Augletics Rudergerät Test: Das Augletics Eight ist ein (preisintensives) Meisterstück

Freddi trainiert auf dem Augletics Rudergerät

Inhalte

Das Augletics Rudergerät hat in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erregt. Interessanterweise hat das Rudergerät seinen Ursprung an der renommierten Universität Berlin. Die Gründer des Unternehmens schufen das Augletics Rudergerät aus Liebe zum Rudern – also quasi ein Gerät von Ruderern für Ruderer.

Das klingt vielversprechend, allerdings lasse ich mich auch nicht von jedem Hype direkt überzeugen. Bei FITZUHAUSE muss sich jede Rudermaschine unserem Rudergerät Test stellen. Besonders interessant ist auch, dass das Augletics ein Magnetrudergerät ist, das ich normalerweise eher Anfängern empfehle. Das Eight positioniert sich aber ganz klar im Profi-Bereich!

In diesem Testbericht nehme ich deswegen das Augletics Rudergerät genau unter die Lupe und teile meine persönlichen Erfahrungen mit dir. 

Augletics Rudergerät

5/5
  • Bester Magnetwiderstand
  • Reicht auch für Profis
  • Integriertes Tablett
  • Sehr umfangreiche Funktionen
  • Hohe Qualität
  • Bis 195 kg belastbar
  • Pulsgurt- und App-kompatibel
  • Schickes Design
  • Preis

Daten & Fakten: Das Augletics Eight Rudergerät im Überblick

Für einen ganz schön stolzen Preis bekommst du mit dem Augletics Eight ein Rudergerät, das über alle Zweifel erhaben ist. An jeder Ecke, an jedem Detail merkt man dieser Rudermaschine an, dass sie von Menschen entwickelt wurde, die das Rudern wirklich lieben.

Das Augletics Eight Rudergerät arbeitet mit einer Magnet- bzw. Elektro-Wirbelstrombremse, die absolut leise und komplett verschleißfrei ist. Das gibt es so bei kaum einem anderen Rudergerät. Dieses System ermöglicht es außerdem, den Widerstand sehr stark einzustellen, sodass du mit dem Augletics theoretisch fast ein Krafttraining machen kannst. 

Das einzige kleine Manko: So natürlich wie ein Wasserwiderstandssystem fühlt es sich leider nicht an – aber das kann ich von eine, Rudergerät mit Magnetbremse auch nicht erwarten. Ein Highlight ist hingegen ein Programm, das dir dabei hilft, deine Rudertechnik zu verbessern.

Das Technik-Programm funktioniert wirklich erstaunlich gut und hat mir dabei geholfen, an kleinen Details zu feilen. 

Solltest du gerade erst mit dem Rudern anfangen, kannst du natürlich direkt mit dem Augletics durchstarten. Ich würde dir allerdings eher ein günstigeres Modell empfehlen, wie z.B. das Hammer Cobra XTR Plus oder das Sportstech RSX500, die ebenfalls beide eine Magnetbremse besitzen. 

Ich empfehle dir das Eight vor allem als Fortgeschrittener oder Profi, wenn du das nötige Kleingeld für ein solches High-End-Gerät übrig hast und die Besonderheiten wie die Elektro-Wirbelstrombremse wirklich zu schätzen weißt.

Freddi
Produktdaten Augletics Eight Rudergerät
WiderstandElektro-Wirbelstrombremse
Schwierigkeitsstufen10 Stufen & Kraftstufen
Maximalgewicht Nutzung (kg)195
TransportrollenJa
Maße in cm (geklappt)100 x 45 x 181 (170 x 45 x 56)
Gewicht Rudergerät (kg)38
Tablet-HalterungIntegriertes Tablet
Computerfunktionen*
ZeitJa
EntfernungJa
Ruderschläge pro MinuteJa
Ruderschläge totalJa
KalorienverbrauchJa
PulsJa
TrainingsappJa
IntervalltrainingNein
SpieleJa
*Hinweis: Auf alle weiteren Funktionen gehen wir im Produkttest ein.

Augletics Rudergerät im Vergleich: Das Luxus-Rudergerät im Duell mit der Konkurrenz

Das Augletics Rudergerät kostet deutlich mehr als die meisten anderen Geräte auf dem Markt – das hat auch durchaus seine Gründe, von der Qualität der Materialien über den Funktionsumfang. Deshalb wäre es auch nicht wirklich fair, das Augletics mit viel günstigeren Geräten zu vergleichen.

Das einzige Modell mit Magnetwiderstand in der gleichen Preisklasse ist das Kettler Regatta 300. Dieses Rudergerät beweist, warum eine Magnetbremse im hochpreisigen Profi-Bereich so selten ist: Das Material ist zwar (typisch Kettler) sehr hochwertig, aber der Widerstand viel zu schwach. Keine Chance also im Vergleich zum Augletics Rudergerät.

Kettler Regatta 300

1/5
  • Hohe Materialqualität
  • Viel zu leichter Widerstand
  • Widerstand läuft unregelmäßig
  • Keine Trainingsprogramme
  • Zu teuer für die Leistung

Abseits davon musst du bereits auf andere Bremssysteme ausweichen. Das Sportstech WRX1000 ist z.B. unser Testsieger unter den Wasser- und Holzrudergeräten. Das Concept 2 RowErg Modell D mit Luftwiderstand ist ebenfalls ein Klassiker, den ich nach wie vor jedem Profi-Ruderer empfehle. Allerdings sind alle Nicht-Magnetsysteme immer lauter, vor allem Rudergeräte mit Luftwiderstand.

Bestes Wasserrudergerät

Sportstech Wasserrudergerät WRX1000

5/5
  • Edles Design
  • LEDs im Tank
  • Guter Widerstand
  • Stufenverstellung im Tank
  • Reicht von Anfänger bis Profi
  • App- und Brustgurt-kompatibel
  • Klappbar
  • Wattanzeige
  • Schlechter Support

Augletics Eight & Augletics Style

Das Augletics Eight und das Augletics Style sind im Prinzip genau die gleichen Rudergeräte – der einzige Unterschied liegt beim Design. Während das Augletics Eight mit seinem gebürsteten Stahl schon ziemlich edel aussieht, setzt das Augletics Style nochmal einen obendrauf. Mit Akzenten aus Eichenholz könnte das Style glatt als Rudergerät aus Holz durchgehen, wenn auch ohne Wassertank.

Wenn du also viel Wert auf die Optik legst und bereit bist, dafür noch etwas mehr Geld zu investieren, solltest du zum Augletics Style greifen. Ansonsten tut es das „normale“ Augletics Eight voll und ganz, denn die Funktionen sind dieselben.

Augletics vs. Concept2

Das Concept 2 Modell D war für lange Zeit das absolute Nonplusultra in der oberen Preisklasse – zumindest, bis das Augletics Rudergerät auf den Markt kam. Wirklich vergleichbar sind die beiden Geräte ohnehin nicht, da das Concept 2 im Gegensatz zum Augletics Rudergerät mit einem reinen Luftwiderstand arbeitet. Allein dadurch ist das Concept 2 deutlich lauter als das Augletics. 

Ansonsten nehmen sich beide Geräte nicht viel. Dem Preisunterschied entsprechend bietet das Augletics aber einen noch besseren Computer als das Concept 2. Auch die Materialien und das Design wirken beim Augletics noch etwas hochwertiger und durchdachter. Bedenke ich aber, wie viel ich für ein absolut hervorragendes Rudergerät für zu Hause realistisch ausgeben würde, bleibt das Concept 2 unser Profi-Testsieger.

Testsieger obere Preisklasse

Concept2 Modell D

5/5
  • Bester Luftwiderstand
  • Auch für Profis
  • Umfangreichster Computer im Test
  • Hohe Qualität
  • Bis 227 kg belastbar
  • Pulsgurt- und App-kompatibel
  • Lauter

Augletics oder Waterrower

Auch der NOHrD Waterrower liegt preislich weit über 1.000 Euro – und macht fast alles richtig. Das Zugsystem läuft gut und flüssig, tote Punkte gibt es keine. Da der Waterrower, wie der Name schon suggeriert, ein Wasserrudergerät ist, fühlt sich das Training ausgesprochen natürlich an. Mein Kollege Daniel dachte beim Training mit geschlossenen Augen wirklich fast, dass er auf einem echten Ruderboot saß. 

Obendrein ist der Waterrower sehr leise und macht auch optisch einiges her. Er ist fast komplett aus Holz gefertigt, laut Hersteller sogar in Handarbeit. Das Display ist zwar gut, aber etwas dunkel, sodass es ein bisschen schwer zu lesen ist.

Wenn du eine günstigere Alternative zum Augletics suchst, bist du beim Waterrower aber tendenziell richtig. Preislich noch etwas niedriger liegt zum Beispiel das WRX1000, das dem Klassiker von NOHrD mittlerweile sogar den Rang als bestes Holzrudergerät abläuft. 

NOHrD Waterrower

4.5/5
  • Gutes Zugsystem
  • hochwertiges Material
  • edles Design
  • für Anfänger und Profis geeignet
  • gibt es mittlerweile günstigere Alternativen

Widerstand: Fast perfekter Widerstand mit vielen Stufen

Eines der herausragenden Merkmale des Augletics Rudergeräts ist definitiv sein Widerstandssystem. Die Elektro-Wirbelstrombremse basiert auf einem bekannten Konzept – der Magnetbremse. 

Während normale Magnetbremsen aber oft an der realitätsnahen Simulation von Wasser scheitern, bekommt die Augletics Elektro-Wirbelstrombremse das extrem gut hin. Das Rudern auf dem Augletics fühlt sich so gut an wie auf keinem anderen Magnetrudergerät.

Ein weiterer Pluspunkt: Es ist erstaunlich leise. Das ist vor allem für dich interessant, wenn du in einem Mehrfamilienhaus lebst oder einfach ein ruhiges Trainingsumfeld schätzt. Das Rudererlebnis ist überwiegend gleichmäßig, allerdings gibt es gegen Ende einen kleinen toten Punkt, den du beim Rudern unter Umständen spüren kannst – zumindest dann, wenn du schon etwas mehr Erfahrung mit Rudergeräten hast.

Sitz & Schiene: Augletics glänzt in Sachen Komfort & Präzision

Hast du jemals länger als zwanzig Minuten gerudert, weißt du sicher, dass der Sitzkomfort von entscheidender Bedeutung ist – und auch hier punktet das Augletics Rudergerät. Der Sitz gleitet sanft und präzise auf der Schiene, was zu jeder Zeit ein flüssiges und natürliches Rudererlebnis gewährleistet, ganz ohne Stocken oder Quietschen.

Die Schiene selbst ist stabil und sorgt dafür, dass du dich während des gesamten Trainings sicher fühlst. Auf der soliden Konstruktion fühlst du dich wie auf einem Profi-Gerät und nicht nur auf einem wackeligen Heimtrainer. Augletics hat in puncto Sitz und Schiene meiner Meinung nach also alles richtig gemacht. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass bei dem Preis alles andere ein echter Fauxpas gewesen wäre.

Funktionen & Computer: Das digitale Herzstück des Augletics Rudergeräts

Der Computer des Augletics Rudergeräts ist meiner Meinung nach aktuell der beste auf dem Markt. Einen solchen Funktionsumfang habe ich bei keinem zweiten Gerät in unserem Rudergerät Test gefunden. 

Augletics rudergeraet computer

Du findest eine Vielzahl von Trainingsprogrammen, Apps und sogar Spiele. Ein Highlight: Du kannst online auf Maps gegen andere User rudern oder dein Training mit anderen teilen. Zudem gibt es ein spezielles Programm, das dir hilft, deine Rudertechnik zu verbessern. 

Besonders gut gefallen hat mir das Programm zur Optimierung meiner Ruderbewegungen. Das Feature hat mir tatsächlich dabei geholfen, an meiner Technik zu feilen.

Freddi

Da erscheint es mir fast müßig zu erwähnen, dass die grundlegenden Funktionen selbstverständlich ebenfalls nicht zu kurz kommen. Mit einem leicht zu bedienenden Touchscreen ausgestattet, zeigt das Display dir alle wichtigen Trainingsdaten an, wie z.B. Zeit, Entfernung, Ruderschläge, deinen Kalorienverbrauch und Puls.

Training: Ausdauer-Workout & Muskelaufbau mit dem Augletics Rudergerät

Das Training mit dem Augletics Rudergerät würde ich schon fast als Erlebnis bezeichnen. Was mich besonders beeindruckt hat, ist die Vielseitigkeit des Geräts. Egal, ob du Anfänger oder Profi bist, das Augletics Rudergerät passt sich deinem Fitnesslevel an und bietet dir stets eine Herausforderung. Zwar reicht das Rudergefühl nicht ganz an das eines Wasserrudergeräts heran, kommt dem allerdings nahe.

Mit einer innovativen Elektro-Wirbelstrombremse ausgestattet, bietet dir das Gerät Schwierigkeitsstufen, die von leicht bis ultra-stark reichen. Das bedeutet, du kannst dein Training so intensivieren, dass es fast einem Krafttraining gleicht.

Die Kraftstufen bieten einen deutlich höheren initialen Widerstand als die normalen Stufen – so baust du beim Rudern auch Muskeln auf, anstatt nur deine Ausdauer zu trainieren oder Fett zu verbrennen.

Es eignet sich obendrein für große und schwere Menschen. Sofern du nicht viel mehr als zwei Meter misst oder mehr als 195 Kilogramm wiegst, solltest du keine Probleme haben. Ein weiterer Pluspunkt: Die eingebauten Trainingsprogramme und die Möglichkeit, online gegen andere zu rudern, bringen Abwechslung in dein Training und sorgen für zusätzliche Motivation.

Größe & Aufbau: Kompakte Maße und dennoch leistungsstark

Mit seinen Maßen von nur 100 x 45 x 181 Zentimetern ist das Augletics im Vergleich mit anderen Rudergeräten ziemlich kompakt – aber trotzdem leistungsstark. Dank der geringen Größe bekommst du das Augletics auch in kleineren Zimmern gut unter. 

Außerdem kannst du es zusammenklappen und dementsprechend gut verstauen. Mit den eingebauten Transportrollen geht das sogar noch einfacher. Der Aufbau geht dank mitgelieferter Bedienungsanleitung schnell und einfach.

Material & Design: Edles Design in zwei Varianten möglich

Wie du sicher schon auf den Bildern erkennen konntest, ist das Augletics Eight Rudergerät ein echter Hingucker – und die Style-Variante sieht mit ihren Holzelementen meiner Meinung nach sogar noch besser aus. Das ist aber Geschmackssache, weshalb ich einfach die normale Variante getestet habe. 

So leicht das Augletics sich auch verstauen lässt, bei der kompakten Größe und dem schicken Aussehen lasse ich es einfach in meinem Wohnzimmer stehen.

Augletics rudergeraet griff

Auch was das Material angeht, setzt Augletics auf höchste Qualität. Der angenehme Griff besteht aus weichem Gummi, was für eine tolle Haptik sorgt. Die hochwertigen Pedale, die größenverstellbar sind und perfekt an der Ferse anliegen, zeugen von echter Ahnung vom Rudersport. Generell fühlt sich das Gerät  robust und langlebig an – und rechtfertigt seinen Preis.

Zubehör & Ersatzteile: Verbessere dein Training noch weiter

Obwohl das Augletics ohnehin ein Top-Gerät ist, kannst du dein Trainingserlebnis mit dem richtigen Zubehör noch weiter optimieren. Meine Empfehlung? Investiere unbedingt in eine hochwertige Bodenschutzmatte. Sie schützt nicht nur deinen Boden vor Abnutzung und Kratzern, sondern sorgt auch für zusätzliche Stabilität während deines Workouts.

Zusätzlich könnte ein Herzfrequenzmesser sinnvoll sein, um deine Trainingseinheiten noch effizienter zu gestalten. Das Augletics Rudergerät bietet zwar schon eine Pulsanzeige, aber mit einem speziellen Brustgurt erhältst du genauere Ergebnisse als mit den Pulsmessern an den Griffen. Ersatzteile und weiteres Zubehör, wie beispielsweise alternative Griffe oder Polsterungen, kannst du direkt beim Hersteller kaufen.

Kundenrezensionen: Fast perfekte Kritiken im Netz bestätigen meinen Test

Auf Amazon konnte das Rudergerät Augletics durchweg gute Bewertungen einheimsen – und das kann ich voll und ganz nachvollziehen. Besonders hervorgehoben wird auch auf anderen Seiten die tadellose Qualität, der leise Trainingsbetrieb und der umfangreiche Computer. 

Lediglich ein Mal wird bemängelt, dass die Anleitung nicht mehr ganz aktuell und es deshalb beim Aufbau zu Problemen gekommen sei. Bei einem Top-Gerät wie dem Augletics kannst du aber sicher einfach den Support anrufen, der dir schnell weiterhelfen wird. Ich hatte im Test außerdem keine Probleme – das kann aber auch an einer anderen Version der Anleitung gelegen haben.

Augletics Rudergerät

5/5
  • Bester Magnetwiderstand
  • Reicht auch für Profis
  • Integriertes Tablett
  • Sehr umfangreiche Funktionen
  • Hohe Qualität
  • Bis 195 kg belastbar
  • Pulsgurt- und App-kompatibel
  • Schickes Design
  • Preis

Fazit: Das Rudergerät Augletics Eight klettert (fast) bis an die Spitze

Nach meinem umfangreichen Test steht für mich fest: Das Rudergerät Augletics Eight ist eine Investition, die sich lohnt. Mit seiner hochwertigen Verarbeitung, dem innovativen Computer und dem durchdachten Design setzt es Maßstäbe in der oberen Preisklasse in unserem Rudergerät Test.

Wenn du auf der Suche nach einem innovativen, leisen und langlebigen Rudergerät bist, ist das Augletics Eight genau das Richtige für dich.

Freddi

Als gute und günstigere Alternative kommt das Luftrudergerät Concept 2 in Frage – es ist ebenfalls ein herausragendes Gerät, das in Sachen Funktionsumfang aber nicht ganz an das Augletics Eight herankommt. Trotzdem ist es unser Testsieger, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis für ein Rudergerät für zu Hause letztendlich realistischer ist.

Eine weitere Option sind Wasserrudergeräte wie unser Testsieger unter den Modellen mit Wasserwiderstand, das Sportstech WRX1000, oder der Klassiker NOHrD Waterrower.

*Alle Preise und Preisangaben beziehen sich auf den Testzeitpunkt

Was meinst du – würdest du für mehr Qualität und Funktionsumfang das preisintensive Augletics Eight kaufen? Oder hast du sogar schon Erfahrungen mit dem Rudergerät gemacht? Teile deine Meinung und Fragen in den Kommentaren mit uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Trete jetzt unserer Fitzuhause Facebook Gruppe bei!

In unser Facebook Gruppe kannst du all deine Fragen um die Themen: Sport, Gesundheit und Ernährung stellen. Zusätzlich motivieren wir uns gegenseitig, am Ball zu bleiben. 
Daniel und Frederik