Laufband Test

Im Fitzuhause Laufband Test haben wir, Freddi und Daniel, sechs Laufbänder bis an ihre Grenzen getestet. Trotz Wadenmuskelkater haben wir günstige Laufbänder ab 190 € und Profi Laufbänder bis 800 € auf Herz und Niere untersucht – auch klappbare Laufbänder sind dabei.

Fitzuhause hat für dich die Testsieger der unteren und oberen Preisklasse ermittelt!

Wie finanzieren wir uns?

Laufband Vergleich: Unsere Testberichte im Überblick:

Preis-Leistungs-Sieger

ArtSport Speedrunner 2000
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
249,95 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020

Empfehlung für Anfänger

Kinetic Sports Laufband
5 Sterne
5 von 5 Sternen
369,99 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020

Testsieger

Laufband MAXXUS RunMaxx 4.2i
5 Sterne
5 von 5 Sternen
nicht verfügbar
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020
Sportstech F10 Laufband
2.5 Sterne
2.5 von 5 Sternen
339,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020
Christopeit Laufband PRO TM2
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
599,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 02.08.2020
Kettler Laufband Sprinter 5
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
457,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020

Laufband Testsieger – Wer schafft’s aufs Treppchen?

Preis-Leistungssieger – Speedrunner 2000

Der Speedrunner 2000 ist die große Überraschung im Fitzuhause Laufband Test. Wir hätten nie gedacht, dass man für einen lächerlichen Preis von unter 200 € ein vernünftiges Laufband bekommt.

test Laufband speedrunner 2000

Die Maximalgeschwindigkeit beträgt zwar nur 10 km/h, aber zusammen mit der leichten Steigung reicht das für Anfänger aus.

Freddi: “Durch die Steigung ist es genauso anstrengend, als wenn man 2 km/h schneller laufen würde!”

Besonders in Anbetracht des niedrigen Preises beeindruckt der Speedrunner 2000 in der Qualität. In unserem Laufband Test hat das Gerät einen robusten Eindruck gemacht.

Preis-Leistungs-Sieger

ArtSport Speedrunner 2000
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
Preis: 249,95 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020
Bei Amazon kaufen Testbericht
  • Preis- Leistungs- Sieger
  • stabil
  • schlicht
  • guter Computer
  • leichte Steigung
  • Empfehlung für Sparfüchse
  • Steigung nicht veränderbar

=> Für alle Schnäppchenjäger, die das Training auf dem Laufband ausprobieren wollen!

Testsieger untere Preisklasse – Kinetic Sports Laufband

Der Laufband Testsieger der unteren Preisklasse ist das Kinetic Sports Laufband. Das Kinetic Sports Laufband kann preislich zwar nicht beim günstigen Speedrunner 2000 mithalten. Dafür bekommst du mehr Lauffläche und eine 2 km/h höhere Maximalgeschwindigkeit.

Laufband testsieger training

Daniel: “Mit ca. 280 € ist das Laufband immer noch extrem günstig!”

→ aktuellen Preis bei Amazon prüfen!

Mit Maßen von 110 x 40 cm ist die Lauffläche immer noch nicht riesig, aber einen ausreichenden Komfort für ein effektives Training bietet sie in jedem Fall.

Die 2 km/h höhere Maximalgeschwindigkeit hört sich im ersten Moment nebensächlich an. Der Praxisteil unseres Laufband Tests hat aber gezeigt, dass 12 km/h ein deutlich intensiveres Training ermöglichen. Zusammen mit der einstellbaren Steigung hat das Gerät selbst uns an die Grenzen gebracht.

Stell dir das vor, du würdest 6 Kilometer einen Berg hochlaufen. Das ist nicht zu unterschätzen!

Vor- und Nachteile im Überblick:

Empfehlung für Anfänger

Kinetic Sports Laufband
5 Sterne
5 von 5 Sternen
Preis: 369,99 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020
Bei Amazon kaufen Testbericht
  • große Lauffläche
  • hohe Geschwindigkeit von 12 km/h
  • Pulsmessung
  • 12 Trainingsprogramme
  • höchste Geschwindigkeit der Preisklasse
  • Steigung einstellbar
  • bestes Laufband für Einsteiger!

Testsieger obere Preisklasse – Maxxus Laufband Runmaxx

Das Runnmaxx Laufband ist das beste Laufband und damit der Testsieger aus unserem Laufband Test in der oberen Preisklasse. Für ca. 600 € bekommst du ein Profi-Laufband, das keine Wünsche offen lässt.

Die breite Lauffläche (125 cm x 44 cm) sorgt für ein gutes Laufgefühl und erhöhte Sicherheit. Trotz der großen Lauffläche ist es durch die Klapp-Funktion platzsparend.

testsieger laufband training

Der 1,75 Ps Motor ermöglicht Geschwindigkeiten von 1 bis 16 km/h. Das Maxxus Laufband eignet sich somit für Anfänger und Fortgeschrittene – sogar Intervall Training ist möglich. Wenn du eine noch größere Herausforderung suchst, kannst du elektronisch 13 Steigungsstufen einstellen.

Das Maxxus Laufband und das Kettler Laufband sind in alle Punkten ebenbürtig. Beim Maxxus Laufband sparst du allerdings 200 €, was uns die Entscheidung für den Testsieger sehr einfach macht.

Der einzige Negativpunkt: Wir konnten die beworbene App nicht im App Store finden. Allerdings reichen die 36 festen Trainingsprofile vollkommen aus, um das Training abwechslungsreich und effektiv zu gestalten.

Vor- und Nachteile im Überblick:

Testsieger

Laufband MAXXUS RunMaxx 4.2i
5 Sterne
5 von 5 Sternen
nicht verfügbar
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020
Bei Amazon kaufen Testbericht
  • große Lauffläche
  • bis zu 16 km/h
  • 13 Steigungen
  • hohe Qualität
  • Sicherheitsschlüssel
  • Pulsmessung in Handgriffen
  • gleich gut, aber günstiger als Kettler Sprinter 5

→ für Anfänger und Profis das perfekte Gerät

Laufband Test: Unsere Empfehlungen nach Kategorie

Nachdem wir auf die allgemeinen Laufband Testsieger eingegangen sind, stelle ich dir nun die besten Laufbänder in unterschiedlichen Funktionskategorien vor. Du kannst selbst entscheiden, was für dich am wichtigsten ist. Jeder hat unterschiedliche Vorlieben und Bedürfnisse.

Laufband Test

Eins kann ich schon vorwegnehmen: Das perfekte Laufband, das alles richtig macht, gibt es nicht.

Laufband klappbar – welche Laufbänder lassen sich zusammenklappen?

Wenn du ein klappbares Laufband suchst, habe ich eine gute Nachricht für dich. Alle Geräte aus unserem Laufband Test sind klappbar. Weiterhin besitzen alle Laufbänder Transportrollen, mit denen du die Geräte nach dem Training wieder in der Ecke verstauen kannst.

Schau dir unsere Testsieger an, um das beste Laufband für dich zu finden. Da alle Geräte aus dem Fitzuhause Laufband Test klappbar sind, hast du die freie Auswahl.

Laufband Test zusammengeklappt

Trotzdem gibt es natürlich Größenunterschiede zwischen den einzelnen Laufbändern. In diesem Sinne kommen wir direkt zur nächsten Kategorie.

Mini Laufband – Welche Laufbänder sind klein?

Ein wichtiges Kriterium für Heimsportgeräte ist die Größe. Laufbänder werden in der Regel an drei Orten aufgestellt:

  • Fitness-Keller
  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer

Wenn du die Möglichkeit hast, dir einen eigenen Fitnessraum einzurichten, dann mach das. Deine Motivation ist gesichert und um die Größe des Laufbands musst du dir keine Sorgen mehr machen.

Leider haben nicht alle die Möglichkeit, einen ganzen Raum mit Sportgeräte in Beschlag zu nehmen. Falls du dein Laufband im Wohn- oder Schlafzimmer aufbauen möchtest, ist die Größe entscheidend.

Leider gibt es dazu eine Faustregel: Je größer das Laufband, desto hochwertiger ist es.

Fortgeschrittenen Läufern rate ich somit davon ab, sich ein kleines Laufband zuzulegen.

Laufband testsieger

Für Anfänger reichen auch kleinere Laufbänder. Das beste “Mini-Laufband” in unserem Laufband Test ist der Preis-Leistungssieger, der Speedrunner 2000.

Kinetic Sports Laufband testsieger

Ein anderes empfehlenswertes kleines Laufband ist der Testsieger der unteren Preisklasse, das Kinetic Sports Laufband.

Um dir die kleinen Laufbänder genauer anzusehen, einfach auf die Links klicken!

Laufband Test bis 500 Euro: Laufband günstig- Schnäppchen oder Schrott?

Aufgepasst ihr Sparfüchse! Natürlich haben wir alle Preisklassen getestet. Nun stellt sich die Frage, ob sich das Sprichwort: “Wer billig kauft, kauft doppelt.”, bewährt oder nicht. Kannst du ein Laufband günstig kaufen? Wir machen den günstigen Laufband Test bis 500 Euro. Auf die Plätze, fertig, los! Hier sind unsere drei Kandidaten:

Sportstech Laufband test

Das Sportstech F10 ist ein solides Gerät. Der Computer ist leicht zu bedienen und hat ausreichende Funktionen. Als Extra gibt es eine App. Allerdings waren wir von dieser nicht sonderlich überzeugt. Sie hat nicht einwandfrei funktioniert.

Wie sieht es mit deinen Erfahrungen aus? Die Lauffläche ist mit Abstand am kleinsten, daher solltest du konzentriert und kontrolliert laufen. Bei einer maximalen Geschwindigkeit von nur 10 km/h ist das aber möglich. „Für Anfänger noch vollkommen ausreichend, für Fortgeschrittene könnte das knapp werden.“, meint Daniel.

Laufband testsieger speedrunner 2000

Der Speedrunner 2000 bietet das gleiche wie das Laufband Sportstech F10, kostet aber über 100 Euro weniger. Außerdem ist die Lauffläche hier noch ein Stück größer und bietet mehr Bewegungsfreiheit. Die Geschwindigkeit reicht ebenfalls bis 10 km/h, allerdings bietet das Gerät eine leichte Steigung und damit ein intensiveres Trainingserlebnis. Alles in allem überzeugt der Speedrunner 2000 als Preis-Leistungs-Sieger! Du bekommst für wenig Geld ein Gerät, mit dem du als Anfänger Fortschritte erzielen kannst.

testsieger Laufband

Alle guten Dinge sind drei. Und das beste kommt bekanntlich zum Schluss: Das Kinetic Sports Laufband, unser Testsieger in der unteren Preisklasse. Warum ist es das beste Laufband im Test? Die Lauffläche ist deutlich größer als bei seinen beiden Konkurrenten. Auch bei der Geschwindigkeit hast du hier die Nase vorne, denn du kannst auf dem Kinetic 2 km/h schneller laufen. Damit schaffst du in einer halben Stunde einen Kilometer mehr und kommst auf sechs statt fünf bei den beiden anderen.

Preis-Leistungs-Sieger

ArtSport Speedrunner 2000
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
249,95 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020

Empfehlung für Anfänger

Kinetic Sports Laufband
5 Sterne
5 von 5 Sternen
369,99 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020

Testsieger

Laufband MAXXUS RunMaxx 4.2i
5 Sterne
5 von 5 Sternen
nicht verfügbar
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020

Liebe Sparfüchse, das sollte euer Herz höher schlagen lassen, wenn ihr ein Laufband günstig kaufen wollt! Denn zwei der drei getesteten günstigen Maschinen beim Test Laufband bis 500 Euro können wir dir guten Gewissens empfehlen!

Lohnt sich ein “Laufband Aldi” oder “Lidl Laufband”?

Ob sich ein Laufband Aldi oder Lidl Laufband lohnt, testen wir auch. Denn diese Märkte haben ja den Ruf, günstig aber qualitativ hochwertige Produkte zu liefern. Inwieweit Sie unseren Test Laufband bestehen, werden wir sehen! Seid gespannt auf den Laufband Test!

Elektrisches Laufband – Welches Laufband ist elektrisch / mit Motor?

Bevor ich dir erkläre, welches elektrische Laufband wir empfehlen, klären wir erstmal die Unterschiede zwischen elektrischen und manuellen Laufbändern.

Laufband ohne Motor bzw. Laufband ohne Strom? – Elektrisches vs. mechanisches Laufband

Der Unterschied zwischen einem manuellen und einem elektrischen Laufband ist simpel. Ein elektrisches Laufband besitzt einen Motor, der die Lauffläche in Bewegung setzt. Das mechanische Laufband hingegen ist ohne Strom und ohne Motor.

Ein mechanisches bzw. manuelles Laufband wird ohne Motor und ohne Strom betrieben, deine Muskelkraft setzt die Lauffläche in Bewegung.

Üblich sind elektrische Laufbänder mit Motor. In modernen Fitness-Studios findest du neben den “normalen” elektrischen Laufbänder immer häufiger auch mechanisches Laufbänder, die ohne Strom auskommen.

In unserem Laufband Test haben wir ausschließlich elektrische Laufbänder unter die Lupe genommen.

Meine Meinung zu mechanischen Laufbändern – Laufband ohne Motor für Sprinter

In unserem Fitzuhause Test sind zwar keine mechanischen Laufbänder vertreten, trotzdem habe ich schon meine Erfahrung auf einem mechanischen Laufband machen können.

Mechanische Laufbänder haben den Vorteil, dass sie kein Strom verbrauchen. Das heißt, du musst mit deiner Muskelkraft kontrollieren, wie schnell sich die Lauffläche dreht. Am Anfang musst du vergleichsweise viel Muskelkraft aufwenden, um das Laufband in Gang zu setzen. Ist das Laufband richtig in Fahrt, musst du aufpassen, dass es nicht zu schnell wird.

Bei einem mechanischen Laufband musst du somit selbst dafür sorgen, dass das Sportgerät die richtige Geschwindigkeit hat. Beim „normalen“ elektrischen Laufband ist das einfacher, da du die Geschwindigkeit ganz bequem beim Computer einstellen kannst. Besonders für lange Strecken ist das ein großer Vorteil.

Für kurze und intensive Laufeinheiten eignet sich das Laufband ohne Strom deutlich besser, weil du innerhalb von wenigen Sekunden die Laufgeschwindigkeit drastisch erhöhen kannst. Aus diesem Grund werden mechanische Laufbänder besonders gerne von Sprintern genutzt. Bei einem elektrischen Laufband dauert es mindestens eine Minute, bis die Höchstgeschwindigkeit erreicht ist.

Fazit:

Mechanisches Laufband —> Sprinter

Elektrische Laufbänder —> Langstreckenläufer

Profi Laufband – das Laufband für Spitzenzeiten!

Gute Läufer brauchen ein gutes Laufband. Folgende Kriterien müssen für ein Profi Laufband erfüllt werden:

  • Geschwindigkeit von mindestens 16 km/h
  • Breite Lauffläche
  • Pulsmessung
  • Einstellbare Steigung

Falls dir noch weitere unverzichtbare Kriterien für ein Profi Laufband einfallen, lass es uns in den Kommentaren wissen.

Laufband Testsieger fortgeschrittene

In unserem Laufband Test haben sich zwei Laufbänder als “Profi Laufband” herausgestellt. Zum einen das Maxxus Laufband Runmaxx, das unser Testsieger geworden ist. Zum anderen das Kettler Laufband Sprinter 5.

Sportstech F10 Laufband
2.5 Sterne
2.5 von 5 Sternen
339,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020
Christopeit Laufband PRO TM2
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
599,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 02.08.2020
Kettler Laufband Sprinter 5
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
457,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020

Laufband Test für das Kettler Laufband Sprinter 5

Das Kettler Laufband Sprinter 5 ist mit ca. 800 € das teuerste Gerät aus unserem Laufband Test. Den hohen Erwartungen, die der Preis mit sich bringt, konnte das Kettler Laufband gerecht werden.

Die Marke Kettler wird von den Kunden mit hoher Qualität und Beständigkeit in Verbindung gebracht.

Kettler Laufband Sprinter 5 training

Freddi hat es so ausgedrückt: “Bei Kettler weißt du, was du bekommst!”

Dieser Satz beschreibt auch das Kettler Test Laufband sehr gut.

Es ist ein robustes Laufband mit einer großen Lauffläche. Die 16 km/h Maximalgeschwindigkeit reichen für die meisten Profis aus. Der Trainingscomputer verfügt über Trainingsprogramme und zeigt dir die wichtigsten Werte an.

Zusammenfassend ist es ein solides Gerät ohne zusätzlichen Schnick Schnack.

Kettler Laufband Sprinter 5
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
Preis: 457,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020
Bei Amazon kaufen Testbericht
  • stabil und robust
  • hohe Qualität
  • leise
  • große Lauffläche
  • gute Trainingsprogramme
  • Maximalgeschwindigkeit von 16 km/h
  • Steigung bis 10%
  • übersichtlicher Computer
  • keine, außer eventuell der Preis

Der Preis des Kettler Laufbands Sprinter 5 ist allerdings auch nicht von schlechten Eltern. Stand jetzt kostet es ca. 900 €. Hier kannst du aktuellen Preis prüfen: Kettler Laufband Sprinter 5 bei Amazon 

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist beim Maxxus Laufband besser. Schau es dir an:

Maxxus Laufband Runmaxx + die Nachfolger:

Wir haben das Maxxus Laufband Runmaxx 4.2i getestet, da es eines der meistverkauften Laufbänder ist. Mittlerweile gibt es schon fünf “Neuauflagen” von diesem Laufband, die aufgrund der neuen Funktionen mehr kosten. Ich fasse die wichtigsten Punkte unseres Laufband Testsiegers, das Maxxus Laufband Runmaxx 4.2i, nochmal zusammen. Danach erfährst du, in welchen Punkten sich die einzelnen Runmaxx Laufband Modelle unterscheiden.

maxxus testsieger laufband

Die wichtigsten Test-Ergebnisse zum Maxxus Runmaxx:

  • Große Lauffläche
  • Geschwindigkeiten bis zu 16 km/h
  • Steigung einstellbar → Bergläufe simulieren
  • Herzfrequenz-Programme

→ gutes Profi Laufband

→ Preis bei Amazon prüfen

Falls dir die maximale Geschwindigkeit und die Größe der Lauffläche nicht ausreichen, empfehle ich dir die Nachfolgemodelle:

Kategorie Runmaxx 4.2i Runmax 6.3 Runmaxx 9.1
Lauffläche 125 x 44 cm 137 x 51 cm 154 cm x 55 cm
Max. Geschwindigkeit 16 km/h 20 km/h 20 km/h
Computerfunktionen umfangreich umfangreich umfangreich
Stellmaße 165 cm x 74 cm x 130 cm 179 cm x 96 cm x 142 cm 193 cm x 93 cm x147 cm
Stellmaße geklappt 112,5 cm x 74 cm x 130 cm 114 cm x 96 cm x 155 cm 140 cm x 93 cm x 154 cm
Preis Ca. 600 €

Preis prüfen!

Ca. 800 €

Preis prüfen!

Ca. 1200 €

Preis prüfen!

Fazit:

Falls dir das Runmaxx Laufband 4.2i nicht ausreicht, solltest du mit den Nachfolgemodellen auf jeden Fall auf deine Kosten kommen. Mir gefällt besonders das Modell Runmaxx 6.3, da du für den Preis des Kettler Laufbands eine größere Lauffläche und eine höhere Maximalgeschwindigkeit bekommst.

Test: Laufband mit Steigung – Berglauf simulieren

Ich komme aus dem Norden – mehr als 2 % Steigung gibt es hier nicht. Anders ist es bei einem Laufband, bei dem du die Steigung beliebig einstellen kannst. Zum einen ist es eine gute Vorbereitung, wenn du im Gebirge Laufen oder Wandern möchtest. Zum anderen ist es eine gute Möglichkeit, um das Training intensiver zu gestalten.

Bei allen Geräten aus unserem Laufband Test ist eine Steigung möglich. Zugegeben, bei unserem Preis-/Leistungssieger dem Speedrunner 2000 besteht dauerhaft eine leichte Steigung, die man nicht einstellen kann. Dennoch ist es für den Preis eine der besten Laufbänder.

Laufband hoehenverstellung mechanisch

Die mechanische Höhenverstellung!

Allerdings unterscheiden sich die Geräte in der Art und Weise, wie man die Steigung einstellt. Bei den günstigeren Laufbänder, wie dem Sportstech F10 oder dem Kinetic Sports Laufband, muss die Steigung mechanisch eingestellt werden.

Bei den Geräten der oberen Preisklasse wird die Steigung in der Regel über den Computer eingestellt. Wenn du also die Steigung beim Training variieren möchtest, rate ich dir zu einem Laufband, bei dem du die Steigung über den Computer einstellen kannst.

Bei welchen Laufbändern kann man die Steigung über den Computer einstellen?

Auch in dem Punkt Steigung hat das Maxxus Laufband Runmaxx 4.2i leicht die Nase vorn, da die Steigung 2 % steiler eingestellt werden kann. Das Kettler Laufband bietet eine maximale Steigung von 10 %. Das Maxxus Laufband bietet eine Steigung von 12 %, die du in 12 Stufen einstellen kannst.

Mit beiden Laufbändern kannst du ein gutes Training mit Steigung absolvieren.

Laufband bis 150 kg

In unserem Laufband Test gibt es kein Gerät, das laut den offiziellen Herstellerangaben bis zu 150 kg belastet werden darf. Das höchste Maximalgewicht hat das Kettler Laufband Sprinter 5 mit 120 Kilogramm. Ansonsten kann ich das Nachfolgemodell vom Maxxus 4.2i empfehlen. Das Maxxus Laufband Runmaxx 6.3 hat ein Maximalgewicht von 125 kg.

Zudem muss beachtet werden, dass es sich dabei um die offiziellen Herstellerangaben handelt. Das kannst du mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bei Lebensmitteln vergleichen. Nur weil die Milch seit einem Tag abgelaufen ist, heißt es nicht, dass sie garantiert schlecht ist.

Kettler Laufband test

Besonders die Kettler und Maxxus Laufbänder haben auf uns einen so robusten Eindruck gemacht. Wir gehen davon aus, dass beide Laufbänder deutlich mehr Gewicht aushalten.

Ist eine Laufband für schwere Menschen das richtige Sportgerät?

Wir werden häufig gefragt, welches Sportgerät wir Menschen empfehlen, die viel wiegen. Ganz egal, ob es daran liegt, dass sie übergewichtig sind oder nur groß sind.

Noch nie haben wir einer schweren Person ein Laufband empfohlen. Warum? In erster Linie befürworten wir natürlich die Entscheidung für ein Sportgerät. Allerdings eignen sich andere Sportgeräte besser für schwere Menschen, da beim Laufen die Gelenke stark beansprucht werden. Durch die Stöße beim Laufen müssen deine Gelenke einer großen Belastung standhalten.

Sportplus Rudergerät SP-MR-011 rudern

Crosstrainer oder Rudergeräte sind hingegen deutlich gelenkschonender. Bei beiden Sportgeräten ist der Bewegungsablauf rund und flüssig.

Sportstech crosstrainer cx 625

Wenn du dich zu diesen Sportgeräten für zuhause genauer informieren möchtest, empfehle ich dir unsere beiden Tests:

Rudergerät Test – die besten Rudermaschine persönlich getestet!

Crosstrainer Test – die besten Ellipsentrainer persönlich getestet!

Laufband für zuhause – Die wichtigsten Hersteller

In diesem Abschnitt lernst du alle Laufband Hersteller kennen, die du auf dem Schirm haben solltest, wenn du dir ein Laufband zulegen möchtest. Die Unternehmen erstrecken sich von lang etabliert bis ganz frisch am Markt.

Laufband Test

Da dich die Unternehmensgeschichten wahrscheinlich weniger interessiert, werde ich den größeren Fokus auf die Produkte legen.

Maxxus – die Laufband Spezialisten

Maxxus gehört mit mehr als 20 Jahren Erfahrung eher zu den älteren Unternehmen. Den größten Erfolg verbucht der Hersteller mit seinen Laufbändern. Das ist auch der Grund, weshalb Maxxus bei unseren anderen Testkategorien noch nicht vertreten ist. Aber wer weiß, was die Zukunft noch so bringt? 🙂

Maxxus Laufband Runmaxx 4.2i (kurze Wiederholung):

Unser Testsieger der oberen Preisklasse wirkt sehr stabil und qualitativ hochwertig, sodass du viele Jahre auf dem Gerät trainieren kannst. Ein gutes Test Laufband, das überzeugt!

Es ist auch für intensives Training geeignet, da Steigung bis zu 12 % eingestellt werden kann und Geschwindigkeiten bis zu 16 km/h möglich sind. Dadurch ist ein Intervalltraining möglich.

testsieger laufband klappbar

Zudem bietet es eine Pulsmessung über Pulssensoren am Griff. Auch wenn ich es dir wahrscheinlich nicht mehr erklären muss, empfehle ich eine Pulsmessung mit Brustgurt oder Pulsuhr. Du kannst einen Brustgurt übrigens mit dem Trainingscomputer verbinden.

Auch wenn die App bei uns nicht funktioniert hat, verfügt der Computer an sich bereits über 36 Trainingsprofile.

Den ganzen Testbericht findest du hier: Maxxus Runnmaxx 4.2i im Test

Den aktuellen Preis kannst du hier prüfen: Maxxus Runnmax 4.2i bei Amazon

Was können die Nachfolger?

Wie bereits erwähnt, gibt es bereits 5 Nachfolgemodelle. Das heißt, das neueste Modell ist das Maxxus Laufband Runmaxx 9.1. Lohnt sich der Aufpreis?

Hinweis: Die Ziffer nach dem Punkt haben wir nicht beachtet, damit es nicht zu kompliziert wird:)

Maxxus Laufband Runmaxx 5.3: 

Da das Runmax 5.3 bei keinem Händler mehr erhältlich ist und wahrscheinlich auch in Zukunft nicht erhältlich sein wird, möchte ich nur wenige Worte über dieses Modell verlieren.

Das Modell unterscheidet sich nur geringfügig vom Vorgänger. Den einzigen Unterschied, den ich feststellen konnte, ist die Lauffläche. Diese ist beim Nachfolgemodell größer.

Größe der Lauffläche im Vergleich:

Runmaxx 4.2i: 125 x 44 cm

Runmaxx 5.3: 135 x 47 cm (laut Hersteller)

Uns hat die Lauffläche des Maxxus 4.2i vollkommen ausgereicht. Allerdings: Größer geht immer!

Maxxus Laufband Runmaxx 6.3:

Beim Maxxus Laufband Runmaxx 6.3 sind wesentliche Unterschiede zu erkennen:

Der Trainingscomputer bietet keine nennenswerten Neuheiten:

Direkt auf dem ersten Blick fällt auf, dass das Display neu gestaltet ist. Es handelt sich um ein Trainingscomputer im Cockpit Design mit LED Anzeigen. Neben der übersichtlicheren Darstellung wirbt der Hersteller mit einer virtuellen Laufstrecke, die das Training interessanter gestalten soll.

Eine deutlich interessantere Neuheit ist die größere Lauffläche. Die Laufflächen im Vergleich:

Runmaxx 4.2i: 125 x 44 cm

Runmaxx 6.3: 137 x 51 cm (laut Hersteller)

Mir persönlich hat die Lauffläche vom 4.2i schon ausgereicht, aber die +12 cm in der Länge und die + 7 cm in der Breite bieten ohne Frage einen größeren Komfort.

Ein weiterer nennenswerter Unterschied ist die Maximalgeschwindigkeit. Mit dem Maxxus Laufband Runmaxx 6.3 kannst du 4 km/h schneller laufen. Also 20 km/h statt 16 km/h, wie beim 4.2. Nur die absoluten Spitzenläufer werden beim Dauerlauf die 20 km/h brauchen, aber für ein Intervalltraining sind Geschwindigkeiten von bis zu 20 km/h nützlich.

Ein weiterer Unterschied ist das höhere Maximalgewicht. Das Maximalgewicht des Maxxus Laufbands 6.3 beträgt 125 kg, wohingegen das Maximalgewicht des Modells 4.2 110 kg beträgt.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Modell 4.2i für die meisten ausreicht. Ein genauerer Blick auf das Nachfolgemodell 6.3 kann sich aber lohnen. Hier erfährst du alle weiteren Informationen und den aktuellen Preis: Maxxus Laufband Runmaxx 6.3 bei Amazon

Maxxus Laufband Runmaxx 7.1: 

Bei meiner Recherche über die Nachfolgemodelle wurde ich bei der Reihenfolge stark überrascht. Warum? Ich habe beim Modell 7.1 ein besseres und innovativeres Laufband, als beim Vorgänger 6.3 erwartet. Verständlich, oder?

Das Gegenteil ist der Fall: Das 7.1 hat eine kleinere Lauffläche und eine geringere Maximalgeschwindigkeit, als das Modell 6.3. Meiner Meinung nach sollte man die Bezeichnung der Modelle tauschen. 🙂

Dennoch lohnt es sich einen genaueren Blick auf das Modell 7.1 zu werfen, da es auch weniger kostet, als das Modell 6.3. Hier kannst du den aktuellen Preis bei Amazon prüfen!

Auch beim Maxxus Laufband Runmaxx 7.1 setzt der Hersteller auf einen neuen Trainingscomputer. Die einzigen Unterschiede sind allerdings die Darstellung der Werte und das Design. Nennenswerte Neuheiten der Funktionen gibt es nicht.

Wie bereits erwähnt, ist die Lauffläche kleiner als beim Vorgänger. Die Größe der Laufflächen im Vergleich:

  • Runmaxx 4.2i: 125 x 44 cm
  • Runmaxx 6.3: 137 x 51 cm (laut Hersteller)
  • Runmaxx 7.1: 130 x 46 cm (laut Hersteller)

Somit liegt das Maxxus Runmaxx 7.1 zwischen dem Modell 4.2i und dem Modell 6.3.

Bei der Maximalgeschwindigkeit sieht das ähnlich aus. Die Maximalgeschwindigkeit des Maxxus Laufbands Runmaxx 7.1 beträgt 18 km/h. Im Vergleich die Maximalgeschwindigkeit des Modells 4.2i liegt bei 16 km/h und die Maximalgeschwindigkeit des Modells 6.3 liegt bei 20 km/h.

Somit liegen die wichtigsten Werte des Maxxus Laufband Runmaxx 7.1 genau zwischen den Vorgängermodellen. Beim Preis verhält sich das übrigens ähnlich. Wenn du also eine Zwischenlösung suchst, solltest du dir das Gerät genauer ansehen.

Mehr Information zum Maxxus Laufband Runmaxx 7.1 und den aktuellen Preis findest du hier: Maxxus Runmaxx bei Amazon

Maxxus Laufband Runmaxx 8.1:

Das Maxxus Laufband Runmaxx 8.1 passt wieder in die Reihe und hat bei steigendem Preis auch mehr zu bieten, als die Vorgänger Modelle.

Wie auch bei den anderen Modellen, verwendet der Hersteller bei diesem Modell einen anderen Computer. Allerdings liegt hier der einzige Unterschied im Design. Die Funktionen unterscheiden sich nicht von den Vorgängermodellen.

Die Hauptunterschiede liegen in der Größe der Lauffläche und in der Maximalgeschwindigkeit.

Die Lauffläche ist mit 150 cm x 51 cm größer, als bei den Vorgängern. Die Größe der Laufflächen im Vergleich:

  • Runmaxx 4.2i: 125 x 44 cm
  • Runmaxx 6.3: 137 x 51 cm (laut Hersteller)
  • Runmaxx 7.1: 130 x 46 cm (laut Hersteller)
  • Runmaxx 8.1: 150 x 51 cm (laut Hersteller)

Somit ist die Lauffläche deutlich größer, als bei den anderen Modellen. Der Nachteil bei einer großen Lauffläche ist, dass das Laufband mehr Platz wegnimmt. Die Stellmaße im Vergleich:

  • Runmaxx 4.2i: 165 cm x 74 cm x 130 cm; geklappt: 112,5 cm x 74 cm x 130 cm
  • Runmaxx 6.3: 179 cm x 96 cm x 142 cm; geklappt: 114 cm x 96 cm x 155 cm (laut Hersteller)
  • Runmaxx 7.1: 165 cm x 79 cm x 147,5 cm; geklappt: 111,5 cm x 79 cm x 147,5 cm (laut Hersteller)
  • Runmaxx 8.1: 206 cm x 93 cm x 151 cm; geklappt: 126 cm x 93 cm x 181 cm (laut Hersteller)

Wie du siehst, verändern sich mit der Größe der Lauffläche automatisch die Stellmaße der einzelnen Modelle. Du musst entscheiden, was dir wichtiger ist. Wahrscheinlich spielt dabei auch der Preis eine Rolle, da der Preis mit größer werdender Lauffläche ebenfalls größer wird.

Der zweite wesentliche Unterschied ist die Maximalgeschwindigkeit. Diese beträgt, genauso wie beim Modell 6.3, 20 km/h. Die Maximalgeschwindigkeiten im Überblick:

  • Runmaxx 4.2i: 16 km/h
  • Runmaxx 6.3: 20 km/h
  • Runmaxx 7.1: 18 km/h
  • Runmaxx 8.1: 20 km/h

Das maximale Benutzergewicht wurde beim Maxxus Laufband Runmaxx 8.1 auf 140 kg erhöht. Das lässt darauf schließen, dass es sich um ein sehr robustes Laufband handelt. Okay, das darf man bei diesem Preis auch erwarten.

Mehr Informationen und den aktuellen Preis findest du hier: Maxxus Laufband Runmaxx 8.1 bei Amazon ansehen

Maxxus Laufband Runmaxx 9.1

Das Maxxus Laufband Runmaxx 9.1 ist das neueste, größte und teuerste Modell aus der Runmaxx Serie.

Um es kurzzufassen:

  • Keine wesentlichen Neuerungen beim Trainingscomputer
  • Noch größere Lauffläche: 154 cm x 55 cm
  • 20 km/h Maximalgeschwindigkeit

Das heißt, der einzige nennenswerte Unterschied ist die größere Lauffläche.

Mehr Information und den aktuellen Preis findest du hier: Maxxus Laufband Runmaxx 9.1 bei Amazon

Fazit: Lohnt sich der Aufpreis für ein neueres Modell?

So jetzt kennst du die Unterschiede der einzelnen Modelle, doch zum Schluss interessiert man sich nur für eine Frage: Welches Gerät soll ich nun kaufen?

Es gibt drei Modelle der Runmaxx Serie, die wirklich interessant sind. Zum einen unser Testsieger, das Maxxus Laufband Runmaxx 4.2i. Da bekommst du für einen vergleichsweise geringen Preis ein top Laufband. Hier kannst du es dir nochmal genauer anschauen: Maxxus Laufband Runmaxx 4.2i bei Amazon

Zum anderen gefällt mir das Modell 6.3, das für einen kleinen Aufpreis eine größere Lauffläche bietet. Zum Produkt!

Wem das immer noch nicht reicht, der sollte sich das Highend Gerät Maxxus Runmaxx 9.1 anschauen.

Laufbänder von Kettler – Qualität und Innovation

Hattest du als Kind auch ein KETTCAR? Dann kanntest du die Marke Kettler schon, vielleicht sogar bevor du mit dem Laufen begonnen hast. Bereits 1949 wurde das Unternehmen gegründet. Damals war dessen Gründer, Heinz Kettler, gerade 22 Jahre jung. Toll, finden wir. Zuerst brachte er Küchen- und Campingequipment auf den Markt.

kettcar

Erst in der Nachkriegszeit wurde die Produktpalette um das erste Alu-Fahrrad und, endlich, Artikel für den Sport zuhause erweitert. Heute hat das in Westfalen ansässige Unternehmen rund 500 Mitarbeiter. Es wirbt durch innovative Objekte und einen sehr hohen Anspruch an Qualität. Das hast du bei deinem KETTCAR sicher schon getestet und bemerkt. So schnell fliegt das nicht aus der Kurve. Ob das Kettler Axos Sprinter 5 Laufband auch so viel aushält, haben wir für dich getestet.

Auf die Plätze, fertig, los! – Trainieren mit dem Kettler Axos Sprinter 5 Laufband?!

Für 900 Euro liegt dieses Test Laufband Kettlers preislich in der Spitzenliga unseres Laufband Tests. Doch die Ausgaben lohnen sich: Dafür erhältst du ein sehr gutes und qualitativ hochwertiges Gerät. Dieses ist leise in der Nutzung und robust. Kettler hat seinem Ruf wieder Ehre gemacht und Wert auf Qualität und Hochwertigkeit gelegt.

Ob zum Abnehmen oder Ausdauer steigern, mit dem Kettler Sprinter bist du vorne mit dabei. Dabei unterstützen dich die effektiven und motivierenden Trainingsprogramme. Der solide Computer ist einfach in der Handhabung und ergänzt dein Training.

Training – einen Sprint mit dem Kettler Sprinter 5

Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 16 km/h und einem Steigungsgrad bis zu 10 % kann jeder das Laufband nutzen; vom Anfänger bis hin zum Fortgeschrittenen. Ein intensives Training ist garantiert!

Kettler Laufband vergleich

Zur großzügigen Lauffläche mit 120 cm Länge und einer Breite von 43 cm kommen Seitenflächen zum Erholen. Sie verleihen dem Laufband zusätzliche Stabilität. Auf dem Band kannst du verschiedene Programme absolvieren. Darunter ist auch ein Intervalltraining.

Durch die hochwertige Verarbeitung ist das Kettler Laufband sehr leise. Verantwortungsvoll gibt es als Extra einen Sicherheitsschlüssel, der das Gerät bei Kontaktverlust stoppt. Wie schon beim Kettcar kann dich auch beim Kettler Laufband Sprinter 5 bei hohen Geschwindigkeiten nichts aus der Bahn werfen.

Schlicht und Zeitlos – Material und Design von Kettlers Test Laufband

Nach etwa zwanzig Minuten gemeinsamer Arbeit steht das Test Laufband Kettler und ist bereit für unseren Laufband Test. Man sieht es auf den ersten Blick: Das grauschwarze Kettler Laufband ist unaufdringlich und passt in jedes (Wohn-)Zimmer. „Ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde es ist schlicht und sieht gut aus.“, sage ich zu Freddi. Auch einem genaueren Blick hält das stabile und robuste Laufband stand. Qualität, mit der Kettler auf seiner Homepage wirbt. Dies ist einer der Gründe, warum viele Menschen Kettler kaufen. Denn sie haben Vertrauen in die Marke und auch beim Laufband Kettler wird dieses belohnt.

Kettler Laufband Sprinter 5 schrift

Mit einem stolzen Eigengewicht von 82 Kilo bringt der Sprinter 5 einiges auf die Waage. Das angegebene Maximalgewicht variiert zwischen 110 und 120 Kilo. Ich persönlich denke, dass man es auch höher belasten könnte. Zusammengeklappt und in die Ecke gerollt, misst das Gerät nur noch 100 cm x 78 cm x 133 cm. Zur vollen Pracht entfaltet, kommt es auf ein Stellmaß von 154 cm x 78 cm x 125 cm.

Mit Freude erkenne ich die Höhe der Haltegriffe. Die sind bei vielen Geräten zu klein für mich. Anders beim Kettler Sprinter 5! In den Haltegriffen sind Pulsmessgeräte integriert. Die Daten werden direkt am Computer angezeigt.

Gute Trainingseinheiten für jeden Nutzer im Computer des Kettler Laufbands

Der Computer ist übersichtlich aufgebaut und einfach zu bedienen. Die Anzeige ist schnell nachzuvollziehen und gut sichtbar. Sie zeigt dir deinen Puls, die Zeit, die Trainingsstrecke, deine aktuelle Geschwindigkeit und den Kalorienverbrauch auf dem Laufband.

Kettler Laufband Sprinter 5 computer

Geschwindigkeit und Steigung lassen sich elektrisch über Schnelltasten einstellen. Wählen kannst du außerdem zwischen sechs Trainingsprogrammen. Als Extra gibt es ein Programm zum Intervalltraining.

Das Laufband Kettler im Vergleich zu anderen Produkten

Vergleicht man den Kettler 5 Sprinter mit anderen Laufbändern, überzeugt er durch seine geringere Lautstärke, die hochwertige Verarbeitung und seine besseren Trainingsprogramme. Allerdings ist er mit seinen 900 Euro auch teurer. Die Kundenrezensionen fallen überwiegend positiv aus, was sich mit unseren Laufband Tests deckt.

Erschwinglichere Alternativen in der oberen Preisklasse sind zum einen:

Laufband Test obere Preisklasse

Das Maxxus Runmaxx, der Testsieger der oberen Preisklasse bei unserem Laufband Test. Es kostet etwa 600 Euro, hat ebenfalls eine Maximalgeschwindigkeit von 16 km/h und eine maximale Steigung von 10 %. Die Lauffläche ist um 2 cm größer. Du siehst, diese Gründe sprechen eindeutig für den Testsieger. Überzeugt dich das? Wunderbar, dann hast du nun dein bestes Laufband gefunden!

Als absolut bestes Laufband kann Kettler für seine 300 Euro Aufpreis noch ein bisschen mehr. Falls du also in die Upperclass möchtest und dich mit dem Runmaxx nicht zufrieden gibst, ist es eine wunderbare Alternative.

Zum anderen gibt es das Laufband Christopeit TM 2 Pro. Das ist allerdings das lauteste Gerät mit der kleinsten Lauffläche. Die Steigung lässt sich nur mechanisch verstellen. Die Kosten für dieses Gerät belaufen sich auf etwa 600 Euro. Da kann ich das Maxxus ganz klar empfehlen.

Fazit des Laufband Tests – Solide, Leise und Praktisch: Kettlers Laufband Sprinter

Kettlers Laufband Sprinter 5 ist ein sehr gutes, leises und robustes Gerät. Kettler hat wieder Wert auf Qualität und Hochwertigkeit gelegt. Dafür ist sein Preis von etwa 900 Euro durchaus gerechtfertigt. Zum Abnehmen oder Ausdauer aufbauen kannst du intensiv auf dem Gerät trainieren.

Dabei hast du deine Werte durch den soliden Computer gut im Blick. Alles in allem bekommt Kettlers Sprinter von uns einen Daumen nach oben.

Abschließend nochmal das Wichtigste auf einen Blick:

Kettler Laufband Sprinter 5
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
Preis: 457,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020
Bei Amazon kaufen Testbericht
  • stabil und robust
  • hohe Qualität
  • leise
  • große Lauffläche
  • gute Trainingsprogramme
  • Maximalgeschwindigkeit von 16 km/h
  • Steigung bis 10%
  • übersichtlicher Computer
  • keine, außer eventuell der Preis

Hinter der Marke Christopeit steckt das Unternehmen Top-Sports Gilles GmbH. Das Unternehmen wurde im Jahr 1976 gegründet und gehört dementsprechend zu den älteren Unternehmen. Allerdings begann die Herstellung von Sportgeräten erst im 21. Jahrhundert.

Christopeit Laufband Test – was können die Laufbänder?

Uns ist die Marke erstmals beim Ergometer und Heimtrainer Test begegnet. In der Kategorie gehören sie zu den führenden Herstellern. Ein Gerät schaffte es sogar, bei uns Testsieger zu werden.

Bei den Laufbändern gehört Christopeit auch zu den beliebten Herstellern. Auf Grund der Beliebtheit haben wir das Christopeit Laufband TM2 Pro für unseren Laufband Test bestellt.

Christopeit Laufband TM2 Pro im LaufbandTest

Mit einem Kaufpreis von knapp über 600 € gehört das Christopeit Laufband in unserem Laufband Test zur oberen Preisklasse. Gegen die anderen beiden Laufbänder dieser Preisklasse, das Kettler Laufband Sprinter 5 und das Maxxus Laufband Runmaxx 4.2i konnte es sich nicht durchsetzen.

Beginnen wir chronologisch beim Aufbau. Dieser ist bei unserem Test Laufband im Vergleich am schwersten und langwierigsten. Dennoch ist er noch immer leicht. Und nach etwas mehr als einer halben Stunde steht das Gerät einsatzbereit. Für die Kaufentscheidung ist diese einmalige Sache also nicht relevant. Nimm dir am besten einen Helfer, um das Gerät aus dem Karton zu heben. Du willst ja deine Ausdauer trainieren und kein Gewichtheben. Nun steht das Christopeit Laufband bei uns in der Garage und ist bereit für einen Test auf Herz und Nieren.

christopeit laufband test

Das Design dieses Test Laufbandes ist schlicht. Wie preislich zu erwarten, ist das Material stabil und hochwertig. Auch bei intensivem Training steht das Gerät stabil. Die Griffe sind belastbar und tragen mein Körpergewicht im Stütz. Doch genug geturnt, ich schweife ab.

Zurück zum Design: Viel Schwarz dominiert, dazu kommen rote Highlights. Letztere markieren seitlich und vorne das Ende der Lauffläche und bieten eine gute Orientierung. Die Lauffläche selbst ist etwa 120 cm lang und 40 cm breit. Die Stellmaße insgesamt belaufen sich auf etwa 165 cm Länge, 71 cm Breite und 125 cm Höhe.

Besonders gefallen haben mir die Transportrollen, mit denen das Laufband manövrierfähig wird. Darüber hinaus ist es klappbar und somit besser und platzsparend zu verstauen. “Ich persönlich finde das ein super Feature.”, sagt Freddi und gibt dem Christopeit einen Daumen nach oben.

Ausgelegt ist das TM2 Pro für Jogger bis 120 Kilo Körpergewicht. Bei der Geschwindigkeit kannst du zwischen 1 km/h bis 16 km/h variieren. Diese ist in 0,1 km/h Schritten einstellbar. Zusätzlich kannst du drei Steigungen manuell einstellen. Bei Stufe 3 und 16 km/h kommst du dann auch als Fortgeschrittener an deine Grenzen. “Das ist schon ganz schön intensiv.”, kommentiert Freddi. Das Gerät eignet sich also für Anfänger bis Fortgeschrittene gleichermaßen.

christopeit laufband vergleich

Safety first! Zu deiner Sicherheit verfügt das Laufband von Christopeit über einen Sicherheitsbandstopp. Als kleines Extra gibt es dann noch die Anschlussmöglichkeit für einen MP3 Player. So kannst du ungestört laufen und deine Umwelt ausstöpseln. Für Musikfans wird als Bonbon ein kleines Klinkenkabel fürs Handy mitgeliefert. Damit verbindest du es mit den integrierten Lautsprechern. Die Qualität ist in Ordnung, hat mich im Vergleich zur unteren Preisklasse sogar positiv überrascht. Nur der Bass fehlt leider.

Als Manko fällt mir beim Laufband Test der fehlende Getränkehalter auf. Da heißt es dann für die Pause absteigen. Allerdings gibt es kleine Fächer, um beispielsweise dein Handy zu verstauen.

Auf die Plätze, fertig, los! – Das Training mit dem Christopeit TM2 Pro beim Laufband Test

Beim Start fällt mir direkt auf, dass dieses Laufband am lautesten ist! Der fehlende Bass kann das nicht kaschieren. Im Vergleich zu anderen Laufbändern ist die Lauffläche etwas kleiner, damit aber noch immer größer als bei Geräten der unteren Preisklasse.

Positiv erscheint die Schnellsteuerung am Griff, mit der ich den Computer ohne innezuhalten steuern kann. Praktisch ist auch die integrierte Funktion, die meinen Puls bei der Berührung am Computer anzeigt.

christopeit laufband tm 2 pro training

Dieser misst und zeigt Zeit, Entfernung, Geschwindigkeit, ungefähren Kalorienverbrauch und Pulsfrequenz an. Zu den 25 vorgegebene Trainingsprogramme, wie beispielsweise Intervallprogramme, kommen noch drei manuellen Programme. Damit kannst du dein Training abwechslungsreich gestalten und an deine Bedürfnisse anpassen.

Das blaue Display ist hell und einfach zu bedienen. Die Symbole erschließen sich schnell und bieten verschiedene Auswahlmöglichkeiten, um direkt eine Kategorie zu wählen.

Im kurzen und knackigen Vergleich des Laufband Tests steht direkt fest, dass das TM2 Pro das lauteste Gerät ist und über die kleinste Lauffläche in der gehobenen Preisklasse verfügt. Dennoch bekommt es auf Amazon 4,2 Sterne von 58 Rezensionen und schneidet damit gesamt relativ gut ab.

Fazit des Laufband Tests- wie ist das Laufband Christopeit TM2 Pro im Vergleich?

Hätten wir das Laufband ohne Vergleich getestet, hätte es sehr gut abgeschnitten. Damit trainierst du vom Einsteiger zum Fortgeschrittenen abwechslungsreich, gut und sicher.

Insgesamt können beim Laufband Christopeit TM2 Pro die präzisen und vielfältigen Einstellungen und die Trainingsprogramme punkten. Negativ fällt die vergleichsweise kleine Lauffläche und die Lautstärke des Laufbandes auf. Daher empfehlen wir dir in dieser Preiskategorie des ein anderes Gerät. Beispielsweise das Kettler Laufband Sprinter 5 oder das Maxxus Laufband Runmaxx 4.2i aus dem Laufband Test.

Christopeit Laufband PRO TM2
4.5 Sterne
4.5 von 5 Sternen
Preis: 599,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 02.08.2020
Bei Amazon kaufen Testbericht
  • Für Anfänger bis Fortgeschrittene
  • Stabiles und hochwertiges Material
  • Übersichtlicher und guter Computer
  • 25 Trainingsprogramme, 3 manuelle
  • Gute Lautsprecher
  • Pulsmesser
  • 3 Steigungsgrade
  • Kleinste Lauffläche
  • Gerät relativ laut

Mit seinen 330 Euro liegt das Test Laufband F10 von Sportstech in der unteren Preisklasse. Für Anfänger ist dies sicher keine schlechte Wahl. Im Vergleich derselben Preisklasse schneidet es beim Laufband Test allerdings am schlechtesten ab.

Sportstech F10 Laufband im Laufband Test – Ein echter Runner?

Da laufen sich der Preis-Leistungssieger Speedrunner 2000 und das Kinetic Sports deutlich besser. Beide haben eine größere Lauffläche und bieten die wichtigsten Eigenschaften, die das F10 auch hat. Beim Kinetics Sport bist du zusätzlich 2km/h schneller unterwegs, wenn du die Maximalgeschwindigkeit läufst. Das Speedrunner lässt zwar den Pulsgurt vermissen, dafür kostet es aber unter 200 Euro. Kein Wunder, dass es der Preis-Leistungs-Sieger ist! Da ist dieses Laufband das beste und unschlagbar!

Der Aufbau des Sportstech Laufbandes verläuft schnell und ohne Komplikationen. Mit seinen 27 Kilo ist es ein Leichtgewicht und kann alleine oder zu zweit in etwa 30 Minuten installiert werden. Und schon steht es in schlichtem unaufdringlichem grau und schwarz da, das schicke Laufband mit ansprechendem Design. Die roten Linien markieren die Laufbahn und setzen angenehme Akzente. Dafür ist die Marke Sportstech mit ihren Produkten bekannt.

Sportstech Laufband test

Das F10 dürfen Läufer mit einem Gewicht von bis zu 120 Kilo sorglos nutzen. Dieser spricht für ein stabiles Gerät. Zudem verspricht er eine hochwertige Verarbeitung, bei der du dir um deine Sicherheit keine Sorgen machen musst. Denn auch bei intensivem Training steht das Gerät stabil und wackelt nicht.

Die Maße des F10 Laufbandes sind 124 cm x 62 cm x 134 cm. Nach dem Training kannst du es auf 55 cm x 62 cm x 134 cm zusammenklappen und mit den Rollen in einer Ecke verstauen. Leider ist die Lauffläche mit Maßen von 105 cm x 35 cm relativ klein und erfordert präzise Schritte und Konzentration. Im Vergleich dazu hat das Laufband von Kinetic Sports deutlich mehr Beinfreiheit.

Sportstech hat ein paar Extras: einen Getränkehalter, eine Halterung für Tablets und einen Pulsgurt. Damit kannst du deinen Puls während des gesamten Trainings im Auge behalten ohne die Haltegriffe nutzen zu müssen. Prima!

Let’s run! – das Training auf dem Laufband Sportstech F10

Beim Training für den Laufband Test fällt direkt auf, dass das Laufband relativ leise ist und mich nicht stört. Es ist mit den anderen Geräten der unteren Preisklasse vergleichbar. Allerdings läuft es lauter als beispielsweise Kettlers Sprinter 5. Wenn du auf hohe Geschwindigkeiten stehst, stößt du bei 10 km/h schnell an die Grenzen des Gerätes. Wieder hat hier die Konkurrenz Kinetic Sports wortwörtlich mit 12 km/h die Nase vorn. In höheren Preisklassen sind übrigens bis zu 20 km/h möglich.

Beim Sportstech Laufband kann ich die Trainingsintensität nur noch mit der Steigung variieren. Hier sind 3 Stufen bis zu 18 Grad möglich, die du manuell an den Fußteilen verstellst. Der Computer ist vom Aufbau und der Bedienung her einfach, die Anzeige ist zwar etwas klein aber hell und gut sichtbar. Sportstech bietet mit dem F10 zwölf Trainingsprogramme und eine App. Diese funktioniert aber nicht einwandfrei. Zeitgemäßig gibt es auch eine Tablethalterung. In Verbindung mit einer funktionierenden App könnte das gut sein. Oder du schaust dir darauf deine Lieblingsserien an.

Sportstech Laufband laufen

Die Rezensionen der Amazonnutzer fallen unterschiedlich aus. Bemängelt wird unter anderem, dass das Gerät deutlich kleiner ist, als es auf den Bildern erscheint. Wurde da mit Photoshop gespielt? Werbeaussagen entsprechen wohl nicht der Realität. Die Qualität wird bemängelt. Das Gerät ist vielen zu laut und klein. Positiv wird das Preis-Leistungsverhältnis bewertet.

Im direkten Vergleich mit dem Kinetic Sports Laufband schneidet das F10 Sportstech beim Laufband Test schlechter ab. Einerseits hat das Kinetic Sports eine größere Lauffläche, andererseits ist ein Laufen mit einer Maximalgeschwindigkeit von 12 km/h möglich, also 2 km/h schneller als mit dem getesteten Gerät. Da das Kinetic Sports zudem etwa 50 Euro günstiger ist, fällt die Entscheidung leicht.

Auch dem Vergleich mit dem Speedrunner 2000 ist es beim Laufband Test nicht gewachsen. Die Konkurrenz kostet etwa 140 Euro weniger als das Sportstech F10, hat aber fast die gleichen Leistungen: Eine Maximalgeschwindigkeit von 10km/h, eine integrierte leichte Steigung, einen ähnlichen Computer. Dazu kommt eine größere Lauffläche. Allerdings fehlt der Pulsgurt.

Fazit für das Laufband Sportstech F10 – ein gutes Gerät aber es gibt bessere im Laufband Test

Abschließend kann ich nach dem Laufband Test sagen, dass das Laufband Sportstech F10 für Anfänger sicher kein schlechtes Gerät ist. Es ist aufgrund des High Speeds von 10 km/h für Anfänger konzipiert. Das F10 ist stabil und hat einen guten Computer. Als Bonbon wartet Sportstech mit Extras wie einem Pulsgurt, einem Getränke- und einer Tablethalterung auf.

In der Preisklasse läufst du mit dem Kinetic Sports allerdings besser und, wenn du möchtest, bis zu 2 km/h schneller. Dabei musst du nicht so stark auf deine Schritte achten, da die Lauffläche etwas größer ist. Und zahlst dafür etwa 50 Euro weniger.

Oder du kaufst dir unseren Preis-Leistungs-Sieger der unteren Preisklasse des Laufband Tests: Den Speedrunner 2000, der unter 200 Euro kostet. Er kommt auf 10km/h, hat eine leichte integrierte Steigung und einen ähnlichen Computer wie das Laufband Sportstech. Über den fehlenden Pulsgurt kann man bei dem Preis ja mal hinwegsehen.

Hier gibt’s noch einmal einen Überblick auf die Schnelle:

Sportstech F10 Laufband
2.5 Sterne
2.5 von 5 Sternen
Preis: 339,00 EUR
Zuletzt aktualisiert am 03.08.2020
Bei Amazon kaufen Testbericht
  • Pulsgurt
  • Für Anfänger geeignet
  • Schickes Design
  • Stabil
  • Leicht
  • Klapp- und rollbar
  • zu teuer
  • Kleine Lauffläche
  • Geringe max. Geschwindigkeit von 10 km/h
  • App funktioniert nicht gut
  • Schlechte Rezensionen

Mit 700 Euro liegt das Test Laufband Sportstech F37 in der oberen Preisklasse beim Laufband Test. Nun wollen wir natürlich wissen, ob es sein Geld wert ist. Soviel vorweg: Preis-Leistungsmäßig überzeugt das Laufband Sportstech. Allerdings bemängele ich den schlechten Kundenservice. Uns half er bei einer nicht funktionierenden Lauffläche nicht weiter. Da erwarte ich in dieser Preisklasse mehr! Also bezieht sich dieser Test auf alle anderen Funktionen. Eine abschließende Empfehlung kann ich bei diesem Laufband Test nicht geben!

Laufband Test des Sportstech F37 – Luxus oder nur teuer?

Wie beim günstigen Bruder, dem F10, ist beim Kauf des F37 ein Pulsgurt inklusive. Dieser erspart dir den nervigen Griff zu den Haltegriffen.

Das Design ist elegant. Durch seine gebogenen Haltegriffe bekommt das Gerät Dynamik. Die Farbwahl ist schwarz und grau mit ein paar roten Highlights. Das Material sieht stabil und hochwertig aus und verspricht eine hohe Belastbarkeit.

Mit 77 Kilo liegt das Laufband von Sportstech in der hohen Gewichtsklasse beim Laufband Test – zum Aufbau empfehle ich dir einen Helfer, sonst geht das ins Kreuz. Doch bei einer Größe von 1715 cm x 1380 cm x 830 cm ist das Gewicht nachvollziehbar.

Sportstech Laufband f37 freddi

Beim Laufen kannst du dich voll entfalten, ganz ohne Sorge, neben die Lauffläche zu treten. Nach dem Training klappst du das Laufband zusammen, wodurch seine hohen Maße kompensiert werden. Dieses Gerät ist stabil, liegt sicher auf und wackelt nicht. Die hohe Belastbarkeit spiegelt sich in dem maximalen Nutzergewicht von 150 Kilo wider. Da kannst du dann dein Kind ein Stückchen mit auf dem Band joggen lassen.

Auch im Training des Laufband Tests überzeugt das Laufband F37 theoretisch durch eine hohe Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h. Da erreichen auch Fortgeschrittene ihre Grenzen. Falls dir das dennoch zu langsam sein sollte, kannst du die Intensität durch eine Steigung von bis zu 15 Grad erhöhen. Zudem ist das Laufband mit einem Dämpfungssystem ausgestattet.

Die Technikfans unter euch werden sich über den Computer freuen. Dieser hat, wie auch das F10, eine extra Halterung fürs Tablet. Eingespeichert sind 12 Trainingsprogramme. Das Display ist großzügig und übersichtlich. Es zeigt dir deine Geschwindigkeit, die Zeit, DIS, etwa verbrauchte Kalorien und Puls an.

Zusätzlich gibt es Knöpfe, um die Musik zu regulieren. Die musikalische Unterhaltung ist durch Bluetooth, MP3 und USB-Anschluss möglich. Zusätzlich gibt es eine App, bei der du Videos auf Youtube sehen kannst. Diese lässt sich via QR-Code einfach scannen. Also, Handy an, und los geht’s!

▶ Sportstech F37 auf Amazon!

Fazit zum Laufband Sportstech F 37 – Luxus der sich lohnt!

Ob als Einsteiger oder Fortgeschrittener, dieses Laufband Sportstech F37 überzeugt beim Laufband Test theoretisch durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die hohe Geschwindigkeit bringt jeden zum Schwitzen. Die großzügige Lauffläche macht das Laufen angenehm. Eine mögliche Steigung sorgt zusätzlich für eine Intensivierung des Trainings.

Sportstech Laufband f37

Hinzu kommen vielfältige technische Gadgets. Auch solltest du das Gerät nur kaufen, wenn du genügend Platz für diesen Riesen hast.

▶ Sportstech F37 auf Amazon!

Allerdings können wir bei diesem Laufband Test keine Empfehlung abgeben, da die Lauffläche bei uns nicht funktionierte. Und aufgrund des schlechten Kundenservices konnten wir diese nicht reparieren. Das Gerät selbst machte einen guten Eindruck, wie du soeben gelesen hast. Allerdings können wir kein abschließendes Urteil abgeben, da wir die wichtigste Funktion nicht testen konnten!

Vorteile Nachteile
  • 20 km/h Maximalgeschwindigkeit
  • Großzügige Lauffläche
  • Stabil
  • Qualitativ hochwertig
  • Edles Design
  • Guter Computer
  • Bis zu 15 Grad Steigung
  • Schlechter Kundenservice
  • Relativ groß
  • bei uns kaputt

Laufband Test Stiftung Warentest

“Vertrauen ist gut, Kontrolle besser!”, denkst du dir und willst zusätzlich zu unserem Fazit nachsehen, was Stiftung Warentest bei ihrem Laufband Test sagt. Die Mühe kannst du dir sparen. Einerseits gibt es zu unseren Geräten keinen Laufband Test. Andererseits habe ich hier deren Quintessenz für dich zusammengefasst:

Lass dir aber im Vorfeld sagen, dass bei Stiftung Warentest hauptsächlich Wert auf das Material gelegt wird. Das konkrete Training aber steht eher im Hintergrund. Oder hast du schon etwas über die Handhabung des Computers oder der Trainingsprogramme gelesen?Das ist bei uns anders. Denn uns geht es ja um die Nutzung und nicht nur die Lebensdauer und Technik der Laufbänder. Zudem sind die Tests nicht immer aktuell. Bei diesem handelt es sich um einen Bericht von 2011.

Laufband Test zusammengeklappt

Dabei wurde jedes Gerät in den Kategorien Training, Handhabung, technische Prüfung, Sicherheit und Schadstoffe beurteilt. Fünf Geräte kamen als Test Laufbänder unter die Lupe und keines kam über die Note 2,6, also befriedigend.

Testsieger und damit bestes Test Laufband mit diesem Wert ist das Horizon Fitness Paragon 408 für knackige 1500 Euro. Es steht ganz oben auf dem Siegertreppchen und bekommt für die befriedigende Gesamtwertung Gold. In fast allen Laufband Testkategorien schnitt es mit gut ab. Bei der Sicherheit gabs sogar eine 1,8. Dafür kommt es mit einer ausreichenden Bewertung von 3,6 bei Schadstoffen schlecht weg.

Dreimal Silber mit 2,7 beim Laufband Test

Darauf folgt mit dem Christopeit TM III Esprit für 1000 Euro Silber bei Stiftung Warentest. Mit 2,7 in der Gesamtwertung liegt es nur 0,1 unter dem Sieger. Dieses Test Laufband schneidet bei der Handhabung mit 2,5 am besten ab. Alle anderen Werte liegen im befriedigenden Bereich. Damit ist es das beste Gerät, was die Belastung mit Schadstoffen angeht.

Ebenfalls Silber verdient sich das Kettler Track Performance mit stolzen 1500 Euro. Es schneidet wie auch der Laufband Testsieger in allen Kategorien außer den Schadstoffen mit gut ab. Diese ziehen das Ergebnis allerdings mit einer 3,7 in den Keller. Damit kommt das sonst gute Laufband auf einen Endwert von 2,7.

Aller guten Dinge sind drei und so bekommt der Strengthmaster AI680 für 1400 Euro ebenfalls eine Silbermedaille. Mit ebenfalls 2,7 ist auch dieses Gerät befriedigend. Wie schon beim Kettler Track Performance sind alle Werte außer den Schadstoffen (3,7) für gut befunden worden.

Weit abgeschlagen bekommt das günstigste Gerät von Hammer Walkrunner RPX mit 800 Euro Bronze für eine Gesamtwertung von mangelhaften 4,8. Einzig die Handhabung ist gut. Training und technische Prüfung sind befriedigend, die Sicherheit ausreichend und die Schadstoffe hier sogar mangelhaft. Also Finger weg von diesem Laufband!

Alles in allem können die Laufbänder die kritischen Tester nicht überzeugen und kommen alle relativ schlecht weg. Da hat sich seit 2011 wohl einiges zu Gunsten der Umwelt und Nutzer getan!

Crosstrainer oder Laufband – wer macht das Rennen?

Crosstrainer vs. Laufband – die Entscheidung fällt nicht leicht. Und letztendlich kannst nur du alleine sie treffen. Denn jeder Körper reagiert anders und so hat jeder Mensch eigene Vorlieben. Ein Laufband kann gerade für Anfänger etwas schwieriger sein, da es Ausdauer und einen langen Atem benötigt. Zudem kann das Joggen trotz Federung der Laufbänder im Test zu Gelenkproblemen führen.

hammer xtr

Beim Crosstrainer trainierst du zusätzlich zu Armen und Beinen deinen Oberkörper. Da du alle Bereiche ähnlich beanspruchst, empfindest du dies vielleicht als weniger anstrengend. Die Bewegung fühlt sich runder an, und es werden im Vergleich zum Laufband mehr Muskeln beansprucht.

Deshalb ist das Training sehr effektiv und verbrennt viele Kalorien. Zudem belastest du deine Gelenke weniger. Gerade wenn du in den Sport einsteigst, fehlt dir möglicherweise die nötige Muskulatur, um den Stoßbewegungen beim Joggen standzuhalten. Laufen ohne Laufband geht auch – Crosstrainern ohne Crosstrainer aber nicht!

Crosstrainer oder Laufband? Wer die Wahl hat, hat die Qual. Die Entscheidung liegt letztendlich bei dir alleine! Wie du aber sicher bereits gemerkt hast, sprechen viele Faktoren für den Crosstrainer. Diesen kann ich dir vor allem als Einsteiger empfehlen. Bist du hingegen ein ehrgeiziger Sportler, eignet sich für dich das Laufband eher, weil du da leichter Gas geben kannst!

Laufband Training

Joggen ist ein wunderbares Training: Du kannst es zu jeder Zeit an fast jedem Ort und bei fast allen klimatischen Bedingungen ausführen. Es macht den Kopf frei, stärkt deinen Körper, fördert deine Ausdauer und Muskulatur. Darüber hinaus macht es dein Gehirn fit und bietet eventuell neue Lösungsstrategien. Deine Koordinationsfähigkeiten schulst du ganz nebenbei auch noch.

Beim Laufband Training kannst du mit Hilfe des Gerätes einen gleichmäßigen Rhythmus beibehalten, deine Werte im Blick behalten, oder nebenbei Fernsehen. Eine volle Konzentration auf deine Technik ist gewährleistet! Du kannst dein Training durch die Sensorik optimal steuern und durch Geschwindigkeit und Steigung anpassen und variieren.

christopeit laufband tm 2 pro training

Oder du lässt dich einfach gehen und musst nicht Pfützen. Passanten oder Autos ausweichen. Joggen und nicht an der Ampel stehen bleiben müssen! Herrlich! Eis, Glätte und Hagel sind beim Indoor Training passé! Und noch dazu schonst du deine Gelenke.

Ausdauertraining ist immer gut, es klärt deine Blutbahnen, ist ein wunderbares Training für deinen Herz-Kreislauf, macht fit und bringt gute Laune! Durch eine höhere Versorgung mit Sauerstoff kann es den Alterungsprozess verhindern. Ja, richtig gelesen, laufen hält jung! Dein Stoffwechsel verbessert sich und du beugst Krankheiten wie Osteoporose vor. All diese Gründe sprechen für ein Laufband Training.

Das gelenkschonende Laufen auf dem Laufband

Im Gegensatz zum Joggen auf harten Aspahltstraßen, werden beim Laufen auf dem Laufband durch die Federung deine Gelenke geschont. Dies war bei unseren Laufband Test immer der Fall. Knie- und Sprunggelenke werden also entlastet und deine Füße sowieso. Falls du also beim Laufen in freier Natur Schmerzen haben solltest, ist dies eine gute Alternative für dich. Den langfristigen Denkern sei gesagt, dass die Abnutzung und Belastung der Gelenke zum Problem werden kann. Deshalb bietet die Federung einen klaren Vorteil für alle Läufer.

Laufband speedrunner 2000 band

Auch Filmfans kommen mit dem Laufband voll auf ihre Kosten! Nun hast du keine Ausrede mehr, und kannst deine Serie sehen, während du dich zugleich bewegst. Das kann vom gemütliches Spazierengehen über Walken bis hin zum Joggen variieren. Und durch deine Lieblingsserie vergeht die Trainingszeit wie im Flug. Also los, du Couchpotato, überwinde deinen inneren Schweinehund und relaxe beim Laufen und in die Ferne sehen.

Das richtige Tempo auf dem Laufband

Wichtig beim Joggen ist es, im wahrsten Sinne des Wortes dein Tempo zu finden. Dabei hilft dir das Laufband. Bei diesem hast du alles im Blick und wirst nicht durch einen übereifrigen Jogger neben dir zu viel zu schnellen Geschwindigkeiten angetrieben.

Am besten beginnst du mit einem gemütlichen Tempo zum Aufwärmen. Dieses kannst du in der Mitte deiner Einheit steigern, wenn du möchtest. Gegen Ende der Übung solltest du wieder langsamer machen und ganz am Ende entspannt “auslaufen”. Dabei wirst du immer langsamer, bis du zuletzt im normalen Gehtempo gehst. Schlenkere dabei deine Arme und Beine, mach dich locker und entspanne deine Muskeln.

“Was ist denn nun eine gute Geschwindigkeit?”, fragst du dich vielleicht. Gut ist, wenn du dich im fortgeschrittenen Stadium mühelos unterhalten könntest. Dabei merkst du, ob dein Atem ausreichend ist.

Du kennst es sicher: Es gibt Langläufer oder Sprinter. Beides ist schwer zu vereinen, da du deinen Körper auf Ausdauer oder Schnelligkeit trainierst. Je nachdem wie du läufst, trainierst du unterschiedliche Muskeln.

Trainingsvorschläge und Intervalltraining – HIIT Laufband Training

Als Hilfe bieten die meisten Laufbänder verschiedene Programme an. Willst du aber eine Mischung erreichen, kannst du Intervalltraining einbauen. Viele Laufbänder in unserem Laufband Test bieten dieses Trainingsprogramm an. Dabei läufst du in verschiedenen Geschwindigkeiten oder steigerst sie. Danach läufst du wieder langsam, erholst dich, bis die nächste schnelle Etappe kommt. Durch dieses Training kurbelst du deinen Körper so richtig an und bringst ihn Kurzzeitig an seine Grenzen. Das fängst du danach wieder ab. Auf diese Weise kannst du schnellere Fortschritte machen. Zudem variierst du dein Training.

Genannt wird diese Form des Laufens auch Hochintensitätstraining, kurz HIIT. Falls du dich über das zweite “I” wunderst, das kommt aus dem Englischen: High Intensity Intervall Training. Es punktet mit knackigem anstrengendem Intervalllauf und steigert deine Leistung schnell und gezielt. Mit passender Musik und etwa 160 Beats pro Minute kannst du deine Schmerzgrenze senken, deine Motivation steigern und deinen Körper besser an seine Grenzen bringen!

Laufband testsieger training

Auch das umgekehrte Intervalltraining ist für Einsteiger in das Lauftraining möglich. Dabei kannst du immer fünf Minuten entspannt joggen und dann eine Minute entspannt gehen. Somit erhöhst du die Gesamtstrecke und Zeit, welche du Joggen kannst.

Insgesamt kann ich dir die Trainingsprogramme empfehlen. Diese wurden nach Erkenntnissen von Experten erarbeitet und zeigen dir die verschiedenen Facetten des Laufens auf. Habe Spaß am Ausprobieren und Experimentieren. Dann findest du schnell heraus, was dein Stil ist. Aber auch da kannst du immer mal wieder variieren, um Abwechslung in dein Training zu bringen.

Wenn du den Berglauf simulieren möchtest, kannst du mit der Steigung spielen. Durch die eingebaute Federung geht diese nicht so stark auf die Gelenke. Abwärts ist übrigens für letztere schlimmer als aufwärts. Deshalb bieten die Geräte diese Option gar nicht an. Es geht ja auch darum, das Training zu intensivieren.

Abnehmen auf dem Laufband – je länger, desto besser?

„Je länger, desto besser, oder?“, denkst du nun vielleicht. Dem habe ich etwas hinzuzufügen: Je intensiver, länger und häufiger, desto besser! Aber gehe es nicht zu schnell an, um deinen Körper zu Beginn nicht zu überlasten, denn das nimmt dir die Freude! Also alles in Maßen.

Laufband abnehmen

Kalorienverbrauch Laufband: Wie hoch ist er?

Dein Körper verbraucht in jeder Sekunde Kalorien. Zum Denken, Leben, etc. Besonders hoch ist der Kalorienverbrauch während hohen körperlichen (oder auch geistigen) Belastungen. Also beispielsweise beim Laufen auf dem Laufband.

Es kommt beim Abnehmen letztendlich darauf an, mehr Kalorien zu verbrauchen, als du zu dir nimmst. So einfach funktioniert Abnehmen – in der Theorie. Doch wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Training auf dem Laufband?

Wie hoch dein Kalorienverbrauch beim Joggen ist, hängt von deinem Alter, Geschlecht, Gewicht und deiner Größe ab. Zusätzlich kannst du ihn durch höhere Geschwindigkeit und Steigung ankurbeln. Das HIIT Intervalltraining auf dem Laufband lässt die Pfunde ebenfalls purzeln.

Zwei Beispiele für den Unterschied der Grundvoraussetzungen können dies verdeutlichen: Stellen wir uns ein joggendes Paar vor:

Ein circa 80 Kg wiegender Mann, der 1,82 Meter misst und eine halbe Stunde mit durchschnittlicher Geschwindigkeit läuft, verbrennt rund 390 Kalorien. Seine Frau, die 63 Kilo auf die Waage bringt und 1,65 Meter groß ist, verbraucht in dieser Zeit nur circa 300 Kalorien.

Wie hoch dein Kalorienverbrauch etwa ist, kannst du online ermitteln, indem du deine Daten eingibst. Da dieser Wert sehr individuell ist, betrachte ich die Kalorienangaben bei den Geräten im Laufband Test mit Vorsicht.

To Do: Der Laufband Trainingsplan zum Abnehmen

Ich bin ein Listenmensch und liebe es, Dinge von meiner To-Do-Liste zu streichen. Geht es dir auch so? Super, dann mach doch einen Laufband Trainingsplan zum Abnehmen! Lege darin die täglichen und wöchentlichen Ziele fest, die du erreichen möchtest. Ermittle deinen etwaigen Kalorienverbrauch auf dem Laufband. Dann hast du mit dem Trainingsplan zum Abnehmen alles im Blick und im Griff.

Da bekommst du dein Fett weg – Laufband Training Fettverbrennung

Durch die Bewegung werden deine Glukosespeicher, also der Zucker, als Energiereserven aufgebraucht. Sind diese leer, beginnt der Körper damit, Fett zu verbrennen. Dies beginnt nach Meinung der Experten nach etwa 20 bis 30 Minuten Ausdauersport.

Abnehmen Fitness Motivation

Dieser Faktor ist unserer Meinung nach aber nicht so wichtig. Wenn du täglich einen normalen Kalorienverbrauch von 2000 kcal hast und diese auch isst, hältst du dein Gewicht. Joggst du zusätzlich noch 20 Minuten auf dem Laufband, verbrennst du z.B. 100 Kalorien. Also verbrauchst du mehr, als du zu dir nimmst. Und nimmst damit langfristig durch das Kaloriendefizit ab. Also los geht die Laufband Training Fettverbrennung!

Je schneller desto besser?

Ich stelle mir das immer wie ein Auto vor:

Fährt dieses mit Hochgeschwindigkeit auf der Autobahn, braucht es mehr Benzin als, wenn es die gleiche Strecke auf dem rechten Streifen mit gemütlichen 80 km/h zurücklegt. So ähnlich funktioniert das auch in deinem Körper. Gibst du also schnell viel Gas, verbrauchst du ebenfalls mehr. Allerdings geht das auf Kosten der Energiereserven und des Fahrgestells. Ein gesunder Mix ist daher eher anzustreben. Oder du nutzt das Hiit Intervalltraining und überholst ab und zu einen LKW, um dann wieder gemütlich weiterzufahren.

Ein weiterer Vorteil bei der kühler werdenden Jahreszeit ist Sport im Freien! Denn da muss dein Körper bereits viele Kalorien aufwenden, um deine Körpertemperatur zu halten und heizt dich wie ein Ofen auf, der Holz verbrennt. Überlege dir also, ob du dein Laufband in die Garage oder auf den Balkon stellst. Die kühle Luft tut gut, macht wach und aktiviert alle Sinne.

Joggen auf dem Laufband – Welche Muskeln werden trainiert?

Laufen ist ja gut, abnehmen kannst du damit auch. Du fragst dich beim Training auf dem Laufband welche Muskeln werden trainiert? Vor allem die drei Muskeltiere: Waden, Gesäß und Beine. Da dein ganzer Körper in Bewegung ist, trainierst du darüber hinaus auch Bauch und Rücken, sowie Arme und Schultern. Willst du deine Arme stärker trainieren, kannst du das Training mit Hanteln erweitern.

Übers Ziel hinausgeschossen – von Seitenstechen und Muskelkater

Wenn du zu schnell läufst, macht sich das relativ schnell mit Seitenstechen bemerkbar. Senke die Geschwindigkeit des Laufbandes auf ein Schritttempo. Atme tief ein, recke die Hände nach oben und greife zu den Sternen. Beim Ausatmen lässt du deinen Oberkörper sinken und vor den Füßen baumeln. Wiederhole dies, bis der Schmerz nachlässt. Nun kannst du weiter joggen. Beginne dabei langsamer. Steigere erst nach und nach das Tempo und bleibe unter deiner vorherigen Geschwindigkeit.

Läufst du zu viel, durchziehen haarfeine Risse deine Muskulatur. Sie führen zu Muskelkater. Nun weißt du, dass du deine Muskeln zu sehr strapaziert hast. Ein leichter Muskelkater ist ja ganz nett, erinnert er dich doch mit jedem Schritt an das, was du geleistet hast. Aber auch hier solltest du es nicht übertreiben. Helfen kann es allerdings, wenn du die gleiche Bewegung wiederholst. Am Anfang ziept das höllisch, doch beim Laufen vergehen die Schmerzen. Tust du das nicht, sollten die Schmerzen am zweiten Tag nach dem Training am stärksten sein und dann wieder abebben.

Bei deiner Haltung solltest du darauf achten, von der Ferse her abzurollen. Andernfalls treten deine Füße fester auf und deine Gelenke werden stärker belastet. Schwinge deine Arme seitlich am Körper. Das unterstützt deinen Rhythmus und deine dynamischen Bewegungen. Halte dich also nur am Anfang und Ende an den Haltegriffen fest.

Insgesamt ist Ausdauertraining sinnvoll, wenn du dich nicht überlastest. Achte auf eine gleichmäßige Atmung und beende das Training bei aufkommenden Schwindelgefühlen. Sprich dich bei Unsicherheiten mit deinem Hausarzt ab.

Laufen bringt die Gedanken in Fluss und macht Körper und Gehirn fit

Bereits im antiken Griechenland schlenderten die Philosophen durch die Gänge, um ihre Gedanken in Fluss zu bringen. Und auch bei einem Gespräch bietet sich ein Spaziergang an. Da fließen die Gedanken automatisch. Dieses Phänomen kannst du dir beim Laufband Training ebenfalls zunutze machen. Kommst du bei einem Knackpunkt einfach nicht voran? Dann höre auf zu Grübeln und drehe ein paar Runden.

Stefan Schneider vom Sportinstitut Köln vergleicht das mit einem Neustart bei einem überforderten Arbeitsspeicher. Der PC wird heruntergefahren und kann sich neu ordnen. So ähnlich läuft es beim Laufen wohl auch in deinem Gehirn ab. Nicht umsonst spricht man davon, den “Kopf freizubekommen”.

Studien legen nahe, dass man bei sieben Stunden Arbeit und einer Stunde Sport dazwischen mehr erreicht, als wenn acht Stunden arbeitet und nicht joggt. Das liegt daran, dass sich dein Gehirn in der Zeit entspannen kann und du danach wieder viel konzentrationsfähiger bist. Nicht umsonst gibt es neue Arbeitgeber, die Fitness mit in ihr Programm aufnehmen. Sie selbst profitieren ebenfalls von fitten, entspannten und leistungsfähigen Arbeitskräften.

Auch hierfür bietet sich ein Laufband an. Schlage das doch mal in deinem Betrieb vor! Oder machst du Homeoffice? Dann kannst du zwischen den Arbeiten am Schreibtisch deinen Kopf frei bekommen und deine Haltung entspannen, bevor es weiter geht. Wichtig dabei ist, deine individuelle Belastungsgrenze auszuloten: Du solltest dich weder unter- noch überfordern. Und das Ganze sollte natürlich Spaß machen!

Durch Sport erweitert sich dein Gehirn. Erickson bringt es auf den Punkt: “Das Gehirn wächst also – als Dünger braucht es nur Bewegung.” Diese These belegte er mit einer Gruppe, die ein Jahr lang dreimal pro Woche 40 Minuten schnell spazieren gingen. Im Vergleich zur Kontrollgruppe waren bestimmte Gehirngruppen um 3% gewachsen. Du siehst, ein Laufband lohnt sich in vielerlei Hinsicht.

Musikalische Unterstützung fördert Motivation und Ausdauer

Es ist kein Zufall, dass viele Geräte des Laufband Tests Lautsprecher eingebaut haben. Denn wie du sicher aus eigener Erfahrung kennst, steigert Musik die Ausdauer und Leistung beim Joggen. Dabei kommt es natürlich auf die Musik an. Du solltest sie mögen! Denn wenn sie dich in die Flucht schlägt und einfach nur zum Weglaufen ist, bringt es nicht viel. Außerdem kommt es auf die Beats an – 160 pro Minute sind das Optimum.

Bizeps Curl

Warum ist das so? Die Musik hilft dir wortwörtlich dabei, im Takt zu bleiben. Vor allem beim Intervalltraining treibt dich Musik an, an deine Grenzen und darüber hinauszugehen. So bringt dein Körper höhere Leistungen und du steigerst deine Ausdauer durch HIIT. Diese schicke Abkürzung steht für Hochintensitätstraining: Mit knackigen anstrengendem Intervalllauf verbesserst du dich schnell und gezielt. Glaub es oder nicht, aber Musik unterstützt dich dabei, bei HIIT deutlich höhere Belastungen auszuhalten.

Als Morgenmuffel willst du morgens nicht laufen? Da geht es dir wie vielen. Denn intuitiv merkst du, dass dein Körper abends leistungsfähiger ist. Hörst du aber Musik, verschwindet dieser Leistungsunterschied wie von Zauberhand.

Doch wie funktioniert dieser Zauber? Durch die Musik bist du weniger schmerzempfindlich und hast eine höhere Motivation. Dein Körper will sich automatisch im Takt bewegen und es fällt schwer, still zu halten. Das kannst du dir Zunutze machen. Vor Allem im ersten Drittel hilft Musik als Ansporn und treibt dich an. Gegen Ende des Laufes hat sie kaum Auswirkungen: Hier hängt dein Lauftempo von den körpereigenen Reserven ab. Getestet wurde dies an einem fünf Kilometer Lauf von Knicker und seinem brasilianischen Forschungsteam.

Auf den Rhythmus kommt es an!

Klare Sache! Zur entspannten Yogamusik läuft es sich nicht halb so gut wie zu schnellen Rhythmen! Am besten unterstützt dich die Musik, wenn sie im gleichen Takt wie deine Bewegungen ist. Die Ursache dafür liegt in deinem Herzen, dass sich einem schnellen Lauftakt anpasst.

Unterstützen kannst du es mit 150 bis 180 Beats pro Minute. In vielen Fitnessstudios laufen allerdings lahme 120 Beats. Das bremst aus! Wie gut, dass du Zuhause trainierst, da kannst du die Musik selbst wählen! Und durch die Pulsfrequenzanzeige auf deinem Display kannst du die optimale Musik für dich ermitteln und nutzen!

Doch was sind etwa 160 Beats? Songs wie Taylor Swift mit Shake it Off oder Kim Wildes Kids in America können dir als Orientierung dienen. Bestimmt wirst du auf Musikportalen fündig.

Wenn du keine flotte Musik magst, kannst du es mit Michael Jacksons Speed Demon oder Fatboy Slims Weapon of Choice versuchen. Hörst du genau hin, bemerkst du bei diesen Liedern einen schnellen Takt im Hintergrund, der dich stimuliert.

Wenn du mehr über das Thema erfahren möchtest, kann ich dir die Seite https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/musik-zum-joggen-kann-die-leistung-wirklich-gesteigert-werden-a-1018444.html empfehlen, der ich die Inhalte entnommen habe.

Runners High – Laufen macht glücklich und entspannt

Läufst du weit genug, spürst du ein zunehmendes Glücksgefühl und wie sich dein Körper entspannt. “Runners High” wird dies genannt. Du lässt dich treiben, kommst in einen sogenannten Flow, denkst nicht mehr nach. Nach dem Laufen erscheint die Welt positiver und vielleicht kommst du sogar durch das Laufen auf eine Lösung deiner Probleme.

Auch der monotone Rhythmus wirkt sich positiv auf deine Psyche aus und hilft dir, zur Ruhe zu kommen. “Seltsam, und das bei so viel Bewegung.”, denkst du sicher. Doch können beim Sport erhöhte Dosen von Serotonin, Dopamin, Adrenalin und Noradrenalin nachgewiesen werden. Serotonin ist bekannt dafür, Glücksgefühle auszulösen und ein körpereigener Stimmungsaufheller.

 

Und dieses gute Gefühl kommt nicht von ungefähr. Laut einer Studie von Fuß und seinen Kollegen produziert dein Körper beim Laufen sogenannte Endocannabinoide, sprich sein eigenes Cannabis. Dies ist natürlich nicht mit der Droge vergleichbar. Denn dort wird dein Körper mit den Endocannabinoiden regelrecht überschwemmt.

Trotzdem macht Laufen glücklich, entspannt, ausgeglichen und wirkt schmerzlindernd. Manche werden regelrecht euphorisch. Durch die Ausschüttung der körpereigenen Stoffe steigert sich das Wohlbefinden. Du spürst weniger Ängste und Schmerzen. Zwar bist du nicht richtig high, hast dafür aber nicht alle negativen Nebeneffekte einer Droge, sondern profitierst nur. Und das ganz einfach, durch Laufen!

Auch wenn hier einige mögliche Ursachen für die wohltuende Wirkung genannt wurden, ist wissenschaftlich noch nicht abschließend geklärt, warum Sport glücklich macht. Dass Sport dem Körper gut tut, kann hingegen niemand bestreiten. Die “Sport ist Mord”-Parolen sind schon lange in den Hintergrund getreten. Welche Sportart für dich die richtige ist, kannst du nur selbst herausfinden. Ich empfehle nicht jedem das Laufen. Warum? Es ist eine hohe Belastung für deine Gelenke. Ich selbst gehe kaum joggen und treibe andere Sportarten. Auch diese machen mich einfach glücklich, frei und zufrieden.

 

Quellen: 

https://de.kettler.net/ueber-kettler.html (Stand: 11.12.2019)

https://www.test.de/Heimtrainer-Von-gut-bis-mangelhaft-4194733-4194738/ (Stand:16.12.2019)

https://praxistipps.chip.de/laufband-kalorienverbrauch-im-ueberblick_110536 (Stand: 21.12.2019)

https://www.zeit.de/zeit-wissen/2014/02/sport-bewegung-gesundheit-therapie/seite-3 (Stand: 12.12.2019)

https://www.test.de/Heimtrainer-Von-gut-bis-mangelhaft-4194733-4194738/ (Stand:16.12.2019)

https://www.zeit.de/zeit-wissen/2014/02/sport-bewegung-gesundheit-therapie/seite-3 (Stand: 12.12.2019)

https://www.zeit.de/zeit-wissen/2014/02/sport-bewegung-gesundheit-therapie/seite-3 (Stand: 12.12.2019)

https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/endorphine-serotonin-flow-warum-sport-gluecklich-macht-a-959763.html (Stand 12.12.2019)

https://www.bento.de/sport/joggen-loest-laut-einer-studie-aehnliche-prozesse-aus-wie-kiffen-a-00000000-0003-0001-0000-000000042547 (Stand 12.12.2019)