Rudergerät Test

  • Wir haben jedes Rudergerät persönlich getestet
  • Ich (Freddi) kann auf meine Rudererfahrung zurückgreifen✔
  • Wir sind unabhängig

Unsere Rudermaschine-Tests im Überblick:

Rudergerät Test: Welche Rudermaschine ist unser Testsieger?

 

Willkommen zum großen Rudergerät Test. Ruderergometer gehören zu den beliebtesten Sportgeräten für zuhause. Wir haben uns einige Rudermaschinen für zuhause bestellt und getestet. Freddi hat mehrere Jahre zusammen in einem Verein mit Max Munski aus dem deutschen Ruderachter, welcher bei Olympia Silber gewonnen hat. Deswegen ist Freddi Experte in diesem Bereich. In diesem Ratgeber wirst du alle Information rund um das Thema Rudergerät finden, die Freddi durch seine eigene Ruder Erfahrung und die Rudermaschinen Tests gesammelt hat. Was möchtest du wissen?

 

Rudermaschine Test – Testsieger mittlere Preisklasse (350€ – 750€): 

Sportplus Rudermaschine SP-MR-010

Schwierigkeitsstufen

Maximalgewicht (in kg)

Die Sportplus Rudermaschine überzeugt vor allem durch den guten Luftwiderstand. Er läuft sehr flüssig und kommt dem Rudern auf dem Wasser sehr nah.  Deswegen empfehlen wir dieses Rudergerät auch gerne als günstigere Alternative zum Profi Rudergerät Concept2.

Über Trainingsprogramme verfügt der Computer jedoch nicht. Ansonsten kann man sich alle Werte anzeigen lassen, die für ein erfolgreiches Rudertraining wichtig sind. In unserem Testbericht erfährst du mehr.

Sportplus Rudermaschine SP-MR-010
Preis: 699,99€
Zuletzt aktualisiert am 08.10.2018

 

Rudergerät-Test – Testsieger untere Preisklasse (bis 350€)

Sportplus Rudermaschine SP-MR-008

Schwierigkeitsstufen

Maximalgewicht (in Kg)

Auch in der unteren Preisklasse konnte sich ein Rudergerät der Marke Sportplus durchsetzen. Bei dieser Rudermaschine stimmt das Gesamtbild. Das Magnetbremssystem ist sehr gleichmäßig und ermöglicht ein gutes Ruder-Gefühl. Der Sitz läuft sehr flüssig auf der Schiene und wackelt nicht. Der Computer zeigt alle wichtigen Werte an.

Außerdem ist das Material für diesen Preis vollkommen in Ordnung. Der einzige Nachteil an diesem Gerät ist, dass der Widerstand für Fortgeschrittene nicht ausreicht. Mehr zu unser Rudergerät-Empfehlung für Anfänger findest du in unserem Testbericht.

Sportplus Rudermaschine SP-MR-008
4 Sterne
4 von 5 Sternen
Preis: 249,99€
Sie sparen: 80.00€ (24%)
Zuletzt aktualisiert am 08.10.2018

 

Ruderergometer-Test – das Profi Rudergerät

Rudergerät Concept2 Modell D

Schwierigkeitsstufen

Maximalgewicht (in Kg)

Für das Concept2 Rudergerät musst du zwar ein paar Scheine auf den Tisch legen, dann hast du aber das beste Rudergerät, das derzeit auf dem Markt ist. Bei diesem Ruderergometer bleiben keine Wünsche mehr offen. Der Widerstand läuft sehr flüssig, passt sich an die Leistung an und ist auch für Fortgeschrittene ausreichend.

Der Computer zeigt dir nicht nur alle wichtigen Funktionen an, sondern hat auch Trainingsprogramme integriert. Zusätzlich sind auf diesem Computer noch Spiele installiert, die das Training abwechslungsreicher gestalten. Allerdings solltest du wissen, dass der Luftwiderstand eine gewisse Lautstärke erzeugt. In dem Testbericht findest du mehr zum Profi Rudergerät.

Rudergerät Concept 2 Modell D
5 Sterne
5 von 5 Sternen
Preis: 1.049,00€
Zuletzt aktualisiert am 08.10.2018

Die besten Rudergeräte nach Kategorien

 

Nicht jeder hat die gleichen Bedürfnisse und Wünsche. Manche Leute brauchen unbedingt ein leises Rudergerät, da die Nachbarn sowieso schon euren Atem hören können. Andere möchten ein schönes Rudergerät aus Holz, welches sie sich ins Wohnzimmer stellen können. Für alle mit besonderen Wünschen und Bedürfnissen, habe ich diesen Abschnitt erstellt. 

So viel vorweg: Es gibt keine Rudermaschine, die überall perfekt ist!

Rudergerät klappbar

 

Viele trainieren im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer. Egal wo es steht, es nimmt sehr viel Platz weg. Zum Glück sind die meisten Rudergeräte klappbar und deswegen platzsparend. Zudem haben mittlerweile fast alle Rudergeräte Transportrollen, wodurch du die Rudermaschine nach dem Training ganz einfach in die Ecke schieben kannst.

Sportplus Rudergerät undAsViva Rudergerät im Vergleich

Klappbare Rudermaschinen nehmen weniger Platz weg.

Trotzdem sind nicht alle klappbaren Rudergeräte gleich platzsparend. Ein Rudergerät mit Auslegern ist generell kompakter als ein Rudergerät mit Seilzug. Außerdem sind in der Regel hochwertige Rudermaschine größer als günstige. Trotzdem würde ich die Kaufentscheidung nie davon abhängig machen, wie groß das Gerät ist.

In dieser Kategorie ist es fast unmöglich ein Testsieger zu küren, da fast jedes Gerät klappbar ist. Die einzigen Rudergeräte die nicht klappbar sind, sind das Concept 2 und das Waterrower Rudergerät aus Holz. Das Concept2 Rudergerät kann zwar auch auseinander gebaut werden, aber das ist nicht dafür geeignet es nach jedem Training zu tun. Die Waterrower Rudermaschine kann zwar nicht zusammengeklappt werden, dafür kannst du es hochkant hinstellen, wodurch sehr viel Platz gespart wird.

 

Rudergerät aus Holz

 

Rudergeräte aus Holz werden immer beliebter. Aber warum ist das so?

Die ersten Rudergeräte aus Holz wurden von der deutschen Firma Waterrower auf den Markt gebracht. Entworfen wurde dieses Gerät ursprünglich 1988 in Amerika vom Ruderer John Duke. Es war nicht nur das erste Rudergerät aus Holz, sondern auch das erste Rudergerät einem Wasserwiderstand.

Übrigens gibt es Rudergeräte aus Holz nur mit einem Wasserwiderstand.

Im Prinzip sind alle Rudergeräte aus Holz, egal von welcher Marke, gleich aufgebaut. Es gibt nur zwei verschiedene Varianten. Eine Variante mit zwei Schienen und eine Variante mit nur einer Schiene. Allerdings gibt es deutlich mehr Modelle mit zwei Schienen. Beim Rudern an sich ist es egal, ob es zwei Schienen sind oder nur eine. Lediglich die Stabilität ist bei der Variante mit zwei Schienen ein Stück besser.

Waterrower

Der Waterrower aus Holz

Die Firma Waterrower nennt ihr Rudergerät aus Holz “Das Design-Rudergerät”. Das beschreibt Rudermaschinen aus Holz auch sehr gut. Das Rudern ist auf einem Rudergerät aus Holz nicht besser, als auf einem Rudergerät aus Aluminium. Viele Menschen haben das Rudergerät im Wohnzimmer stehen. Dort spielt das Design eine sehr wichtige Rolle, besonders wenn Gäste empfangen werden.

Diese Rudergeräte gibt es auch aus unterschiedlichen Holztypen. Die bekanntesten Typen sind Eiche und Esche. Du kannst dir aber auch ein Rudergerät aus einem Nuss- oder Kirschbaum kaufen, wenn das besser in dein Wohnzimmer passt.

Wie du dir wahrscheinlich schon denken kannst, haben Rudergeräte aus Holz auch ihren Preis. Rudergeräte aus Holz fangen bei einem Kaufpreis von 1.000 € an.

Wir haben ein Waterrower Rudergerät aus Eiche getestet und waren sehr begeistert. Zum einen ist das Design natürlich unschlagbar und man könnte das Rudergerät fast schon als Deko ins Wohnzimmer stellen. Zum anderen ist auch das Plätschern des Wassers im Tank sehr angenehm. Allerdings ist es dadurch auch nicht so leise, wie zum Beispiel ein Rudergerät mit Magnetbremssystem. Es ist aber auch nicht ganz so laut, wie eine Rudermaschine mit Luftwiderstand und natürlich deutlich angenehmer. Waterrower Rudergerät

Was natürlich noch viel wichtiger ist, ist das Training auf dem Waterrower Rudergerät mit Wasserwiderstand. Anfangs waren wir sehr skeptisch, da es kein Mechanismus gibt, um den Widerstand während des Trainings zu verstellen. Der Widerstand wird nämlich durch die Wassermenge bestimmt und es ist natürlich ziemlich mühsam diese andauernd zu verändern. 

Allerdings haben wir beim Training bemerkt, dass es gar nicht so schlimm ist, dass der Widerstand nicht verstellt werden kann, da sich der Widerstand an deine Leistung anpasst. 

Es gilt: Je stärker du ziehst, desto schwerer ist der Widerstand.

Beim Luftwiderstand ist das übrigens genauso. Deswegen kommen diese Zugsysteme dem Rudern auf dem Wasser auch am nächsten. 

Letztendlich kann gesagt werden, dass das Concept2 für Sportler, die sich wirklich nur auf die Leistung konzentrieren wollen, noch ein Stück besser geeignet ist. Aber für alle anderen ist auch ein Rudergerät aus Holz sehr zu empfehlen, weil das Waterrower Rudergerät aus Holz noch andere große Vorteile mit sich bringt.  

Water Rower Rudergerät
Preis: 1.299,00€
Zuletzt aktualisiert am 08.10.2018

Das beste Rudergerät mit Magnetbremssystem

 

Besonders für Leute, die empfindliche Nachbarn haben, könnte es sehr wichtig sein, vor dem Kauf auf die Lautstärke zu achten. Wenn ein leises Rudergerät gesucht ist, kommt natürlich nur eine Rudermaschine mit Magnetbremssystem in Betracht.

Unser Testsieger der unteren Preisklasse ist ohnehin schon ein Rudergerät mit Magnetbremssystem. Insgesamt haben wir 5 Rudergeräte mit Magnetbremssystem getestet. Von allen fünf Geräten ist das Sportstech RSX 500 das beste Rudergerät mit Magnetbremssystem und damit auch das beste leise Rudergerät.Rudergerät Sportstech

Das Rudergerät der mittleren Preisklassen verfügt über einen flüssigen Widerstand und einem Computer mit 16 Trainingsprogrammen. Du kannst den Trainingscomputer sogar mit einer App verbinden.

Der größte Vorteil zu den gegenüber den anderen Rudermaschinen mit Magnetbremssystem ist, dass der Widerstand schwer eingestellt werden kann und gleichmäßig ist.

Sportstech Rudergerät RSX500
Preis: 499,00€
Sie sparen: 300.00€ (38%)
Zuletzt aktualisiert am 08.10.2018

 

Rudermaschine Kaufberatung – Worauf beim Kauf achten?

 

Du möchtest dir eine Rudermaschine kaufen, aber weißt nicht worauf du achten musst? Kein Problem, wir helfen dir dabei das passende Rudergerät für dich zu finden.

Zugsystem/Widerstand

 

Das Zugsystem ist der wichtigste Bestandteil einer Rudermaschine. Hier erfährst du die Vor- und Nachteile der einzelnen Widerstände und welches am besten zu dir passt.  

Rudergerät mit Seilzug oder Rudergerät mit Ausleger?

Bei den meisten Rudergeräten wird ein Seilzug verwendet, doch kommt ein Rudergerät mit Auslegern dem Rudern auf dem Wasser nicht viel näher?

Hammer rudergerät cobra test

Das stimmt, allerdings gibt es beim Rudergerät mit zwei Zugarmen deutlich mehr Möglichkeiten Fehler zu machen. Diese Fehler  können beim Training Verletzungen nach sich ziehen. Zudem halten sich auch Ruder-Profis über den Winter auf Rudergeräten mit einem Seilzug fit. Bei Rudergeräten mit Auslegern wird meistens ein hydraulischer Widerstand verwendet. Die Vor- und Nachteile erfährst du ein paar Absätze weiter unten.

 

Rudergerät mit Luftwiderstand:

 

Die meisten hochpreisigen Rudermaschinen sind mit einem Luftwiderstand ausgestattet. Hierbei wird, während du ziehst, Luft in eine Trommel gesogen. Mithilfe eines Schwungrades lässt sich die Schwierigkeit beliebig einstellen. Dabei gilt je höher die eingestellte Zahl, desto mehr Luft gelangt in die Turbine. Und je mehr Luft in die Turbine gelangt, desto stärker wird diese abgebremst.

Concept 2 Lufwiderstand

Lufwiderstand der Concept2 Rudermaschine

Deswegen gilt ebenfalls je niedriger die Zahl, desto geringer die Luftzufuhr und somit auch ein kleinerer Widerstand. Jedoch ist die Luftklappe nicht die einzige Komponente, die die Stärke des Widerstandes bestimmt. Ein weiterer wichtiger Faktor ist nämlich der Krafteinsatz.

Je schneller die Bewegung durchgeführt wird, desto stärker ist der Widerstand, da mehr Luft in die Turbine gelangt. Das ist beim Rudern im Wasser übrigens genauso. Je schneller gerudert wird, desto stärker ist der Widerstand, da das Wasser in kürzerer Zeit verdrängt werden muss. Bei der Rudermaschine Concept2 Modell D oder bei der Sportplus Rudermaschine wird ein Luftwiderstand verwendet.

 

Wie berechnet man die tatsächlich erbrachte Leistung?

 

Wie bereits erwähnt hängt die tatsächliche Intensität von zwei Faktoren ab. Um den tatsächlichen Kraftaufwand zu berechnen, wird der Dragfaktor (Verzögerungsrate) benötigt. Dieser misst, wie stark das Windrad zwischen jedem Zug verzögert wird. Der Dragfaktor wird dann zu der eigentlichen Windradgeschwindigkeit angerechnet, um einen einheitlichen Wert zu errechnen.

Die Verzögerungsrate fällt bei jedem Gerät unterschiedlich aus. Beeinflussende Faktoren für den Dragfaktor sind Temperatur, Höhe oder Verunreinigung in der Turbine. Die Berechnung des Dragfaktors ist für ein normales Training nicht nötig. Aber für einen Wettkampf, bei dem sich untereinander verglichen wird, unabdingbar. Nur so ist es möglich für jeden Teilnehmer die gleichen Bedingungen zu schaffen. Mehr Information zu diesem Thema findest du hier.

 

Magnet-Widerstand/Magnetbremse:

 

Dies ist das am häufigsten verwendete Bremssystem bei einer Rudermaschine. Die Entfernung zwischen dem Magneten und dem Schwungrad entscheidet über die Stärke des Widerstandes. Zudem ist es noch wichtig zu wissen, dass eine größere Schwungmasse generell einen flüssigeren Widerstand ermöglicht.

Sportplus Rudermaschine SP-MR-008

Dieses Sportplus Rudergerät verwendet ein Magnetbremssystem

Was du sonst noch wissen solltest, ist, dass dieses Bremssystem aufgrund der Tatsache, dass es ohne Reibung funktioniert, keiner Wartung bedarf. Der größte Vorteil gegenüber einem Luftwiderstand ist die Lautstärke. Die Turbine beim Luftwiderstand erzeugt eine gewisse Lautstärke, wohingegen ein Magnetbremssystem extrem leise ist. Dadurch kannst du beim Rudern mit einem Magnetbremssystem während des Trainings deine Lieblingsmusik hören.

Der größte Nachteil ist hier, dass der Widerstand meistens relativ schwach ist. Für Anfänger reicht das aus, aber für fortgeschrittene Sportler könnte das zu einem Problem werden. Allerdings haben wir auch ein Rudergerät mit Magnetbremse getestet, dass einen schwer einstellbaren Widerstand hat. Zum Testbericht des Hammer Rudergerätes Cobra XTR.

 

Hydraulischer Widerstand:

 

Dieser Widerstand wird überwiegend  bei der Rudermaschine mit Zugarmen verwendet. Wenn dieses System bei dem Rudergerät mit Seilsystem verwendet wird, handelt es sich ziemlich sicher um ein Modell des unteren Preissegmentes.

Hammer Rudergerät Widerstand

Der hydraulische Widerstand des Hammer Rowers

Der Widerstand wird hier nämlich durch einen Hydraulik-Zylinder reguliert, welcher das Gerät verschleißanfällig macht. Allerdings kann bei diesem Widerstand die Schwierigkeit meistens sehr stark eingestellt werden. Somit können auch Fortgeschrittene problemlos mit ihm trainieren. Bei dem Gerät das wir mit diesem Widerstand getestet haben, konnten wir sogar einen toten Punkt feststellen

Was ist ein toter Punkt?

Ein toter Punkt ist eine Stelle in der Ruderbewegung, bei der du keinen Widerstand erfährst. Dadurch wird das Ruder-Gefühl natürlich stark eingeschränkt. Den ganzen Testbericht zu diesem Gerät findest du hier: Hammer Rower Cobra

 

Latex Zugsystem/Widerstand:

 

Bei dieser Art von Widerstand ist der Griff an einem Latex Seil befestigt. Das große Problem bei den Rudergeräten mit diesem System ist, dass der Widerstand am Ende der Ruderbewegung (also wenn das Seil am längsten ist) viel stärker ist, als am Anfang der Bewegung. Du kannst dir das am Beispiel eines Gummibandes vorstellen: Hier wird der Widerstand auch stärker, umso weiter du es auseinander ziehst. Dadurch kommt natürlich kein gutes Ruder-Gefühl zustande.

Rudern auf dem Christopeit Rudergerät Cambridge 2

Das Christopeit Cambridge 2 verwendet einen Latexseilzug.

Es gibt trotzdem einen Vorteil bei diesem System, und zwar den Preis. Dieser ist nämlich meistens sehr niedrig.

 

Rudergerät mit Wasser – Wasserwiderstand:

 

Besonders wer im Sommer gerne draußen auf dem Wasser rudert, wird diese Variante lieben. Durch das Plätschern beim Training holst du dir die perfekte Erholungsmöglichkeit in Form einer Rudermaschine in dein Wohnzimmer. Das Rudergerät mit Wasser kommt dem Rudern auf dem Fluss oder See so nah wie kein anderes Rudergerät.

Wasserwiderstand

Der Wasserwiderstand des Waterrowers

Bei diesem Modell befindet sich in einem Wasserbehälter ein Paddel, welches dann für den Widerstand sorgt. Je mehr Wasser sich im Behälter befindet, desto stärker ist der Widerstand, da mehr Wasser durch die Paddel verdrängt werden muss.

Der Nachteil dabei ist natürlich, dass du die Wassermenge nicht bei jedem Training ändern kannst. Zumindest ist das mit ziemlich viel Aufwand verbunden. Allerdings hängt der Widerstand, genauso wie beim Luftwiderstand, noch von einer weiteren Komponente ab. Auch hier entscheidet der Krafteinsatz über die Stärke des Widerstandes. Je schneller und kräftiger du ziehst, desto stärker ist der Widerstand. Das liegt daran, dass das Wasser in kürzerer Zeit verdrängt werden muss.

Waterrower

Rudermaschinen mit Wasser sind ausschließlich im oberen Preissegment angesiedelt. Dies hängt allerdings nur zu einem sehr geringen Teil mit dem Widerstand an sich zusammen. Der Hauptgrund dafür ist, dass Rudergeräte mit einem Wasserwiderstand generell sehr hochwertig sind. Die meisten Rudergeräte mit Wasser sind aus Holz.

 

Computer

 

Zunächst solltest du erstmal klären, was du von dem Computer erwartest. Brauche ich nur die „Standard-Funktionen“, wie die Zeit, Ruderschläge etc. oder brauche ich auch vorgegebene Trainingsprogramme.

Computer asvivia Rudergerät ra11

Computer vom AsViva RA11

Werte die jeder Computer haben sollte, damit ein erfolgreiches Rudergerät Training absolviert werden kann, sind die Folgenden:

  • Zeit
  • Entfernung
  • Ruderschläge
  • Ruderschläge pro Minute
  • Puls (zumindest ein Pulsempfänger)

Fast alle Rudergeräte können auch noch die verbrauchten Kalorien anzeigen. Dieser Wert ist allerdings nur ein Richtwert und somit nicht wichtig. Die Computer der mittleren und oberen Preisklasse haben teilweise sogar Trainingsprogramme installiert. Diese können dein Training durch gezieltes Training effektiver gestalten.

Falls dein Rudergerät das nicht hat, ist es allerdings auch nicht schlimm. Hier findest du ein Trainingsplan, mit dem du ein sehr effektives Rudertraining absolvierst. Das Profi-Rudergerät Concept2 hat sogar Spiele im Trainingscomputer integriert. Dort kannst du zum Beispiel Dart spielen oder musst Piranjas ausweichen. Damit wirst du kein langweiliges Training mehr haben. In dem Testbericht vom Concept2 erläutern wir das noch genauer.

Concept 2 Rudergerät Computer menü

Computer vom Concept 2 Modell D

Zum anderen solltest du darauf achten, wo der Computer fixiert ist. Liegt er im Blickfeld oder musst du dafür noch deinen Kopf bewegen.

 

Die Schiene

 

Bei der Schiene sind zwei Dinge wichtig. Zum einen muss sie flüssig laufen. Dies ist bei den allermeisten Rudergeräten auch gegeben. Nur im unteren Preissegment gibt es Rudergeräte, bei denen der Sitz nicht flüssig auf der Schiene läuft. Dort ist der Sitz nur oben und unten an der Schiene fixiert. Dabei entsteht ein gewisser Spielraum, der ein Wackeln des Sitzes zulässt. Besser ist es, wenn Einkerbung in der Schiene vorhanden sind, in denen die Rollen des Sitzes laufen können.

Schiene Sportplus Sp_Mr-010

Schiene mit Einkerbung für die Rollen

Tipp: Wenn du ein Rudergerät mit den beschriebenen Einkerbungen besitzt, fette die Schiene nach ein paar Monaten nochmal ein, damit der Sitz weiterhin so flüssig in der Schiene läuft.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich die Länge der Schiene. Wenn du deine Beine auf dem Ruderergometer nicht durchstrecken kannst, ist ein vernünftiges Training unmöglich. Am besten du informierst dich direkt beim Hersteller, ob die Schiene für deine Körpergröße lang genug ist oder nicht.

 

Das Material

 

Wahrscheinlich hast du vor das Gerät über mehrere Jahre zu nutzen. Deswegen musst du dich beim Kauf vergewissern, dass die Rudermaschine das auch hergibt. Wichtig ist dabei, dass das richtige Zugsystem ausgewählt wird. Es gibt Bremssysteme mit und ohne Verschleißteile. Generell sind Zugsysteme mit Verschleißteilen günstiger, als Geräte ohne Verschleißteile.

Bremssysteme mit Verschleißteilen:

  • Hydraulik Bremssystem
  • Latex Bremssystem

Bremssysteme ohne Verschleißteilen:

  • Luftwiderstand
  • Wasserwiderstand
  • Magnetbremssystem

Die Qualität der verbauten Materialien und dessen Verarbeitung spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle. Das ist vor dem Kauf tatsächlich schwer zu beurteilen. In diesem Punkt helfen dir unsere Testberichte, in dem wir immer einen Abschnitt nur der Qualität widmen. Zusätzlich kannst du dir durch unsere Bilder und die Nahaufnahmen in den Videos einen Eindruck über die Qualität der Produkte machen.

 

Die Stabilität

 

Auch dieser Punkt ist lediglich beim Kauf einer Rudermaschine in der unteren Preisklasse von Bedeutung. Natürlich möchte niemand, dass die Rudermaschine wackelt. Jedoch hatten wir genau das Problem bei dem Rudergerät Cambridge2. Beim Training ist das Gerät vorne abgehoben. Auch dieser Punkt ist vor dem Kauf schwer zu beurteilen. Deswegen würde ich dir auch hier unsere Testberichte empfehlen.

 

Rudergerät  Training – Abnehmen und Muskelaufbau

 

Welche Muskeln werden auf dem Rudergerät beansprucht?

Das Rudergerät ist das effektivste Sportgerät für zuhause, da c.a. 80 % der Muskeln des menschlichen Körpers benutzt werden. Welche Muskeln, das genau sind zeige ich dir hier:

Muskeln Rudergerät

Muskeln Rudern

Unterkörper:

  • Wade (Zwillingswadenmuskel)
  • Oberschenkelvorderseite (Quadrizeps)
  • Oberschenkelrückseite (Beinbeuger)
  • Gesäßmuskulatur (Gluteus Maximus)
  • Vorderer Schienbeinmuskel

Oberkörper:

  • Bizeps
  • großer Rückenmuskel (Latissimus)
  • Trapezmuskel (Rückenmuskel zwischen den Schulterblättern)
  • Schulter (hinterer Deltamuskel)
  • Rumpf (Bauch und Rücken)

Wann und wobei die Muskeln genau beansprucht werden, wird hier genauer erläutert: Rudergerät Training

 

Training für den Muskelaufbau auf dem Rudergerät

 

Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass zum Muskelaufbau die Wiederholungsanzahl (bzw. die Ruderzeit) reduziert und im Gegenzug der Widerstand erhöht werden sollte, um kürzere und intensivere Reize zu setzen. Dabei werden die Kraftmuskelfasern trainiert, die zum Beispiel unseren Arm dicker werden lassen. Dabei gilt je kürzer und intensiver die Belastung, desto besser für den Muskelaufbau. Zwar wirst du nicht so schnell Muskeln aufbauen wie beim Krafttraining mit hohem Gewicht, aber sichtbare Erfolge kann man in jedem Fall verbuchen.

Baue Intervalle in dein Training ein. Falls du noch nicht weißt, was ein Intervalltraining ist, erklären wir es dir hier:

Ein weiterer wichtiger Faktor zum Muskelaufbau ist die Progression. D.h. du solltest versuchen, dich kontinuierlich zu verbessern. Dies ist mit der Rudermaschine sehr gut machbar, da mithilfe des Computers die Trainingsfrequenz genau gemessen wird. Falls der Computer deiner Rudermaschine deine Trainingsergebnisse nicht speichern kann, empfehle ich dir deine Trainingsfortschritte zu notieren.

Neben dem Training spielt die Ernährung für den Muskelaufbau eine genauso wichtige Rolle. Im Prinzip ist es auch dort ziemlich einfach. Die erste Regel beim Muskelaufbau ist, dass du mehr essen musst, als du verbrauchst. Das ist logisch, oder? Wie soll der Körper sonst auch die neue Muskelmasse bilden?

Zudem solltest du natürlich auch die richtigen Nährstoffe wie Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett im richtigen Maße zu dir nehmen.  Wie du dein Kalorienverbrauch richtig errechnest und was du sonst noch zum Muskelaufbau wissen musst, findest du hier: Muskelaufbau zuhause

 

Wie oft soll ich rudern?

 

Wir empfehlen dir 2-3 Mal in der Woche zu trainieren. Warum? Deine Muskeln brauchen einen Trainingsreiz, um stärker zu werden. Du darfst aber auch nicht zu oft trainieren, weil sich deine Muskeln sonst nicht mehr ausreichend erholen können.

Der Muskel wächst auch nicht im Training, sondern in der Regenerationsphase. Das ganze basiert auf dem Superkompensationsmodell. Dieses funktioniert wie folgt:

Direkt nach dem Training bist du erstmal schwächer. Nach einer gewissen Zeit erholt sich deine Muskulatur wieder und wird sogar stärker. Und in genau dieser Zeit solltest du den neuen Trainingsreiz setzen, damit du dich steigerst. Wenn du zu lange wartest, fällt deine Leistungskurve nämlich wieder ab und du bist genauso stark wie vor dem Trainingsreiz.

Wie lange deine Muskeln, Sehnen und Bänder brauchen, um sich vom Training zu erholen, hängt natürlich davon ab, wie intensiv dein Training war. Allerdings hält die Proteinbiosynthese (die Zeit, in der deine Muskeln wachsen) nie länger als 48 Stunden an. Somit erzielst du das beste Ergebnis bei einer Trainingsfrequenz von drei Trainingseinheiten pro Woche, da deine Muskeln dann fast die ganze Woche über wachsen.

“Ich möchte, aber gar keine dicken Muskeln haben!”

Die meisten Frauen wollen gar keine dicken Muskeln, sondern eher einen fitten und gestrafften Körper. Und auch dafür bietet das Rudergerät eine gute Möglichkeit, da besonders durch Intervalltraining die Muskeln gestärkt werden können. Wie du am besten trainierst, um dein Ziel zu erreichen, findest du auf dieser Seite oder auf unserem YouTube Kanal.

 

Abnehmen auf dem Rudergerät

 

Warum ist das Rudergerät das beste Sportgerät zum Abnehmen? Ganz einfach! Beim Training auf der Rudermaschine werden über 80 % der Muskeln beansprucht. Jeder Muskel benötigt Energie, um Kraft aufzubringen. Wenn jetzt bei der Ruderbewegung viele Muskeln Energie benötigen, ist der Energie-/Kalorienverbrauch entsprechend hoch. Wie hoch ist der Kalorienverbrauch auf dem Rudergerät?

Beim Rudern hast du einen deutlich höheren Kalorienverbrauch, als beim Joggen oder Radfahren.

Der genaue Kalorienverbrauch kommt immer darauf an, wie fit du selbst bist und wie intensiv du trainierst. Eine stark übergewichtige Person verbraucht viel mehr Kalorien beim gleichen Training als ein Profi Ruderer. Zudem kannst du mit einem Intervall Training viel mehr Kalorien verbrennen, als wenn du nur gemächlich ruderst. Bei einem sehr effektiven Training kannst du zwischen 700 und 1.000 Kalorien in der Stunde verbrennen.

Sogar der Fitness Experte Karl Ess, der auf YouTube fast 400.000 Abonnenten hat, empfiehlt Rudern zum Abnehmen.

Wir haben speziell zu dem Thema “Abnehmen auf der Rudermaschine” auch noch ein ausführliches Video:

➡ Hier findest du ein Rudergerät Trainingsplan: Rudertraining

 

Training auf dem Rudergerät für Anfänger

 

Anfänger auf dem Rudergerät sollten erstmal mit einem leichten Training beginnen. Zum einen muss die richtige Rudertechnik erstmal erlernt werden. Diese ist im Vergleich zu anderen Sportgeräten ziemlich komplex. Bei falscher Ausführung kann es schnell zu Verletzungen führen. Wenn die richtige Rudertechnik erstmal erlernt ist, geht es aber auch wie von selbst.

Zum anderen muss sich deine Muskulatur und besonders deine Sehnen und Bänder an die ungewohnte Belastung gewöhnen. Wenn du am Anfang übermotiviert bist und zu häufig trainierst, kann es ebenfalls zu Verletzungen führen. Unser Trainingsplan für Anfänger ist genau für Anfänger zugeschnitten.

 

Die richtige Rudertechnik

 

Sportplus Rudergerät test

Bei der richtigen Ruderbewegung übernehmen 60 % die Beine, 30 % der Rücken und nur 10 % die Arme.

Es gibt zwei Phasen. Bei der Zugphase werden die Beine gestreckt und gleichzeitig der Rücken nach hinten gezogen. Erst am Ende, wenn die Beine gestreckt sind (nicht komplett durchgestreckt) werden die Arme zum Solarplexus (c.a. 10 cm über dem Bauchnabel) gezogen. Der Rücken befindet sich am Anfang der Zugbewegung bei 11 Uhr und am Ende ungefähr bei 1 Uhr.

Nach der Zugphase kommt die Erholungsphase. Diese funktioniert entgegengesetzt zur Zugphase. D. h. erst werden die Arme gestreckt, dann geht der Rücken nach vorne und gleichzeitig werden die Beine angewinkelt. Generell ist es wichtig, dass ihr während der gesamten Ruderbewegung Spannung im Rumpf habt.

Genauere Information zur richtigen Rudertechnik und die 5 häufigsten Fehler beim Rudern werden dir ebenfalls bei unserem Artikel zum Rudertraining erläutert. Wichtig ist dabei, dass die Zugphase sehr explosiv durchgeführt wird und sich in der Erholungsphase, wie der Name schon sagt, erholt wird. Die Zugphase sollte ungefähr dreimal so schnell erfolgen, wie die Erholungsphase.

 

Das Stemmbrett richtig einstellen

 

Die meisten Leute setzen sich einfach aufs Rudergerät und fangen an zu trainieren, ohne die Einstellung vorher auf sich anzupassen. Bei der Rudermaschine gilt es das Stemmbrett richtig einzustellen, damit die Technik sauber durchgeführt werden kann. Leider kann man das Stemmbrett nicht bei allen Rudergeräten einstellen. Falls du aber eins hast, wo das getan werden kann, würde ich dir dringend raten das auch zu tun.

Pedalen Sportplus Rudergerät

Die Einstellung an dich anzupassen geht sehr einfach und schnell. Generell solltest du darauf achten, dass die Schlaufe auf Höhe deiner Zehen eingestellt ist. Ansonsten hast du wenig Freiheit, um mit den Fersen abzuheben. Wenn deine Fersen nicht mehr abheben können, kannst du nicht mehr den ganzen Bewegungsradius nutzen. Dadurch geht wiederum sehr viel Kraft verloren und du kannst nicht dein ganzes Potenzial ausschöpfen.

 

Die 5 häufigsten Fehler beim Rudern

 

 

  1. Erst Knie beugen und dann Arme durchstrecken

Rudertechnik Fehler

Dieser Fehler passiert in der Erholungsphase (beim Zurückrollen). Wenn du hier erst deine Knie beugst, bevor du deine Arme gestreckt hast, sind deine Beine im Weg, wenn du deine Arme strecken möchtest. Somit musst du den Griff über die Beine heben. Du kannst das ganz einfach vermeiden, indem du ganz hinten erst deine Arme streckst und erst danach deine Knie beugst.

 

  1.  Griff zum Bauchnabel ziehen

Rudertraining Fehler

Das ist wahrscheinlich der am häufigsten gemachte Fehler beim Rudern. Oft sieht man, dass der Griff zum Bauchnabel oder sogar noch tiefer gezogen wird. Dabei verlierst du aber sehr viel Zugleistung und es werden nicht so viele Muskeln beansprucht. Um den kompletten Bewegungsradius zu nutzen, ziehst du den Griff knapp unter die Brust.

 

  1. Ellenbogen abspreizen

Rudertechnik Fehler

Ein weiterer Fehler, den man häufig sieht ist, dass die Ellenbogen vom Körper abgespreizt werden. Richtig ist es, die Ellenbogen eng am Körper zu führen. Auch dieser Fehler kann leicht korrigiert werden.

 

  1. Po zuerst zurückschieben

Rudertechnik Fehler

Dieser Fehler ist sehr gravierend. Was ist mit diesem Fehler gemeint? Wenn du während der Zugbewegung erst dein Gesäß nach hinten schiebst und erst dann deinen Rücken nach hinten ziehst. Richtig ist es, erst den Rücken nach hinten zu ziehen und anschließend mit Gesäß hinterher zu kommen. Dafür ist es wichtig die Rumpfmuskulatur, Bauch und unterer Rücken, anzuspannen.

 

  1. Handgelenke abknicken

Rudertechnik Fehler

Wie wir bereits gelernt haben, wird der Griff zum Solarplexus (obere Bauchmuskeln) gezogen. Leider knicken viele dabei die Handgelenke ab. Das kann allerdings zu Schäden im Handgelenk und in den Unterarmen führen. Deswegen achte beim nächsten Training einfach darauf, dass du gestreckte Handgelenke hast.

 

Workouts auf der Rudermaschine

 

Viele beklagen sich, dass das Training auf dem Rudergerät auf Dauer sehr langweilig wird. Darunter leidet dann natürlich auch die Motivation. Um das Training abwechslungsreicher zu gestalten, stelle ich dir hier ein paar Trainingsvarianten vor.

Hammer Rudergerät cobra xtr

Wichtig: Bevor du mit den folgenden Trainingsvarianten beginnst, solltest du dich noch ein paar Minuten vorher warm rudern!

Top down Intervalle:

Für diese Variante benötigst du deine Distanz Anzeige. Du fängst mit einer Entfernung, die zu deinem Leistungsstand passt an z. B. 500 m und ruderst bei jedem Satz eine geringere Distanz. Zwischen den einzelnen Sätzen gönnst du dir eine Pause. Die Pausenzeit sollte zwischen einer und drei Minuten liegen.

Ein Beispiel für ein Top down Intervall: 500 m → 400 m → 300 m → 200 m → 100 m

 

Pyramidentraining:

Das Pyramidentraining hat seinen Namen, da es so aufgebaut ist wie eine Pyramide. Du fängst mit einer geringen Distanz an, arbeitest dich zu einer langen Strecke hoch und verringerst die Distanz anschließend wieder. Die einzelnen Distanzen musst du auch hier an deinen Leistungsstand anpassen.

Ein Beispiel für ein solches Pyramidentraining ist Folgendes: 100 m → 300 m → 500 m → 300 m → 100 m

 

HIIT (high intensity intervall training):

Im hochintensivem Intervall Training wechseln sich intensive Phasen mit Erholungsphasen ab. Das heißt, du gibst c.a. 30 Sekunden richtig Gas und machst anschließend zwischen 30 Sekunden und einer Minute Pause. Wichtig ist dabei, dass du trotzdem die richtige Rudertechnik beibehältst, da sonst Verletzungen die Folge sein können.

Tipp: HIIT ist das perfekte Training zum Abnehmen!

Der Vorteil bei diesem Rudergerät Workout ist, dass das Training sehr effektiv ist. Du verbrauchst in kürzerer Zeit deutlich mehr Kalorien, als bei der Dauermethode. Das ist besonders für die Leute hilfreich, die nur sehr wenig Zeit haben, aber trotzdem noch ein paar Kalorien verbrennen wollen. Anfängern ist diese Trainingsmethode nicht zu empfehlen.

Zum einen ist die Belastung zu hoch, da Anfänger noch nicht an diesen Trainingsreiz gewöhnt sind. Zum anderen solltest du die Technik “im Schlaf” beherrschen, da eine saubere Technik bei einem so anstrengendem Training oft verloren geht.

Ein Beispiel für ein HIIT Training: 30 s vollgas → 30 s Pause → 30 s vollgas → 30 s Pause → 30 s vollgas

 

Dauermethode mit wechselnder Intensität:

Als Dauermethode wird das Training über eine längere Zeit bei gleichbleibender Intensität bezeichnet. Allerdings kannst du auch hier ein bisschen Abwechslung einbring. Du kannst zum Beispiel die Schlagzahl variieren. Dabei wechselst du die Schlagzahl (Ruderschläge pro Minute) in einem gewissen Zeitintervall z. B. 3 Minuten.

Das ganze kannst du natürlich auch im Top down Intervall oder im Pyramidensystem machen. Bei der Top down Variante fängst du mit einer hohen Schlagzahl an und verringerst diese dann von Satz zu Satz. Bei der Pyramidenvariante beginnst du mit einer niedrigen Schlagzahl, steigerst dich zu einer hohen Schlagzahl und senkst diese anschließend Stück für Stück wieder. Das Training ist sehr leicht nachzumachen und macht es deutlich spannender.

Ein Beispiel für die Dauermethode: 21 s/m (Schläge pro Minute) → 23 s/m → 21 s/m → 23 s/m

 

Kombiniertes Training:

Auch wenn beim Rudern über 80 % aller Muskeln beansprucht werden, wird ein sehr geringer Teil der Muskeln vernachlässigt. Zum Beispiel die Brust und der Trizeps werden nur zu einem sehr geringen Teil beansprucht.

Um auch diese Muskeln ins Training einzubeziehen, bietet sich ein kombiniertes Training an. Du kannst zum Beispiel das Rudern mit Burpees oder Liegestütz verbinden. Du fängst an über einen gewissen Zeitraum zu rudern, machst dann 10 Liegestütz oder Burpees und machst anschließend eine kurze Pause.

Was sind überhaupt Burpees?

Burpees sind Liegestütz mit einem anschließendem Strecksprung. Diese Übung eignet sich auch super zum Abnehmen, da ein sehr hoher Kalorienverbrauch erzielt wird. Allerdings ist sie anspruchsvoll, weswegen wir sie eher Fortgeschrittenen empfehlen würden.

  • Ausdauertraining zu hause
    1. Du machst einen Liegestütz.

In diesem Video stellt Freddi dir die ganzen Workouts noch einmal vor:

 

Intervalltraining oder Dauermethode?

 

Oft werde ich gefragt, ob Intervall Training (HIIT) oder die Dauermethode besser ist. Natürlich gibt es da keine schwarz/weiß Antwort. Zum einen kommt es auf den Trainingsstand der Person an und zum anderen auf die eigenen Vorlieben. Im Folgenden werde ich dir die Vor- und Nachteile nennen, damit du selbst entscheiden kannst, welche Methode am besten für dich geeignet ist. Doch vorher möchte ich kurz erläutern, worin sich diese beiden Methoden unterscheiden.

 

Intervall-Methode:

Ein Intervall Training besteht aus kurzen intensiven Einheiten und einer anschließenden Pause. Das wird entweder wiederholt und mit kleinen Variationen durchgeführt. Die verschiedenen Variationen stelle ich dir später noch vor.

 

Dauermethode:

Die Dauermethode besteht aus einem längeren Training bei gleicher Intensität. Das kennen die meisten von euch wahrscheinlich schon.

 

Vor- und Nachteile Intervall Training:

 

Vorteile:

Der größte Vorteil beim Intervall Training ist der hohe Kalorienverbrauch. Du kannst in einer kurzen Zeit sehr viele Kalorien verbrennen. Studien haben bewiesen, dass in einer halben Stunde Intervall Training genauso viele Kalorien verbrannt werden, wie bei einer Stunde Dauermethode. Das ist ein riesen Vorteil, wenn du wenig Zeit hast, aber dich trotzdem noch sportlich betätigen möchtest.

Ein weiterer Vorteil ist der stärkere Nachbrenneffekt. Beim Nachbrenneffekt werden auch nach dem Training noch deutlich mehr Kalorien verbraucht als normalerweise. Das liegt daran, dass die ganzen Energiespeicher leer sind und wieder aufgefüllt werden müssen. Wie oben bereits erläutert, müssen beim Muskelaufbau sehr kurze und intensive Reize gesetzt werden. Beim Intervall Training ist das der Fall.

Was du sonst noch beachten musst, um beim Rudern Muskeln aufzubauen wurde ja bereits erläutert. Außerdem ist die Intervallmethode deutlich abwechslungsreicher, als die Dauermethode. Meiner Meinung nach ist eine Stunde gleichmäßiges Rudern nach einer gewissen Zeit echt langweilig. Durch verschiedene Intervall Varianten kannst du dein Training deutlich abwechslungsreicher und spannender gestalten.

 

Nachteile:

Bevor du mit dem Intervall Training beginnst, sollte die Technik echt gut sitzen. Besonders bei einer so starken Anstrengung wird man schnell dazu verleitet die Technik zu vernachlässigen. Das solltest du aber unbedingt vermeiden, da du dich sonst verletzen könntest.

Zudem musst du dich bei der Intervall Methode komplett auf das Rudertraining konzentrieren und kannst nicht nebenbei noch fernsehen. Allerdings würde ich dir das eh nicht empfehlen, da das Training an sich eine sehr gute Möglichkeit ist, um abzuschalten.

 

Vor- und Nachteile Dauermethode

 

Vorteile:

Die Dauermethode ist für Anfänger besser geeignet, da du dich bei langsamen Rudern besser auf die Rudertechnik konzentrieren kannst. Wenn die Technik sitzt, kannst du auch zum Intervall Training übergehen. Zudem können sich deine Muskeln, Bänder und Sehnen erstmal an die ungewohnte Belastung gewöhnen. Wenn du die Technik beherrscht, könntest du beim Training auch noch fernsehen.

 

Nachteile:

Der große Nachteil bei der Dauermethode ist, dass du mehr Zeit brauchst, um die gleichen Resultate zu erzielen.

Intervallmethode:

+ höherer Kalorienverbrauch

+ größerer Nachbrenneffekt

+ abwechslungsreicher

Technik muss sitzen

kein TV

Dauermethode:

+ besser für Anfänger

+ TV nebenbei möglich

benötigt mehr Zeit / geringerer Kalorienverbrauch

Fazit: Die Vorteile bei der Intervallmethode überwiegen. Dennoch kommt es auf dein Trainingslevel und auf deine eigen Vorlieben an. Du kannst auch beide Methoden kombinieren, indem du zweimal pro Woche ein Intervall Training machst und einmal die Dauermethode praktizierst.

 

Schlagfrequenz und Widerstand beim Rudern

 

Die Schlagfrequenz drückt aus, wie viele Ruderschläge du pro Minute machst. Es ist eine von zwei Variablen, die wir einstellen können, um eine bestimmte Leistung zu erzielen. Somit gibt die Schlagfrequenz im Grunde “nur” an, wie schnell du die Ruderbewegung durch führst.

Sportplus Rudermaschine Computer

Die Schläge/Minute (Strokes/Min) werden dir am Computer angezeigt.

Die andere Variable ist die Kraft, mit der du ziehst. Diese kann dann durch den Widerstand bzw. beim Luftwiderstand durch die Luftklappeneinstellung reguliert werden. Somit kannst du die gleiche Leistung erzielen, wenn du mit einem niedrigen Widerstand und einer hohen Schlagzahl trainierst oder, wenn du mit einem hohen Widerstand bei niedrigem Widerstand erzielst.

Wie du diese Variablen passend für dich einstellst, hängt damit zusammen, was dein Trainingsziel ist. Möchtest du über einen längeren Zeitraum bei gleichbleibender Intensität trainieren, dann solltest du mit einer niedrigen Schlagfrequenz und einem höheren Krafteinsatz trainieren. Dann ist es leichter in einem gleichmäßigen Rhythmus zu fahren und mit der richtigen Atemtechnik zu trainieren.

Wenn du aber kleine Intervall Sprints machen möchtest, empfiehlt es sich mit einer hohen Schlagfrequenz und einem niedrigeren Krafteinsatz zu fahren. Wie du merkst, ist die Schlagzahl eine sehr wichtige beim Rudern. Falls du also noch kein Rudergerät hast, solltest du unbedingt darauf achten, dass der Trainingscomputer diesen Wert anzeigen kann.

Für komplette Anfänger ist es schwer sich vorzustellen was hohe und was niedrige Schlagfrequenzen sind. Hier ein paar Richtwerte, an denen du dich orientieren kannst.

  • niedrige Schlagfrequenz → bis 22 s/m
  • mittlere Schlagfrequenz  → 22 bis 28 s/m
  • hohe Schlagfrequenz      → 28 und mehr

Tipp für Anfänger: Anfängern ist zu empfehlen erstmal mit einer niedrigen Frequenz zu beginnen, damit auf die richtige Technik geachtet werden kann und, damit der Körper sich an die ungewohnte Belastung gewöhnen kann.

 

Richtig Atmen beim Rudern

 

Die Atmung ist beim Rudern ein sehr wichtiger Faktor. Die Atmung steht in enger Verbindung zur richtigen Rudertechnik und zur Schlagzahl. Anders als beim Laufen oder Fahrrad fahren muss die richtige Atemtechnik erst erlernt werden. Lediglich Kraftsportler werden diese Atmung kennen und sie deswegen automatisch richtig machen.

Im Grund ist es nur wichtig darauf zu achten, dass du in der Belastungsphase/Zugphase ausatmest und in der Erholungsphase (beim Zurückrollen) einatmest. Das ist aus zwei Gründen wichtig. Zum einen kannst du deinen Körper besser auf Spannung halten und vermeidest dadurch Verletzungen. Zum anderen hast du dann mehr Kraft. Kraftsportler werden es wissen. Aber auch beim Yoga wird diese Technik angewandt.

Was soll ich tun, wenn ich mehr Luft brauche?

Wie wir ja bereits gelernt haben, ist das Verhältnis zwischen Zugphase und Erholungsphase 1:3. Das heißt, dass du dreimal so lange zurückrollst wie du ziehst. Wenn dir bei der eben genannten Atemtechnik die Luft weggeht, kannst du noch am Ende der Erholungsphase kurz ein und ausatmen. Je nachdem wie viel Luft du brauchst, machst du es in jedem Bewegungszyklus oder jedes zweite bis jedes dritte Mal. Diese Technik ist besonders bei intensiven Workouts wichtig.

Skandika Rudergerät Regatta Neptun Pro 5 im Test!

Wichtig ist, dass du gleichmäßig atmest. Dadurch entwickelst du einen guten und gleichmäßigen Rhythmus, der dir dabei hilft ein angemessenes Tempo (Schlagzahl) zu finden. Außerdem schaffst du es dann in einen Flow Zustand zukommen, bei welchem du sehr gut abschalten kannst. Der Flow Zustand ist zu vergleichen mit dem Gefühl, das du beim Meditieren oder beim Yoga erreichen kannst.

Die wichtigsten Hersteller bei Rudergeräten

 

Rudermaschinen von Sportstech: 

 

Sportstech ist ein Start-up, das in Berlin ansässig ist. Dass es sich um ein sehr junges Unternehmen handelt, ist vor allem im Marketing zu merken. Dort machen sie vieles anders als die Konkurrenz. Bei den Geräten unterscheiden sie sich allerdings nicht stark von der Konkurrenz.

Bislang haben wir vier Sportgeräte von Sportstech getestet: zwei Crosstrainer, ein Ergometer und ein RudergerätRudergerät Sportstech

Bei dem Rudergerät handelt es sich um ein Gerät der mittleren Preisklasse mit einem Magnetbremssystem. Für den Testsieger hat es leider nicht gereicht. Dennoch ist es das beste leise Rudergerät.

 

Rudergeräte von Hammer:

 

Die Hammer Sport AG ist schon sehr lange im Geschäft mit Sportartikeln. Auf ihrer Website werben sie damit, dass ihre Anfänge schon über 100 Jahre zurückliegen. Allerdings herstellen und vertreiben sie Fitnessgeräte für zuhause seit 1990.

Hammer Rudergerät cobra xtr test

Das Rudergerät Cobra XTR von Hammer

Für euch ist es noch sehr interessant zu wissen, dass die Marke “Finnlo” ebenfalls zur Hammer Sport AG gehört. 2005 wurde sie als Premium-Marke eingeführt. Bei den Ergometern haben wir bereits ein Gerät von der Premium-Marke getestet. Das Finnlo Exum, Testsieger bei Stiftung Warentest, hat uns sehr begeistert. In unserem Rudermaschinen Test haben wir bis jetzt zwei Geräte der Marke Hammer getestet. Zum einen das Hammer Cobra mit zwei Auslegern.

Dieses Gerät hat große Vorteile, aber auch ein paar Nachteile. Für viele Leute ist dieses Gerät sehr interessant, da es durch die zwei Zugarme dem Rudern auf dem Wasser sehr Nahe kommt. Zudem kann der Widerstand sehr stark eingestellt werden. Bei unserem ausführlichen Testbericht findest du mehr über den Hammer Rower Cobra.

Das andere Hammer Gerät aus unserem Rudergerät Test ist das Hammer Cobra XTR. Bei diesem Gerät handelt es sich um ein Produkt der mittleren Preisklasse. Es verfügt über ein sehr leises Magnetbremssystem. Des weiteren ist der Computer für diese Preisklasse sehr umfangreich. Dennoch konnten wir ein kleines Manko beim Widerstand feststellen. Mehr zum Hammer Rudergerät Cobra XTR findest du in unserem Testbericht.

 

Rudergeräte von Sportplus:

 

Der Sportgeräte Hersteller Sportplus ist erst seit dem Jahr 2000 im Markt vorzufinden. Ansässig ist das Unternehmen in Norderstedt, Nordrand von Hamburg. Bei uns ist die Marke besonders durch hochwertige Design aufgefallen. Ein weiteres Merkmal sind die langen und komplizierten Produktnamen der Sportgeräte.

Sportplus Rudermaschine SP-MR-008

Das Sportplus Rudergerät SP-MR-008

Zwei Rudermaschinen sind in unserem Rudergerät Test von Sportplus vorzufinden. Zum einen die Rudermaschine SP-MR-008 aus dem unteren Preissegment. Diese Rudermaschine verfügt über einen Magnetwiderstand, der sehr leise und flüssig läuft. Allerdings ist der Widerstand für Fortgeschrittene zu leicht. Für Anfänger ist es definitiv ein sehr interessantes Gerät. In unserem Testbericht findest du alle wichtigen Information.

Das Sportplus Rudergerät SP-MR-010

Die zweite Rudermaschine aus unserem Rudermaschinen Test kommt aus dem mittleren Preissegment. Es handelt sich um das Nachfolgemodell SP-MR-010. Bei diesem Rudergerät wird ein Luftwiderstand verwendet. Von diesem Luftwiderstand sind wir sehr begeistert, da er flüssig ist, stark eingestellt werden kann und sich auf deine Leistung anpasst. Wie sich dieses Widerstandsystem auf die jeweilige Leistung anpasst, erfährst du im Testbericht von diesem Modell.

Der Computer hat allerdings keine Trainingsprogramme integriert. Aufgrund des exzellenten Widerstandes empfehlen wir dieses Rudergerät sogar als Alternative zum Profi Rudergerät Concept2.

Ein Rätsel bleibt für mich immer noch die Namensgebung dieser Produkte. Das SP am Anfang steht für Sportplus und die Zahl Ende ist wahrscheinlich einfach nur die Produktnummer. Aber was die Buchstaben MR in der Mitte zu tun haben begreife ich nicht. Bei SP-MR-008 dachte ich, dass es für “magnetic rower” steht, da bei diesem Gerät auch eine Magnetbremse eingebaut ist. Allerdings ist beim SP-MR-010 ein Luftwiderstand verbaut.

Na ja solange die Geräte gut sind, kann uns das auch egal sein:)

 

Concept2 Ruderergometer:

 

Das Unternehmen Concept2 hat sich eine lange Zeit ausschließlich mit der Herstellung von Rudergeräten beschäftigt. Das Gerät wurde 1981 von zwei Brüdern, Rennruderer, erfunden. Bis heute ist es das meistverkaufteste Rudergerät der Welt.

Rudergerät Concept 2 Model D

Das Rudergerät Concept 2 Modell D

In unserem Rudergerät Test und Vergleich ist es kaum möglich dieses Gerät mit anderen Rudergeräten zu vergleichen. Zugegeben ist es auch eines der teuersten Geräte, die wir getestet haben. Allerdings kannst du dir sicher sein, dass du für diesen Preis ein sehr gutes Rudergerät bekommst, bei dem dir nichts fehlt. Es ist sozusagen das Iphone unter den Rudergeräten, nur zuverlässiger:).

Es verfügt über einen ausgesprochen guten Widerstand sowie einen umfangreichen Computer mit Trainingsprogrammen und Spielen. Ja du hast richtig gelesen Spiele. Du kannst sogar Dart spielen auf diesem Rudergerät. Mehr dazu in unserem Testbericht.

Zudem ist die Qualität so gut, dass du voraussichtlich dein ganzes Leben auf diesem Gerät trainieren kannst. Kein Wunder, dass das Gerät von Profi Ruderern genutzt wird, um sich über die kalte Jahreszeit fit zu halten. Außerdem werden auf diesem Gerät sogar Wettkämpfe ausgetragen.

Auf der Fitness Messe in Köln haben wir kurz bei dem Stand von Concept2 vorbeigeschaut und ein paar Wörter mit den Mitarbeitern gewechselt. Es war sehr schön zusehen, dass die Mitarbeiter selbst Kontakt mit dem Rudern haben und somit genau wissen, worauf es ankommt.

Zumindest bei dem Mitarbeiter mit dem wir gesprochen haben, war das der Fall:)

 

Skandika Rudergeräte:

 

Skandika ist ein Hersteller für Outdoor Artikel und Fitness Artikel. Dieser Hersteller fokussiert sich anscheinend fast ausschließlich über den Verkauf bei Amazon. Zumindest sind die Produkte nicht direkt beim Händler zu erwerben, sondern nur bei Amazon. Zudem ist die Website lange nicht mehr aktualisiert worden.

Skandika Rudergerät Regatta Neptun Pro 5 im Test!

Die Skandika Rudermaschine Regatta Neptun Pro 5

Kommen wir zu den Produkten dieser Marke. Bislang haben wir nur das Skandika Rudergerät Regatta Pro 5 Neptun von dieser Marke getestet. Dies hat in unserem Rudergerät Test eher unterdurchschnittlich abgeschnitten. Dies liegt vor allem daran, dass der Sitz ziemlich unrund auf der Schiene läuft und dadurch das Rudergefühl erheblich beeinträchtigt wird.

Skandikka Rudergerät im Test

Bizepscurl an der Skandia Rudermaschine

Interessant fanden wir, dass es laut Hersteller möglich sein soll auch andere Sportübungen mit diesem Gerät durchzuführen. Das haben wir natürlich sofort ausprobiert. Und tatsächlich ist es mit diesem Gerät möglich ein paar weiter Sportübungen zu machen.

 

Rudergeräte von Waterrower:

 

Die Firma Waterrower hat sich auf die Herstellung von Sportgeräten aus Holz spezialisiert. Das Unternehmen ist in Nordhorn zuhause und stellt dort auch ihre Rudergräte her. Der Slogan “Sport in Style” beschreibt die Ausrichtung der Produkte sehr gut. Der Fokus ist bei den Geräten definitiv auf das Design gerichtet.

Alle Sportgeräte können in unterschiedlichen Holzarten gekauft werden. Je nachdem wie es am besten in deine Wohnung passt, kannst du zwischen Esche, Kirschbaum und vielen weiteren Sorten wählen. Bei den Rudergeräten ist ein Wasserwiderstand verbaut. Dabei muss das Wasser im Kanister durch zwei Paddel verdrängt werden.

Waterrower Rudergerät

Der Widerstand wird über die Wassermenge reguliert. Somit ist es recht umständlich, wenn man den Widerstand öfter ändern will. Ein Grund, warum sich viele Kunden für dieses Produkt entscheiden ist, dass das Wasser beim Training sehr angenehm plätschert.

Zum ersten Mal sind wir das Wasser Rudergerät auf der Fitness Messe in Köln probe gefahren. Der Widerstand weist starke Ähnlichkeit zum Luftwiderstand auf. Er ist ebenfalls sehr flüssig und passt sich an das Leistungsniveau des Trainierenden an. Unser Test zum Waterrower fällt sehr positiv aus.

 

Christopeit Rudermaschinen:

 

Die Sportmarke Christopeit wurde 1976 vom ehemaligen Bundesliga Torhüter Horst Christopeit gegründet. Im Jahr 2002 wurde es vom derzeitigen Geschäftsführer Rüdiger Gilles gekauft, welcher das Unternehmen in die Top-Sports Gilles GMBH umwandelte. Trotzdem besteht die Marke Christopeit für Sportgeräte bis heute.

Christopeit Rudergerät Cambridge 2

Das Christopeit Rudergerät Cambridge 2

Insgesamt haben wir vier Sportgeräte von Christopeit getestet, drei Ergometer und ein Rudergerät. Mit allen drei Ergometern waren wir sehr zufrieden, doch das Christopeit Rudergerät Cambridge 2 konnte uns überhaupt nicht überzeugen.

Das Rudergerät Cambridge 2 ist das derzeit günstigste Rudergerät auf dem Markt. Allerdings macht sich der niedrige Preis beim Gerät auch voll und ganz bemerkbar. Bei dem Widerstand handelt es sich um ein Latexzugseilsystem. Das kannten wir bis Dato auch noch nicht und mussten uns erstmal informieren, wie das funktioniert.

Leider ist der “gummiartige”  Widerstand nicht gleichmäßig. Umso länger es gezogen wird, desto stärker ist der Widerstand. Das stört das Rudergefühl leider erheblich. Zudem ist die Schiene für Menschen über einer Körpergröße von 1,85 m zu kurz. Der Sitz läuft leider auch nicht flüssig auf der Schiene und wackelt während des Trainings. Immerhin der Computer ist für diesen Preis akzeptabel.

Mehr zu diesem Produkt findest du hier: Christopeit Rudergerät.

 

Asviva Rudergeräte:

 

Die Marke Asviva hat ihren Sitz in Dormagen. Sie vertreibt neben Sportgeräten auch Wellness-Artikel und E-Bikes. Von Asviva haben wir bis jetzt zwei Rudergeräte getestet. Es handelt sich um Geräte der unteren und mittleren Preisklasse. Beide Geräte verfügen über ein Magnetbremssystem.

Asviva Rudergerät ra14

Die Asviva Rudermaschine RA14

Das Asviva Ra 14 befindet sich in der mittleren Preisklasse. Das Gerät konnte uns von der Qualität, dem Fahrgefühl und dem Computer überzeugen. Der einzige Negativpunkt war, dass der Widerstand leider nicht so schwer eingestellt werden kann, dass er auch für Fortgeschrittene ausreicht.

Das Gerät der unteren Preisklasse ist das das Asviva Rudergerät Ra11. Es ist von der Bauweise sehr ähnlich wie das Sportplus MR-008. Beide Rudergeräte sind Empfehlungen für Anfänger, da sie sehr flüssig laufen aber der Widerstand für Fortgeschrittene zu gering ist.

 

Rudergerät Stiftung Warentest

 

Oft werden wir gefragt, ob Stiftung Warentest schon ein Rudergerät Test gemacht hat. Stand Mai 2018 gibt es noch kein Rudergerät Test von Stiftung Warentest. Nur zu den Fahrrad-Ergometern gibt es bislang ein Test von Stiftung Warentest. Dort haben wir den Testsieger Finnlo Exum auch schon getestet.

Gibt es andere vertrauenswürdige Tests?

Ja das ETM-Testmagazin hat 2016 15 Rudergeräte getestet. Es ist der einzige Test, neben uns, wo man davon ausgehen kann, dass die Geräte persönlich getestet werden. Wenn du bei Google “Rudergerät Test” eintippst, findest du etliche Websites, die behaupten einen Test durchgeführt zu haben. 95 % dieser Tests basieren leider nur auf den Amazon Kundenrezensionen und den Herstellerangaben. Somit wissen die meistens genauso viel, wie du auch.

Ist das nicht illegal?

Wenn wir erzählen, dass auf den meisten “Test-Seiten” gar nicht richtig getestet wird, fragen sich die meisten, ob dies nicht illegal ist. Tatsächlich gab es in den Jahren 2016 und 2017 schon Abmahn-Wellen, wo die Betreiber dieser Seiten abgemahnt wurden. Allerdings lässt die Gesetzeslage immer noch sehr viele Lücken, sodass trotzdem noch viele “Fake-Test-Seiten” bestehen bleiben können.

Zurück zum Rudergerät Test des ETM-Magazins. Den ganzen Artikel zum Test kannst du dir auf deren Seite für 2 € kaufen. Wir waren natürlich neugierig und haben uns die 32 Seiten sofort durchgelesen. In jedem Fall ist es der beste externe Testbericht, den ich bislang gelesen habe.

Es ist wirklich zu merken, dass die Geräte selbst getestet worden sind. Nicht nur durch die Bilder, sondern auch durch die Testergebnisse. Leider gibt es kein Gerät, dass sowohl vom ETM-Magazin, als auch von uns getestet wurde. Bei unser nächsten Testreihe planen wir ein Gerät zu testen, was auch in deren Ruderergometer Test vorzufinden ist, um einen direkten Vergleich zu haben.

Anfangs werden noch kurz die richtige Rudertechnik und die vorzunehmenden Einstellungen am Rudergerät erklärt. Die Rudertechnik ist richtig erklärt. Allerdings kannst du dir dafür auch ein kostenloses Video auf Youtube anschauen, wo es noch anschaulicher und professioneller erklärt wird. Wir haben dazu ein Video veröffentlicht, aber auch die Videos von Fabian Kliche sind diesbezüglich zu empfehlen.

Auch die verschiedenen Bremssysteme und Einstellungen werden noch kurz erklärt. An sich eine sehr nützliche Sache für den Leser. Aber dabei merkt man, dass es sich um ein Vergleichsportal handelt und nicht um Sportler mit Ruder Erfahrung. Die Widerstandsysteme sind kurz und richtig erklärt, allerdings fehlen dort noch wichtige Information.

Zum Beispiel wird nicht erwähnt, dass sich der Widerstand auf die Leistung des Trainierenden angepasst, was sehr wichtig für ein authentisches Rudergefühl ist. Die Testberichte mit c.a. 300 bis 400 Wörtern dienen gut, um sich einen Eindruck über die Testergebnisse, der getestet Geräte zu verschaffen. Ich hätte mir tatsächlich gewünscht, dass beim wichtigsten Punkt dem Widerstand und dem damit verbunden Rudergefühl mehr ins Detail gegangen wird. Ich finde es sehr unglücklich, dass mehr über den Aufbau geschrieben wird, als über den Widerstand.

Wir legen bei unseren Testberichten einen deutlich größeren Fokus auf den Widerstand und das Training auf dem Ruderergometer, da es unsere Meinung nach eine wichtigere Rolle bei der Kaufentscheidung einnimmt. Falls du da anderer Meinung bist, lass uns deine Meinung gerne in den Kommentaren wissen, damit wir unsere Testberichte weiter optimieren können.

Allerdings ist das im Vergleich zu anderen Testberichten im Internet, meckern auf sehr hohem Niveau. Andere Testkriterien wie der Computer oder die Standfestigkeit sind gut und hilfreich beschrieben. Insgesamt ist dieser Test sehr nützlich und ist als Ergänzung sicherlich hilfreich! Von der Glaubwürdigkeit ist das ETM-Magazin mit Stiftung Warentest zu vergleichen.

Wie testet Fitzuhause?

 

Wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt laufen die Tests bei uns ein bisschen anders ab, als bei anderen Testinstanzen. Wie haben kein Labor, um das Material nach Schadstoffen oder Qualitätsmängeln zu untersuchen. Wir legen bei uns den Fokus auf Transparenz und Anwenderfreundlichkeit. Dafür findet ihr bei uns Antworten auf die Fragen die bei “offiziellen Testern” wie z.B. Stiftung Warentest zu kurz kommen.

Rudergeräte

Zudem wissen wir besser, als andere Testinstanzen, was bei einem Rudergerät wichtig ist. Was bringt es dir zu wissen, dass es sich um ein Luftwiderstand handelt, wenn du nicht weißt was die Vor- und Nachteile zu anderen Zugsystemen sind?

“Stooop!  Woher wisst ihr eigentlich, was ein gutes Rudergometer ausmacht?”

Natürlich ist es nicht sonderlich hilfreich, wenn jemand von dem, was er testet, überhaupt keine Ahnung hat. Hier haben wir das Glück, dass Freddi schon einige Jahre Rudererfahrung hat und somit ganz genau sagen kann, ob das Rudergerät brauchbar ist oder nicht.

Schon vorab haben wir die Testkriterien festgelegt. Jedoch mussten wir unsere Liste ein wenig verändern, als wir uns die ersten Geräte ein bisschen genauer angeguckt haben, damit wir dir wirklich nichts vorenthalten. Hier habe ich die Testkriterien noch einmal für dich aufgelistet:

 

Aufbau:

 

Christopeit Rudergerät Cambridge 2 Aufbau

Beim Aufbau haben wir uns die Aufbauanleitung genauer angeguckt. Ein wichtiger Punkt ist hier natürlich, ob es auch eine deutsche Anleitung gibt und der zweite Punkt bei der Aufbauanleitung ist natürlich wie verständlich diese denn geschrieben ist. Dies haben wir nach dem Aufbau beurteilt. Das Gesamturteil über den Aufbau konnten wir noch mit der Aufbauzeit, die wir benötigt haben, ergänzen.

 

Qualität/Material:

 

Ich denke, dieser Punkt ist jedem wichtig. Oder würdest du ein Produkt kaufen, das schon billig aussieht und schon nach einem halben Jahr auseinander bricht? Bei diesem Kriterium haben wir zum einen bewertet, welchen qualitativen Eindruck die einzelnen Teile auf uns machen und zum anderen welches Material verwendet wurde.

Concept 2 Rudergeät Test

Zudem haben wir bei diesem Punkt die Standfestigkeit der Rudermaschinen bewertet. Manche Geräte sind bei intensiverem Training vorne abgehoben, was das Rudergefühl natürlich erheblich beeinträchtigt. Zudem werden die Mieter unter dir auch nicht gerade erfreut sein:) Teilweise geben wir unter diesem Punkt auch unsere Meinung zum Design des Gerätes ab.

Die meisten stellen sich ein Ruderergometer ins Wohnzimmer und da ist es natürlich wünschenswert, wenn es schön aussieht. Allerdings sind wir der Meinung, dass die Optik auch immer eine Geschmacksfrage ist. Deswegen lassen wir das Design nicht in unsere Endbewertung mit einfließen.

 

Widerstand/Bremssystem

 

Concept 2 Lufwiderstand

Lufwiderstand der Concept2 Rudermaschine

Das Zugsystem ist wirklich ein sehr wichtiger Hinweis über den Wert des Rudergerätes. Hier trennt sich wirklich die Spreu vom Weizen. Verschiedene Zugsysteme sind natürlich auch unterschiedlich was den Widerstand, den Verschleiß und das allgemeine Rudergefühl betrifft. Es gibt Widerstandssysteme, die sich auf die Zugleistung des Trainierenden anpassen und somit dem Rudern auf dem Wasser sehr nahe kommen.

Generell gilt natürlich immer, dass der Widerstand flüssig und gleichmäßig sein muss.

 

Das Rudern:

 

Dies ist wahrscheinlich der mit Abstand wichtigste Punkt. Wenn du auf deinem Gerät nicht richtig rudern kannst, brauchst du es nicht. Den Test dieses Kriteriums hat vorrangig Freddi übernommen, da er schon langjährige Rudererfahrung aufweisen kann und deshalb natürlich genau weiß worauf es beim Rudern ankommt.

Rudergerät Asviva ra14

Zunächst haben wir untersucht, wie viele Schwierigkeitsstufen es gibt. Je mehr Schwierigkeitsstufen es gibt, desto besser, da du dich so in sehr kleinen Schritten verbessern kannst und die Sprünge zwischen den einzelnen Stufen nicht so groß sind.

Daraufhin haben wir die Stärke des Widerstandes getestet. Für Anfänger darf der Widerstand natürlich nicht so groß sein und für Fortgeschrittene oder Profis darf der Widerstand natürlich nicht zu klein sein, um einen guten Trainingsreiz setzen zu können. Optimal ist eine Rudermaschine, die beides bietet.

Anschließend haben wir uns die Länge der Schiene genauer angeschaut, da mit einem guten Rudergerät auch große Menschen problemlos trainieren können sollten. Hier hatten wir echt Glück, dass ein Ruderfreund von Freddi, der uns bei dem Projekt geholfen hat, 1,94 m groß ist und so als perfekte Testperson diente.

Schließlich haben wir die Ruderbewegung an sich getestet. Merkmale für ein gutes Gerät sind eine flüssige und gleichmäßige Bewegung, ein gleichmäßiger Widerstand und kein toter Punkt.

Was ist ein toter Punkt? Ein toter Punkt ist genau dann vorhanden, wenn es für eine kurze Zeit keinen Widerstand gibt.

 

Größe/Verstaubarkeit:

 

Wo hast du deine Rudermaschine stehen? Vielleicht hast ja auch du vor, dein Heimtrainingsgerät ins Wohnzimmer zu stellen und möchtest es nach dem Training einfach wieder in die Ecke stellen. Genau für diese Leute haben wir untersucht, wie viel Platz das Gerät einnimmt.

Zum einen muss man hier natürlich die ausgeklappte Größe im Auge behalten, zum anderen haben wir auch untersucht, ob es eine Einklappfunktion gibt und wie viel Platz das Gerät dann benötigt.

“Aber was bringt es mir das Gerät ein zu klappen, wenn ich es eh nicht alleine tragen kann?”

Hier haben sich auch die meisten Hersteller etwas einfallen lassen und haben vorne Rollen montiert. Allerdings zeigten unsere Testergebnisse, dass die Qualität dieser Rollen von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich sein kann. Generell steigt mit der Qualität des Ruderergometers auch die Größe der Maschine. Aus diesem Grund würden wir euch nicht empfehlen die Kaufentscheidung von diesem Punkt abhängig zu machen. Zumal 10 cm mehr oder weniger nicht kriegsentscheident sein sollten.

 

Computer

 

Der Computer ist nach dem Widerstand und dem damit verbundenen Rudergefühl ein weiteres sehr wichtiges Kriterium. Für ein effektives Training sind bestimmte Werte notwendig. Deswegen haben wir überprüft, ob der Trainingscomputer die Werte Zeit, Puls, Schlagzahl und Distanz anzeigen kann.

Zudem verfügen manche Computer über Trainingsprogramme. Diese können dir ebenfalls zu einem abwechslungsreichen und effektiven Training verhelfen. Die Rudergeräte der unteren Preisklasse können generell nur die Basiswerte anzeigen.

Spannend ist es ab der mittleren Preisklasse, da es dort oft eine entscheidende Rolle spielt, ob Trainingsprogramme vorhanden sind oder nicht. Außerdem untersuchen wir wie übersichtlich der Computer gestaltet ist. Besonders wenn man mitten im Training ist, möchte man natürlich schnell zur gewünschten Funktion navigieren können.

 

Kundenrezension

 

Diesen Punkt kann man nicht wirklich Testkriterium nennen, dennoch war es uns sehr wichtig ihn in unsere Bewertung mit einfließen zu lassen. Nachdem wir das Gerät ausführlich getestet hatten, haben wir uns die Kundenrezensionen auf Amazon angeschaut und überprüft, ob diese mit unseren Erfahrungen übereinstimmen.

Nur so können wir sicherstellen dir auch die besten Information für deine Kaufentscheidung geben können. Außerdem waren die Kundenrezensionen sehr hilfreich, um weitere Aufschlüsse über die Langlebigkeit der Rudermaschinen zu gewinnen.

 

Wie kommt unser Fazit zustande?

 

Um ein möglichst hilfreiches Testergebnis zu bieten, ist es natürlich nicht sonderlich geschickt alle einzelnen Testkriterien gleich zu gewichten. Aus diesem Grund haben wir uns auf die wichtigsten Punkte beschränkt und Kleinigkeiten nur dann in die Bewertung mit einfließen lassen, wenn sie entweder sehr negativ oder sehr positiv aufgefallen sind. Insgesamt haben wir beim Fazit immer den Preis im Hinterkopf behalten, da man von einem teureren Gerät natürlich auch deutlich mehr erwarten muss.

Nicht in die Bewertung mit einfließen lassen haben wir den Punkt Optik. Unserer Meinung nach muss jeder für sich selber beurteilen was, ihm gefällt, da du wahrscheinlich einen anderen Geschmack hast als wir.

Rudergerät Vorteile – Warum du unbedingt Rudern musst!

 

Rudern um Krebs vorzubeugen:

 

Dass Bewegung gesund ist, weißt du. Aber wusstest du auch, dass durch Bewegung Krebs verhindert werden kann? Warum genau Sport einen direkten Einfluss auf Krebs hat, ist bislang noch nicht eindeutig geklärt. Neueste Forschungen haben herausgefunden, dass durch Sport freigesetztes Adrenalin krebsbekämpfende Zellen zu den Tumoren gelangen lässt(Quelle:N24).

Wilhelm Bloch von der Deutschen Sporthochschule Köln sagte zu N24: ”Dieses Ergebnis bringt das Feld ein ganzes Stück voran.”. Trotz diesen wackeligen Ergebnissen konnten mehrere Studien bestätigen, dass die Wahrscheinlichkeit Krebs zu bekommen, bei Sportlern niedriger ist. Um Krebs optimal vorzubeugen, reicht Krankengymnastik leider nicht aus.

Das perfekte Training ist hier eine Kombination zwischen Kraft und Ausdauer. Genau hierbei hilft dir nun das Rudergerät, das genau diese Kombination bietet.

 

Herz-Kreislauf-Training:

 

Viele Leute, die wenig Sport machen und eventuell auch ein wenig übergewichtig sind, sind stark gefährdet, an Bluthochdruck oder Stoffwechselstörung zu erkranken. Bei der Ursache sind die Mediziner sich einig: Mangel an Bewegung.

Dieses Problem tritt nicht nur vereinzelt auf. Es ist ein Problem der gesamten westlichen Gesellschaft. Die meisten Menschen sitzen fast den gesamten Tag. Um den normalen Alltag auszugleichen, ist das Rudergerät optimal.

Sogar deinen Bluthochdruck kannst du damit sehr gut bekämpfen!

Sehr effektiv: Wie oben schon erklärt werden c.a. 80 % der Muskulatur benötigt um die Ruderbewegung auszuführen. Somit ist die Rudermaschine von allen Sportgeräten das effektivste Trainingsgerät.

Gelenkschonend:

 

Die meisten Menschen denken, dass Joggen die beste Methode ist, um sich fit zu halten. Aber leider ist es oft so, dass durch das Joggen eher noch mehr Probleme auftreten können. Die Gelenke, Sehnen und Bänder sind bei vielen Läufern mit der Belastung komplett überlastet. Deshalb bietet auch hier das Rudergerät eine gute Alternative, da die Belastung der Gelenke und Bänder alleine schon vom Bewegungsablauf niedriger ist.

Aber auch durch die Einstellung kann dieses Trainingsgerät individuell angepasst werden. Wenn man die richtige Rudertechnik besitzt, kannst du dich auf der Rudermaschine kaum verletzen.

 

Rudermaschine – Das perfekte Sportgerät für Übergewichtige:

 

Übergewichtige haben häufig das Problem, dass durch das hohe Gewicht, die Gelenke beim Cardiotraining stark belastet sind. Dieses Problem entfällt beim Rudergerät.

Außerdem ist der Trainingsstart für Übergewichtige beim Rudern erheblich einfacher, weil die Atemnot, die meistens beim Joggen schnell eintritt, kein Problem darstellt. Auf der Rudermaschine beginnt man lediglich tief zu atmen und man gerät viel weniger in Atemnot, was das Training gerade am Anfang für jemanden mit starkem Übergewicht erleichtert.

Zusätzlich ist der Anstrengungsgrad wählbar. Das heißt, es ist möglich, sich langsam zu steigern. Dies hilft motiviert zu bleiben, da du schon am Anfang Erfolge haben wirst und nicht deine Trainingseinheit nach ein paar Minuten beenden musst, weil dich deine Kräfte verlassen. Du wirst bereits nach ein paar Wochen Rudertraining merken, dass dir das Treppensteigen einfacher fällt und du nicht mehr so außer Atem bist.

 

Eine Rudermaschine als Lösung für Rückenschmerzen?

 

Fast jeder kennt es: Rücken- und Nackenschmerzen. Egal ob Verspannung im Nacken, Schmerzen beim Kreisen der Arme oder Druck zwischen den Schulterblättern. Diese Symptome haben in 80 % der Fälle die gleiche Ursache: Die Westeuropäer sitzen die meiste Zeit des Tages. Und auch immer mehr leiden unter Rückenschmerzen. Wie hängt das jetzt miteinander zusammen?

Das Problem ist, dass diese Haltung auf Dauer extrem ungesund ist, da die Schultern die gesamte Zeit nach vorne über gebeugt sind. Das Resultat ist, dass unsere Muskeln und Sehnen im Bereich der Brust und der vorderen Schulter extrem verkürzen und unser Rücken zu wenig Kraft hat, um die einseitige Haltung auszugleichen. Um dieses Problem zu beheben, gibt es genau zwei Dinge, die du tun kannst:

  1. Dehne die gesamte Vorderseite (Brust, vordere Schulter)
  2. Stärke deinen Rücken. Und genau hier setzt die Rudermaschine an. Bei der Ruderbewegung wird die hintere Schulter, der Latissimus und die Muskeln zwischen den Schulterblättern stark beansprucht. Durch die Stärkung dieser Muskeln wird sich deine gesamte Haltung nach hinten ziehen. Dadurch werden die Rückenschmerzen automatisch verschwinden.

 

Mehr Energie im Alltag

 

Rudern ist eine sehr gute Methode, um dein Energielevel im Alltag zu erhöhen. Viele haben Atemprobleme noch einer kurzen Anstrengung im Alltag, zum Beispiel, nachdem sie eine Treppe hochgestiegen sind. Zwar kannst du dein Lungenvolumen (deine Puste) durch jeden Sport erhöhen, aber das Rudertraining ist definitiv am effektivsten.

Zudem wird deine körperliche Regeneration verbessert.  Dort reicht schon ein Training von 2-3 Mal pro Woche, um spürbare Erfolge zu verzeichnen. Wie bereits erwähnt, werden beim Rudern über 80 % der Muskeln des menschlichen Körpers benutzt. Deswegen sind die Energie Flussraten beim Training auf einem Ruderergometer extrem hoch. Dadurch werden die Stoffwechselvorgänge und die Bereitstellung der Energie in deinem Körper stark verbessert.

Außerdem bildet der Körper mehr Lungenbläschen, über die der Körper den Sauerstoff erhält. Durch die Erhöhung des Lungenvolumens ist dein Körper in der Lage pro Atemzug mehr Luft für deinen Körper zur Verfügung zu stellen und somit mehr Luft in deine Blutbahnen fließen zu lassen.

 

Nachteile eines Rudergeräts

 

Wie immer gibt es auch Nachteile. Auch wenn wir vielen das Training auf der Rudermaschine empfehlen, gibt es auch Menschen, für die ein anderes Sportgerät besser geeignet ist.

 

Umfangreiche Bewegung

 

Die meisten Menschen freuen sich über eine sehr umfangreiche Bewegung, da sehr viele Muskeln beansprucht werden und dadurch das Training sehr effektiv wird. Allerdings kann dieser große Bewegungs Radius auch ein Nachteil sein, wenn die Person nicht hundert Prozent fit ist. Zum einen kannst du nicht trainieren, wenn du Knie, Ellbogen, Schulter,… Schmerzen hast. Durch diese umfangreiche Bewegung brauchst du auch fast alle Gelenke, Muskeln, Sehnen etc.. Wenn nur eine Sache, zum Beispiel dein Knie, nicht ganz fit ist, kannst du eventuell nicht mehr auf dem Rudergerät trainieren.

Bei einem Heimtrainer hingegen musst du nicht unbedingt hundertprozentig fit sein. Zum anderen wird durch die umfangreiche Bewegung auch viel Energie benötigt. Wenn dein Körper aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr viel Energie zur Verfügung hat, könnte das Rudertraining zu anstrengend sein.

 

Komplexe Technik

 

Im Gegensatz zum Training auf den anderen Sportgeräten muss beim Training auf dem Rudergerät die richtige Technik erst erlernt werden. Bei falscher Ausführung der Ruderbewegung kann es zu Verletzungen kommen, die natürlich niemand möchte. Deswegen ist es sehr wichtig, bevor du richtig mit dem Rudertraining beginnst dir die richtige Rudertechnik anzueignen.

In diesem Ratgeber habe ich bereits einiges zur richtigen Rudertechnik geschrieben. Falls du noch mehr Wissen brauchst, guck einfach auf Youtube vorbei. Dort erklären wir oder andere gute Kanäle dir die richtige Technik.

 

Die Kosten

 

Ja gut Kosten fallen bei jedem Sportgerät an. Du könntest allerdings auch draußen laufen gehen. Dort brauchst du außer Laufschuhen kein weiteres Equipment. Zwar ist ein das Training auf dem Rudergerät für den die meisten Menschen deutlich gesünder, dennoch ist es ein Nachteil, der genannt werden muss.

 

Der Platz

 

Auch dieser Punkt fällt bei allen Sportgeräten an. Ihr merkt schon, mir gehen die Argumente aus:) Trotzdem ist das ein Nachteil im Gegensatz zum Laufen oder einem Fitnessstudio.

 

Rudergerät im Vergleich zu anderen Sportgeräten für zuhause

 

Welches ist das beste Sportgerät für zuhause? Ich denke viele von euch stellen sich genau diese Frage, nachdem sie entschieden haben zuhause zu trainieren. Wie du dir wahrscheinlich schon denken kannst, hat jedes Gerät seine Vor- und Nachteile. Am Ende kommt es auf deine Vorlieben und deinen körperlichen Zustand, welches Gerät am besten zu dir passt! Im folgenden Abschnitt werde ich alle Sportgeräte mit ihren Vor- und Nachteil vorstellen und anschließend ein Fazit ziehen. Beim Vorstellen der einzelnen Sportgeräte werde ich auf folgende Fragen eingehen:

  • Ist der Bewegungsablauf gelenkschonend?
  • Welche Muskelgruppen werden beansprucht?
  • Eignet sich das Gerät zum Abnehmen?
  • Ist das Gerät auch für Ältere/Kranke/Verletzte geeignet?
  • Wie hoch sind die Anschaffungskosten?

 

Rudergerät:

Den Vor- und Nachteilen des Rudergeräts habe ich bereits einen ganzen Abschnitt gewidmet. Trotzdem möchte ich hier nochmal die wichtigsten Ergebnisse zusammentragen, damit du einen direkten Vergleich zu den anderen Sportgeräten für zuhause hast.

Der größte Vorteil ist, wie du mittlerweile schon 100 Mal gehört hast, dass bei der Ruderbewegung über 80 % der Muskeln beansprucht werden. Bei der Zugbewegung werden zu 60 % die Beine, zu 30 % der Rücken und zu 10 % die Arme trainiert.

Da so viele Muskeln beim Rudertraining beansprucht werden, sind die Energie Flussraten auch extrem hoch. Das bedeutet im Grunde nichts anderes als, dass du sehr viele Kalorien verbrauchst und sich ein Rudergerät deswegen sehr gut zum Abnehmen eignet. Übrigens verbrauchst du auf dem Rudergerät auch mehr Kalorien, als beim Laufen oder Fahrrad fahren.

Hammer rudergerät cobra test

Außerdem kannst du mit einer Ruderzugmaschine am besten Muskeln aufbauen. Du trainierst sehr viele Muskeln gleichzeitig, wodurch zusätzlich sehr viel Testosteron ausgeschüttet wird.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Ruderbewegung sehr gelenkschonend ist. Besonders im Vergleich zum Laufen, wo die Gelenke und Bänder sehr stark strapaziert werden, ist das ein immenser Vorteil.

Allerdings hat das Rudergerät auch Nachteile. Die Ruderbewegung ist deutlich komplexer als bei der anderen Sportgeräten. Deswegen ist die Technik auch deutlich schwieriger zu erlernen. Wenn du die Rudertechnik erstmal richtig erlernt hast, sollte es aber gar kein Problem sein.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Rudern nicht so gut für geschwächte/verletzte Person geeignet ist. Zum einen müssen bei der Ruderbewegung deine Knie stark gebeugt werden, was für Menschen mit starken Kniebeschwerden zu einem Problem führen kann.

Zum anderen kannst du nicht so leicht trainieren, wie es zum Beispiel auf einem Fahrradergometer möglich ist.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es für gesunde Menschen ein ideales Sportgerät ist. Brauchbare Rudergeräte gibt es ab c.a. 200 € zu kaufen.

 

Rudergerät oder Heimtrainer/Ergometer:

 

Kommen wir zu den Heimtrainern und Ergometern. Den Unterschied zwischen Heimtrainern und Ergometern haben wir in unserem Heimtrainer Test & Ergometer Test erläutert.

Ein sehr großer Vorteil von Ergometern und Heimtrainern ist, dass das Training sehr gelenkschonend ist. Auch für Menschen mit Knieproblemen eignet sich das ein Heimtrainer/Ergometer sehr gut. Ein weiterer Vorteil ist, dass Herz-Kreislauf Training auf diesem Sportgerät sehr gut betrieben werden kann.

Besonders Ergometer mit einer Puls und Wattanzeige bieten dafür die perfekten Voraussetzungen, da das Training dann perfekt auf deine körperliche Leistungsfähigkeit anpassen kannst. Du kannst auch vorher mit deinem Arzt besprechen bei welcher Wattzahl und welchem Puls du trainieren sollst und es somit für therapeutische Zwecke verwenden.

Zudem eignen sich Heimtrainer und Ergometer besser für geschwächte Menschen, da das Training leichter gestaltet werden kann, als auf einer Rudermaschine. Falls du beim Sport gerne fernsehen möchtest, bietet sich natürlich auch das auf dem Ergometer oder Heimtrainer an.

Und wo liegen die Nachteile?

Ein großer Nachteil ist, dass das Training nicht so effektiv ist, wie auf einem Rudergerät. Das liegt vor allem daran, dass deutlich weniger Muskeln beansprucht werden. Beim Heimtrainer/Ergometer werden nur die Beine trainiert, wohingegen beim Rudern fast der ganze Körper beansprucht wird.

Aus dem gleichen Grund werden beim Training auf einem Ergometer oder Heimtrainer auch deutlich weniger Kalorien verbraucht, als beim Rudertraining. Brauchbare Heimtrainer beginnen bei ungefähr 100 € und sind somit etwas günstiger als Rudergeräte. Ergometer allerdings beginnen erst ab einem Kaufpreis von c.a. 250 €.

 

Rudergerät oder Crosstrainer

 

Der Crosstrainer ist das beliebteste Sportgerät für zuhause. Mal gucken, ob der Crosstrainer beim Rudergerät mithalten kann. Ein Vorteil ist, genauso wie beim Rudergerät, dass der Bewegungsablauf sehr flüssig ist. Die Bewegung auf dem Crosstrainer ähnelt im Wesentlichen den Bewegungsablauf beim Laufen. Nur ohne die Stoßbelastung beim Auftreten.

Crosstrainer Test

Besonders für Übergewichtige ist ein Sportgerät ohne Stoßbelastung dem Laufen vorzuziehen. Ähnlich wie beim Rudergerät werden beim Training auf dem Crosstrainer über 80 % der Muskeln des menschlichen Körpers beansprucht. Das ist sehr gut, da im Vergleich zum Ergometer der ganze Körper trainiert wird und nicht nur die Beine. Besonders gut ist, ähnlich wie auf dem Rudergerät, dass die Rumpfmuskulatur, welche dem Körper Stabilität verleiht, mittrainiert wird.

Ein Vorteil gegenüber dem Rudergerät ist, dass es beim Training auf dem Crosstrainer keine komplexere Technik gibt, die erlernt werden muss, bevor du richtig mit dem Training startest. Außerdem kann auf dem Crosstrainer sehr leicht trainiert werden, wodurch auch geschwächte Person auf ihm trainieren können. Ein Nachteil des Crosstrainers ist, dass Intervall-Training nur sehr bedingt möglich ist.

Ein Training bei gleichmäßiger Geschwindigkeit ist kein Problem. Wenn du aber kleine sehr intensive Intervall Sprints machen möchtest, gestaltet sich das ganze Wtwas schwieriger. Ich habe zumindest die Erfahrung gemacht, dass die Bewegung ab einer gewissen Geschwindigkeit etwas unkontrolliert ist. Falls du da anderer Meinung bist, lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Ein weiterer Nachteil gegenüber dem Fitness Rudergerät ist, dass der Rücken nicht so stark beansprucht wird. Beim Rudern kann man nämlich wunderbar gegen die “Schreibtisch-Haltung” arbeiten.

Was sagt der Preis?

Es gibt zwar auch schon Crosstrainer ab 200 €, aber wenn man den Durchschnitt vergleicht, sind Crosstrainer ein Stück teurer als Rudermaschinen.

 

Laufband oder Rudergerät?

 

Ich vermute, dass die Anzahl derjenigen die zwischen einem Rudergerät und einem Laufband tendieren sehr gering ist. Trotzdem stelle ich hier nochmal die beiden Sportgeräte gegenüber. Ein Vorteil beim Laufband gegenüber dem Laufen auf der Straße ist, dass du etwas besser abgefedert wirst.

Allerdings ist es noch nicht vergleichbar mit dem Rudergerät, wo es überhaupt keine Stoßbelastung gibt. Besonders für Ältere oder nicht hundertprozentig fitte Person ist ein Rudergerät deutlich besser geeignet.

Ein Vorteil gegenüber dem Rudergerät ist, dass es die Technik nicht neu erlernt werden muss, auch wenn es verschiedene Lauftechniken gibt. Zudem eignet sich Laufen ein Stück besser als Vorbereitung für andere Sportarten wie Fußball, Handball etc., da der Körper dort auch dieser Stoßbelastung ausgesetzt ist. Als Regenerationstraining könnte aber ein Rudergerät aus genau diesen Gründen sehr interessant sein.

Nachteil gegenüber dem Rudertraining ist, dass bei weitem nicht so viele Muskeln beansprucht werden wie auf dem Rudergerät und dadurch der Kalorienverbrauch auch niedriger ist. Wie du dir wahrscheinlich schon denken kannst, kostet ein Laufband deutlich mehr als ein Rudergerät. Die günstigsten gehen ab 300 € los, du kannst aber auch 10.000 € ausgeben.

 

Fazit

 

Insgesamt kann gesagt werden, dass das Rudergerät gegenüber anderen Sportgeräten für zuhause große Vorteile aufweist. Besonders gegenüber dem Heimtrainer und dem Laufband, wo nur die Beine trainiert werden.

Der stärkste Konkurrent ist der Crosstrainer, da dort, genauso wie auf dem Rudergerät über 80 % der Muskulatur beansprucht wird. Zudem ist dort die Bewegung ebenfalls sehr flüssig und gelenkschonend. Allerdings eignet sich ein Rudergerät besser für Intervall-Training. Trotzdem haben auch die anderen Sportgeräte ihre Vorteile, weswegen es letztendlich auf deine eigenen Bedürfnisse ankommt, welches Sportgerät für dich die richtige Wahl ist.

 

Rudergerät Pflege und Wartung

 

Jeder möchte noch lange etwas von seinem neu erstandenen Rudergerät haben. Um möglichst lange auf einem Ruderergometer zu trainieren ist es nicht nur wichtig vor dem Kauf auf eine gute Qualität zu achten, sondern auch das Gerät richtig zu pflegen. Dafür gebe ich dir hier eine kleine Anleitung, mit der du deine Rudermaschine in Schuss hältst. Diese Anleitung enthält zwei Teile. Zum einen ist es wichtig den Ruderergometer nach jedem Training 30 Sekunden zu pflegen und alle Monate ist eine etwas aufwendigere Wartung zu empfehlen.

 

Pflege nach jedem Training:

Keine Angst, das dauert nur 30 Sekunden und du brauchst auch kein teures Pflegemittel zu kaufen. Das einzige was du brauchst ist ein leicht angefeuchteten Lappen, mit dem du die Schiene kurz abwischt. Dadurch läuft der Sitz auch in Zukunft flüssig auf der Schiene. Wenn du beim Training geschwitzt hast oder dir das Gerät mit anderen teilst, empfiehlt es sich zudem noch kurz den Sitz und den Griff mit einem anderen Tuch abzuwischen.

 

Monatliche Wartung:

Je nach Nutzung solltest du dein Rudergerät jeden Monat oder zumindest jeden zweiten Monat warten. Bei allen Geräten gilt, dass die Schiene eingefettet werden muss. Nur dadurch kann erreicht werden, dass der Sitz auch noch in mehreren Monaten flüssig läuft.

Das Sportplus SP-MR-010 ist ein Rudergerät mit Luftbremssystem.

Bei einem Rudergerät mit Luftbremssystem sollte dazu noch die Turbine ausgesaugt werden. Über die Zeit setzt sich in der Turbine Staub ab, was dazu führt, dass nicht mehr so viel Luft eindringen kann, die den Widerstand bildet. Falls dein Rudergerät über ein Zugseil mit einer Kette verfügt, solltest du zudem die Kette leicht einölen.

Equipment für das Rudergerät

Im Internet gibt es noch einige Produkte, die du dir zu deinem Rudergerät kaufen kannst. Welche Produkte wirklich sinnvoll sind und was nur Geldmacherei ist, klären wir hier.

Pulsmesser:

Wenn du dir bei Amazon ein Rudergerät bestellst, wird dir vorgeschlagen noch ein Brustgurt zur Pulsmessung zu kaufen.

Sinnvoll oder nicht?

Ein Pulsmesser ist definitiv eine sinnvolle Investition. Mit deinem Puls kannst du genauso trainieren, wie es für deinen Trainingsstand am besten ist. Du kannst dir den Maximalpuls und dein optimalen Trainingspuls selbst berechnen oder deinen Arzt fragen.

In unserem Rudergerät Training Artikel wird dir genau erklärt, wie du den Maximalpuls und den Trainingspuls richtig ermittelst. Ich würde dir empfehlen den passenden Brustgurt zum Rudergerät zu kaufen, sodass du dir sicher sein kannst, dass er mit dem Computer kompatibel ist.

Außerdem solltest du beim Kauf natürlich darauf achten, dass der Computer überhaupt einen Empfänger besitzt.

 

Bodenschutzmatte:

Rudergerät Concept 2 Model D

Für viele von euch wird eine Bodenschutzmatte ebenfalls interessant sein, da das Rudergerät zum einen bei intensiverem Training nicht wegrutschen kann. Zum anderen wird dadurch der Boden nicht zerkratzt. Wer einen Teppichboden hat, braucht das nicht, aber beim Parkett ist es sehr zu empfehlen. Wir haben die SCSports Rutschmatte getestet und waren damit zufrieden. Allerdings war sie für das Concept2 Rudergerät zu klein.

 

Trainingshandschuhe:

Manche Leute bekommen von Rudern blasen an den Händen. Das liegt in der Regel daran, dass die Griffkraft nicht ausreicht oder der Griff zu stark festgehalten wird. Auch wenn du keine Blasen bekommst, ist es sehr wahrscheinlich, dass du Hornhaut bekommst. Besonders Frauen möchten das oft vermeiden. Für diese Personen eignen sich Trainingshandschuhe. Alle anderen brauchen keine Trainingshandschuhe.