auf einem Laufband. Welches Trainings Laufband zu dir passt, findest du in unserem Laufband Test heraus. Wir helfen dir durch den Dschungel von Anbietern und Angeboten!

Um allein nicht aus der Bahn geworfen zu werden, kannst du einen Trainingsplan für dein Laufband Training erstellen. Der motiviert nicht nur, sondern hilft dir auch, alles im Blick zu behalten.

Laufband Training – bequem, gelenkschonend und mit vielen Anregungen

Wer kennt es nicht? Nach dem Joggen auf dem Schotter schmerzen die Gelenke. Damit ist mit dem Laufband Training Schluss! Durch die Federung schonst du deine Knie- und Sprunggelenke. Und kannst förmlich abheben.

Selbst wenn es dich noch nicht zwickt: Den langfristigen Denkern sei gesagt, dass die Abnutzung und Belastung der Gelenke zum Problem werden kann. Deshalb bietet die Federung einen klaren Vorteil für alle Läufer.

Darüber hinaus hilft das Laufband Training dir, deine Geschwindigkeit zu regulieren, immer im Rhythmus zu bleiben und den Überblick zu behalten. Nebenbei kannst du ganz bequem die Nachrichten verfolgen oder deiner Lieblingsserie frönen. So kommst du auch als Serienjunkie voll auf deine Kosten.

laufband training

Ausdauertraining ist immer gut, es klärt deine Blutbahnen, ist ein wunderbares Training für deinen Herz-Kreislauf, macht fit und bringt gute Laune! Und Laufband Training hält jung! Durch eine höhere Versorgung mit Sauerstoff kann es den Alterungsprozess verhindern. Dein Stoffwechsel verbessert sich und du beugst Krankheiten wie Osteoporose vor. All diese Gründe sprechen für ein Training mit dem Laufband.

Beim Laufband Training trainierst du vor allem die untere Körperhälfte, also Waden, Gesäß und Beine. Aber du bewegst ja auch die obere Hälfte. Und trainierst darüber hinaus Bauch und Rücken, sowie Arme und Schultern. Willst du deine Arme stärker trainieren, kannst du das Laufband Training mit Krafttraining erweitern.

Durch das Laufband Training wirst du beim Finden und Halten deines Tempos unterstützt. Denn gerade Anfänger wollen sich oder anderen etwas beweisen und joggen viel zu schnell los. Das endet oft mit Seitenstechen und Frustration. Dies kannst du künftig mit dem Laufband Training verhindern.

Steigere dein Tempo auf dem Trainings Laufband lieber nach einem Warmlaufen. Und senke es am Ende wieder, damit deine Muskeln sich entspannen können. Letzteres nennt man “auslaufen”. Dabei wirst du immer langsamer, bis du zuletzt im normalen Gehtempo gehst. Schlenkere dabei deine Arme und Beine, lockere und entspanne deine Muskeln.

Weniger ist mehr! Laufe lieber langsamer und dafür länger am Stück während des Laufband Trainings. So kannst du deine Ausdauer steigern.

Wichtig sind natürlich passende Laufschuhe fürs Laufband Training. Diese sind optimalerweise leicht und im Fersenbereich häufig extra gepolstert, um dein Gewicht abzufedern. Für eine geradlinige Führung der Füße helfen eine gute Passform und ein guter Halt. Falls deine Muskulatur noch relativ schwach sein sollte, können Stabilitätselemente diese stützen.

Wichtig ist, dass die Schuhe luftdurchlässig sind und du sie jährlich neu kaufst. Denn die Belastung bei regelmäßigem Joggen ist enorm. Du merkst das beim Wechsel zu neuen Schuhen direkt: Damit springst du davon wie ein junges Reh!

Ob Laufschuhe von Lidl, Aldi und Co. den Marktführern ebenbürtig sind, kannst letztendlich nur du selbst herausfinden. Lasse dich in einem Fachladen beraten. Drücken sollten die Schuhe nicht, da deine Füße abends anschwellen. Dies geschieht auch durch den höheren Blutdruck während des Laufens. Du brauchst also Platz! Dennoch sollten die Laufschuhe einen guten Halt bieten.

Natürlich macht das Training gleich umso mehr Spaß, wenn die Schuhe auch modisch etwas zu bieten haben und den aktuellen Trends folgen können. Der klassische Sneaker ist nicht nur ein Alltagsschuh sondern je nach Verarbeitung und Modell durchaus in der Lage den sportlichen Anforderungen gerecht zu werden, dazu wurde er schließlich ursprünglich entwickelt. Sneaker der beliebtesten Brands wie Adidas und Co. eignen sich nach wie vor sehr gut als Sportschuh und werden auch von vielen bekannten Sportlern getragen.

HIIT Training Laufband – so startest du richtig durch!

Das Tolle am Laufband Training sind meist die vielseitigen Programme. Einige davon basieren auf dem Hochintensitätstraining, kurz HIIT Training. Das zweite „I“ verdankt das HIIT Training auf dem Laufband übrigens seinem englischen Äquivalent: High Intensity Intervall Training. Im Deutschen ist der Name Intervalltraining ebenfalls geläufig.

Wie du es auch nennen magst, eines ist sicher: Das HIIT Training Laufband punktet mit knackigem anstrengendem Intervalllauf und steigert deine Leistung schnell und gezielt. Wie läuft das Ganze denn nun konkret ab? Phasenweise steigerst du deine Geschwindigkeit immer mehr. Dann folgt eine langsamere Phase zur Erholung.

training laufband

Dieses Training pusht deinen Körper sehr! Denn du bringst ihn immer wieder kurzzeitig an seine Grenzen. Und diese erweiterst du stetig. So erzielst du mit dem Laufband Training sehr schnelle Fortschritte, was Ausdauer und Geschwindigkeit angeht.

Zur Veranschaulichung dient ein Vergleich deines Energieverbrauches mit einer Tankanzeige: Fährst du gemütlich mit 80 km/h auf der Autobahn, brauchst du wenig Benzin. Aber ab und zu überholst du einen LKW und drückst aufs Gas. Danach fädelst du dich wieder rechts ein. So in etwa funktioniert das HIIT Training mit dem Laufband.

Unterstütze dich zusätzlich mit passender Musik beim HIIT Training auf dem Laufband und etwa 160 Beats pro Minute. Forscher fanden heraus, dass du damit deine Schmerzgrenze senken, deine Motivation steigern und deinen Körper besser an seine Grenzen bringen kannst!

„Die sprechen hier von hoher Geschwindigkeit, aber ich will doch Ausdauer trainieren!“, denkst du vielleicht. Das tust du mit dem Intervalltraining, obwohl es von Außen vielleicht nicht so aussieht. Probier es mal aus, deine Ausdauer wird deutlich besser werden!

Andererseits ist vielleicht diese Option etwas für dich: Das umgekehrte Intervalltraining auf dem Trainings Laufband: Dabei kannst du immer fünf Minuten joggen und dann eine Minute entspannt gehen. Somit erhöhst du die Gesamtstrecke und -Zeit, welche du Joggen kannst. Für dieses Vorgehen bietet sich ein Trainingsplan an. Darauf kannst du deine Erfolge festhalten und im Vorfeld planen.

Wenn du den Berglauf simulieren möchtest, kannst du mit der Steigung spielen. Durch die eingebaute Federung belastet dies deine Gelenke nicht so sehr. Abwärts ist übrigens für letztere schlimmer als aufwärts. Deshalb bieten die Geräte diese Option gar nicht an.

Laufband Training Fettverbrennung – so bekommst du dein Fett weg!

Laufband Training ist prima für die Fettverbrennung. Denn du bist über längere Zeit schnell unterwegs. Das verbraucht Energie! „Je länger, desto besser, oder?“, vermutest du. Genau!

Aber zudem: Je intensiver, länger und häufiger, desto besser! Wie bei jedem Ausdauersport bringt auch dieser nur etwas, wenn du ihn regelmäßig betreibst. Setzt dein Laufband in der Ecke Staub an, machst du etwas falsch.

Dein Körper verbraucht dauernd Energie. Bei besonders hohen körperlichen oder geistigen Belastungen benötigt er besonders viel. Da bietet sich das Laufband Training an!

Durch die Bewegung während des Laufband Trainings steigt die Fettverbrennung. Denn deine Glukosespeicher, also dein gespeicherter Zucker, werden als Energiereserven aufgebraucht. Sind diese leer, beginnt der Körper damit, Fett zu verbrennen. Dies beginnt nach Meinung der Experten nach etwa 20 bis 30 Minuten Ausdauersport.

Laufband training abnehmen

Dieser Faktor ist unserer Meinung nach aber nicht so wichtig. Wenn du täglich einen normalen Kalorienverbrauch von 2000 kcal hast und diese auch isst, hältst du dein Gewicht.

Joggst du zusätzlich noch 20 Minuten auf dem Laufband, verbrennst du beispielsweise 100 bis 200 Kalorien. Also verbrauchst du mehr, als du isst. Und nimmst damit langfristig durch das Kaloriendefizit ab. Also los geht die Laufband Training Fettverbrennung!

Beim Abnehmen willst du mehr Kalorien verbrauchen, als du zu dir nimmst. So einfach funktioniert die Fettverbrennung – in der Theorie. Doch wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Laufband Training?

Dein Kalorienverbrauch hängt von deinem Alter, Geschlecht, Gewicht und deiner Größe ab. Zusätzlich kannst du ihn durch höhere Geschwindigkeit und Steigung ankurbeln. Das HIIT Intervalltraining auf dem Laufband lässt die Pfunde durch die Laufband Training Fettverbrennung ebenfalls purzeln.

Deinen Verbrauch kannst du über diverse Kalorienrechner im Internet ermitteln. Hier zwei Beispiele als grobe Orientierung: Als Mann mit einer Größe von 1,82 Metern und 80 Kilo verbrauchst du bei einem halbstündigen Lauf mit normalem Tempo etwa 390 Kalorien. Als Frau mit einer Größe von 1,65 Metern und 63 Kilo verbrauchst du in der gleichen Zeit nur etwa 300 Kalorien. (Quelle)

Laufband Trainingsplan – Alles im Blick?!

Wenn du schnell Fortschritte machen möchtest, hilft dir ein Laufband Trainingsplan dabei. Warum? Dieser ist wie eine To-Do-Liste: Du hast alles im Blick und arbeitest dies ab. Der Plan erinnert dich an deine Vorsätze und unterstützt dich bei deren Umsetzung auf dem Trainings Laufband.

laufband trainingsplan

Stolz kannst du deine Fortschritte darauf vermerken und die Ziele höher stecken. „Ich gehe doch alle zwei Tage laufen.“, denkst du vielleicht. Na halte das mal schriftlich fest!

Du wirst dich wundern, wie selten du zuvor wirklich joggen warst und wie unsere Wahrnehmung uns Streiche spielt. Mit einem Laufband Trainingsplan hast du immer die Übersicht.

Laufband Trainingsplan zum Abnehmen

Gerade zur Reduktion des Gewichtes eignet sich ein Laufband Trainingsplan zum Abnehmen besonders. So kannst du dich nicht so leicht vor deinen Zielen mit dem Laufband

trainingsplan laufband

Training drücken. Anstelle dessen streichst du jede weitere Session von deiner To-Do-Liste! Herzlichen Glückwunsch!

So können die Pfunde purzeln und du sagst dem Speck den Kampf an! Weg mit dem Hüftgold! Kombiniere deinen Laufband Trainingsplan zum Abnehmen doch mit deinem Ernährungsplan. So hast du ein Rundumpaket und bist deinem Ziel deutlich näher!

Training auf dem Laufband – mein Fazit

Beim Training auf dem Laufband tust du deinem Körper etwas Gutes. Denn du hilfst ihm, im Rhythmus zu bleiben, schonst deine Gelenke und behältst deinen Puls im Blick.

Und du kommst beim Training auf dem Laufband auf ganz neue Ideen. Auch dein Gehirn bleibt fit. Sicher hast du bereits vom Runners High gehört, bei dem dein Körper in eine Art Rausch gerät und Glückshormone ausschüttet!

Für Anfänger ist ein Crosstrainer ebenfalls geeignet. Denn dieser schont den Körper wie beim Training auf dem Laufband ebenfalls, belastet ihn aber gleichmäßiger und bringt schnelle Fortschritte.

  1. Vgl. https://lauftipps.ch/ausruestung/laufschuhe/laufschuhe-kaufen/ (Stand:28.01.2020)
  2.  Vgl. https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/musik-zum-joggen-kann-die-leistung-wirklich-gesteigert-werden-a-1018444.html (Stand: 28.01.2020)
  3.  Vgl. https://praxistipps.chip.de/laufband-kalorienverbrauch-im-ueberblick_110536 (Stand: 21.12.2019)
  4.  Vgl. https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/endorphine-serotonin-flow-warum-sport-gluecklich-macht-a-959763.html (Stand 12.12.2019)