Reebok Laufband Test: Hebst du mit dem Jet 300 beim Laufen ab?

Reebok Laufband

Inhalte

Obwohl ich seit vielen Jahren leidenschaftlich jogge, hat mich Reebok als ernsthafte Sportler-Marke nie aus den Socken gehauen. Bei Profi-Laufschuhen bin ich z.B. immer auf die Konkurrenz ausgewichen. 

Das kann bei Fitnessgeräten allerdings ganz anders aussehen. Deswegen möchte ich den Reebok-Laufbändern eine Chance geben, um mich davon zu überzeugen, dass die Marke aus Großbritannien mehr als nur Lifestyle und Klamotten kann. 

In unserem Laufband Test ordnet sich das Reebok Modell Jet 300 am oberen Rand der mittleren Preisklasse ein. Ich zeige dir in meinem Test, welche Vor- und Nachteile dir das Laufband bietet und wie es im direkten Vergleich mit der Konkurrenz abschneidet. 

Reebok Jet 300

4.5/5
  • 20 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • 15% Steigung
  • Große Lauffläche
  • Bis 140 kg belastbar
  • 27 Trainingsprogramme
  • Pulsgurt nicht kompatibel
  • Kein Bluetooth

Daten & Fakten: Das Reebok Laufband Jet 300 im Überblick

Das Wichtigste vorweg: Mit dem Reebok Laufband Jet 300 bekommst du richtig Bock auf ein Lauftraining in deinen eigenen vier Wänden. Die sehr große Lauffläche und eine Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h ermöglichen dir ein Training mit intensiven Laufeinheiten, das dem Outdoor-Erlebnis so nah wie möglich kommt.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist angesichts der überraschend großen Lauffläche bei diesem günstigen Preis hervorragend.

Ich empfehle dir das Laufband Reebok Jet 300 sowohl als Anfänger als auch als fortgeschrittener Läufer, wenn du auf der Suche nach einem hochwertigen Trainingsgerät zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis für zu Hause bist. 

Daniel

Einen kleinen Kritikpunkt muss ich allerdings äußern, da du deinen Puls nur per Handmessung am Griff tracken kannst, es sei denn du bestellst einen extra Pulsgurt. Diesen musst du aber mit deinem Smartphone oder Tablet verbinden, das du wiederum via Bluetooth mit dem Laufband selbst verbinden musst. 

Produktdaten Reebok Laufband Jet 300
Höchstgeschwindigkeit (km/h)20
Lauffläche (cm)150 x 51 
Maximalgewicht Nutzung (kg)140
Maße in cm (geklappt)192 x 86 x 143,5 (124,5 x 86 x 163)
Gewicht Laufband (kg)87
Tablet-HalterungNein 
Computerfunktionen*
ZeitJa
GeschwindigkeitJa
EntfernungJa
KalorienverbrauchJa
Puls (über Handmessung oder Gurt)Handmessung, Gurt muss zusätzlich bestellt werden
BMI (Body Mass Index)Ja
Trainingsprogramme24
TrainingsappJa
IntervalltrainingJa
SpieleJa
Weitere FeaturesAutomatische Stoppfunktion
*Hinweis: Auf alle weiteren Funktionen gehen wir im Produkttest ein.

Reebok Laufband im Vergleich: Wie schlägt sich das Jet 300? 

Das Reebok Laufband hat eine sehr große Auftrittsfläche und gehört mit 20 km/h zu den schnellsten Laufbändern in der mittleren Preisklasse. Eigentlich ist das Reebok Laufband Jet 300 für sein Preisschild ein perfektes Sportgerät und wäre vielleicht sogar Testsieger geworden, wäre da nicht der Schwachpunkt mit dem Pulsmesser.

Bei der Pulsmessung ist nur ein Handmesser an den Griffen vorhanden, was ich beim Laufen etwas unpraktisch finde. Wenn du beim Joggen die Griffe festhälst, fühlst du dich ein wenig wie ein Zombie, der mit ausgestreckten Armen durch die Gegend läuft. 

Das ist zwar nicht so schlimm, aber unbequem und eine zusätzliche Anstrengung, die du dir mit dem Sportstech F37 Laufband beispielsweise sparst – weswegen es auch unser Testsieger in der mittleren Preisklasse geworden ist.

Testsieger mittlere Preisklasse

Sportstech F37 Laufband

5/5
  • 20 km/h
  • 10,5% Steigung
  • Große Lauffläche
  • Leise
  • Gute Federung
  • Bis 150 kg belastbar
  • Pulsgurt inkl.

Reebok Jet 100 & Jet 200 & Jet 300 plus Laufband

Das Reebok Jet 100 Laufband und das Jet 200 kannst du dir quasi als die kleinen Geschwister des Jet 300 vorstellen. 

  • Das Laufband Reebok Jet 200 ist günstiger, etwas kleiner und hat einen schwächeren Motor als das Reebok Laufband Jet 300, weshalb es maximal 18 km/h erreicht
  • Das Jet 100 Laufband ist nochmal etwas kleiner, günstiger und schwächer, erreicht aber ebenfalls 18 km/h

Dementsprechend wäre es vor allem eine Frage deines Budgets, für welches der drei Laufbänder du dich entscheidest. Ich finde allerdings, dass der Preisunterschied zwischen Jet 300, 200 und 100 nicht groß genug ist, als dass du dich für eines der beiden schwächeren Geräte entscheiden solltest.

Meiner Meinung nach solltest du gleich beim Jet 300 Laufband von Reebok bleiben oder dir das Kinetic Sports Laufband anschauen. Unser Testsieger in der unteren Preisklasse ist zwar qualitativ nicht ganz so hochwertig wie das Jet 100 und das Jet 200 Laufband, dafür aber deutlich günstiger und für Laufanfänger absolut ausreichend. 

Testsieger untere Preisklasse

Kinetic Sports KST3100FX

5/5
  • Bis 12 km/h
  • 12 Trainingsprogramme
  • Pulsmessung
  • 3 Steigungslevel
  • Bis 120 kg belastbar
  • Modernes Design
  • Tablet-Halterung
  • Größere Lauffläche
  • Für große Menschen nicht geeignet

Zudem gibt es ein Jet 300+ Laufband, das über mehr Programme für dein Training verfügt und eine Holzoptik aufweist. Die Programme benötigst du für dein Workout angesichts der Vielfalt beim Jet 300 nicht wirklich, die Holzoptik des Reebok Jet 300 Plus ist aus meiner Sicht einfach nur Geschmackssache.

Reebok ZR8 Laufband

Das ZR8 Laufband von Reebok ist nach den Ergebnissen meines Reebok Laufband Test keine ernsthafte Konkurrenz für das Jet 300. Obwohl du für das ZR8 beinahe gleich viel Geld bezahlst, ist es mit einer Maximalgeschwindigkeit von 16 km/h deutlich langsamer und die Auftrittsfläche ist um einiges kleiner – meine Empfehlung geht an das Jet 300. 

Reebok Laufband GT30 One Series & GT40x & GT40s & GT50

Die GT-Serie von Reebok verspricht dir eine besonders gute Lärmdämmung und ein paar weitere Zusatzfunktionen. Ehrlich gesagt konnte ich aber zwischen Reebok GT40s, Reebok Laufband GT50 und der Jet-Serie keine großen Unterschiede feststellen. 

Die GT-Serie ist zudem teurer und selbst die Maximalgeschwindigkeit des GT50 liegt mit 18 km/h unter der des Jet 300 Laufbands. Für mich gilt: Wenn ich einen höheren Preis nicht wirklich nachvollziehen kann, bin ich immer für die günstigere Variante und empfehle dir daher nach wie vor das Reebok Jet 300 Laufband für dein Training. 

Reebok Laufband Astroride 2.0

Das Astroride Laufband 2.0 bewegt sich in der unteren Preisklasse und ist dem Jet 300 qualitativ um einiges unterlegen. Allerdings solltest du dich auch bei kleinerem Budget nicht für dieses Laufband entscheiden. 

Das Kinetic Sports Laufband ist bei halbem Preis und fast gleich großer Lauffläche nur ein km/h langsamer. Beim Training wirst du kaum einen Unterschied bemerken, auf deinem Konto hingegen schon – also geht meine Empfehlung an dieser Stelle an Kinetics statt Reebok.

Reebok Laufband FR20 & FR30 Floatride

Die Floatride-Reihe von Reebok setzt auf einen starken Motor kombiniert mit Dämpfzonen, damit du bei deinem Training unbeschwert laufen kannst. Die beiden Geräte haben mir gefallen, da sie nicht zu teuer sind und mal was Neues bieten. 

Mit einem 4-PS-Motor und einer Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h ist das Reebok Laufband FR30 Floatride eine hochwertige Alternative zum Reebok Jet 300. Trotzdem hat mir in dieser Preisklasse das Sportstech F37 Laufband (unser Testsieger) noch ein wenig besser gefallen.  

Weitere Laufbänder von Reebok

Wie du siehst, hat Reebok viel Freude daran, neue Laufbänder zu entwickeln. Ein paar weitere Alternativen habe ich für dich zusammengefasst:

  • Reebok Laufband SL 8.0: Hochwertiges Gerät mit vielen Extras, allerdings auch teurer als das Jet 300 & mit 20 km/h zu langsam für Profis
  • Reebok Laufband A6.0: Etwas günstiger und gleich schnell wie das Jet 300 Laufband, allerdings kleinere Lauffläche und weniger hochwertig
  • Reebok Laufband i-Run 3: Eher unterer Preisklasse zugehörig, zudem 13 km/h etwas zu langsam mit und geringes Maximalgewicht von 100 kg
  • Reebok Laufband T 3.2 & 5.2: Das T 3.2 ist kleiner, langsamer und für seine Leistung zu teuer, während das T 5.2 von der Leistung und Größe her ähnlich wie das Jet 300, allerdings etwas teurer ist
  • Reebok Titanium TT3.0 Laufband: Gleiche Lauffläche und etwas stärkerer Motor, dafür jedoch teurer und mit 20 km/h zu langsam für den professionellen Gebrauch 

Training: Läufst du beim Training mit dem Reebok Laufband schnell wie ein Jet? 

Beim Training auf dem Reebok Laufband Jet 300 kannst du dich ordentlich auspowern. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h bist du als Anfänger und Fortgeschrittener gut bedient. 

Der Betrieb des Laufbands ist sehr leise, sodass du deine Nachbarn nicht verärgerst und beim Laufen ohne Probleme deine Lieblingsserien anschauen kannst. Dabei hilft auch die Internet- und Multimedia-Funktion, mit der du Apps wie z.B. YouTube oder Netflix herunterladen und nutzen kannst.

Unsere Mitglieder in der FITZUHAUSE-Community haben uns ebenfalls mitgeteilt, dass ihre Reebok Laufbänder sehr leise und gut gedämpft sind. Für letzteres sorgt die verbaute Air-Motion-Dämpfungstechnologie.

Sprint: Mit maximal 20 km/h wird es mit dem Sprinten eng 

Das Reebok Laufband erreicht 20 km/h, die, wie bei allen Laufbändern für zuhause, nicht für eine „echte“ Sprinteinheit geeignet sind. Für herausfordernd schnelle Laufsequenzen bei Profi-Ansprüchen reicht es aber allemal. Möchtest du noch schneller unterwegs sein, musst du dir ein Profi-Gerät wie das Hammer Finnlo Performance oder das Kettler Alpha Run 800 zulegen.

Steigungslevel: Mit dem Jet 300 kannst du auch Bergetappen laufen

Du hast die Auswahl aus 15 Steigungsleveln, sodass du bequem zwischen Strandpromenade und Bergaufstieg auswählen und dich entsprechend auspowern kannst. Für meine Bedürfnisse hat das Steigungslevel des Jet 300 vollkommen ausgereicht, damit ich effizient trainieren konnte.

Funktionen & Computer: Alles für ausreichend Entertainment vorhanden

Bluetooth, Internet- und Multimedia-Funktion, eine eigene Laufband-App – was will ich mehr? Beim Reebok Laufband wurde nicht an Funktionen gespart. Du kannst dein Smartphone mit dem Gerät verbinden und auf der passwortgeschützten Laufband-App bequem deine Daten einsehen. 

Reebok Laufband Jet 300 Computer

Am Computer werden dir alle relevanten Informationen wie Geschwindigkeit, Kalorien, Puls und Zeit angezeigt. Du hast bei deinem Training die Auswahl aus 24 voreingestellten Programmen und 15 Steigungsleveln, sodass du dein Workout ausreichend individualisieren kannst. 

Die Bluetooth-Lautsprecher sind zwar schlecht, die benötigst du aber für dein Training sowieso nicht. Nur über den eingebauten Lüfter musste ich ein wenig schmunzeln, das Gewicht hätte Reebok sich sparen können. Dieser Lüfter ist für dein Training unnötig und bringt quasi gar nichts. 

Größe & Aufbau: Der durchaus große & schwere Jet kommt auf Rollen

Angesichts eines Gewichts von 87 Kilogramm und einer Größe von 192 x 86 x 143,5 Zentimetern war ich sehr froh über die integrierten Transportrollen im Reebok Jet 300.

Laufband Reebok Klappbar

Zusätzlich ist das Reebok Laufband klappbar, sodass du es bequem in deiner Wohnung verschieben und verstauen kannst, ohne dass du aufgrund eines Leistenbruchs ein paar Wochen Reha benötigst.  Der Aufbau selbst ist einfach und ich war auch ohne Bedienungsanleitung nach wenigen Minuten fertig. 

Material & Design: Bedeutet ein hohes Gewicht auch gute Qualität?

Das Reebok Laufband hat meine Qualitätsansprüche nicht enttäuscht. Es ist aus schwarzem Kunststoff und sehr hochwertig, wiegt aber dementsprechend beinahe 90 Kilogramm. Beim Training brauchst du also keine Sorgen zu haben, dass dein Laufband zusammenklappt oder du beim engagierten Laufen von deinem Jet abstürzt. 

Allerdings solltest du alle 8-10 Wochen dein Reebok Laufband mit Silikonöl schmieren, damit sich das Band nicht verhakt und bei deinem Training alles flüssig läuft.

Zubehör & Ersatzteile: Pulsgurt & Bodenschutz sind Must-haves

Im Lieferumfang ist leider kein Pulsgurt enthalten, sodass du deinen Puls nur per Handgriff messen kannst. Das ist beim Laufen total unpraktisch, sodass ich dir zu einem zusätzlichen Pulsgurt rate. 

Ein externer Gurt lässt sich allerdings nicht mit dem Gerät selbst, sondern nur mit deinem Smartphone oder Tablet connecten, das du wiederum per Bluetooth mit dem Gerät verbinden musst. Ein klarer Minuspunkt. 

Wenn du ohnehin schon am Bestellen bist, empfehle ich dir zusätzlich eine Bodenschutzmatte. Dadurch schützt du nicht nur deinen Boden, sondern auch die Beziehung zu deinen Nachbarn vor bleibenden Kratzern, was meiner Erfahrung nach eine kleine Zusatzinvestition wert ist. 

Kundenrezensionen: Kommt das Jet 300 auf Amazon in Turbulenzen? 

Mit 167 Bewertungen und 4,3 Sternen kommt das Reebok Laufband Jet 300 auch bei den Kunden gut an. 67 Prozent bewerteten das Gerät sogar mit 5 von 5 Sternen. Insbesondere das Preis-Leistungs-Verhältnis hat den Hobbysportlern gefallen. 

Die geäußerte Kritik bezieht sich vor allem auf den Service, wobei manche Kunden auch angaben, dass sie ein fehlerhaftes Gerät erhalten haben. Insgesamt sind die Rezensionen jedoch gut und decken sich mit dem Ergebnis in meinem Reebok Laufband Test.

Reebok Jet 300

4.5/5
  • 20 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • 15% Steigung
  • Große Lauffläche
  • Bis 140 kg belastbar
  • 27 Trainingsprogramme
  • Pulsgurt nicht kompatibel
  • Kein Bluetooth

Fazit: Nach meinem Jet 300 Laufband Test bin ich ein Reebok-Fan geworden

Das Reebok Laufband Jet 300 hat mich mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis inklusive der Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h und der großen Lauffläche im Test überzeugt. Wenn es ihn gäbe, würde ich glatt einem Reebok-Laufband-Fanclub beitreten.

Wenn ich meine Lieblingsserie schauen und dabei auch noch ein Workout absolvieren kann, bin ich happy! Ob du Anfänger oder Fortgeschrittener bist – das Trainingserlebnis auf dem Reebok Laufband Jet 300 wird dich nicht enttäuschen

Daniel

Mein einziger wirklicher Kritikpunkt ist die Pulsmessung. Du musst extra einen Pulsgurt bestellen, den du dann nur über Umwege mit deinem Gerät verbinden kannst. Daher hat es das Reebok Laufband in unserem Laufband Test leider nicht auf das Treppchen geschafft. 

Dieser Punkt geht stattdessen an das Sportstech F37, das mir in der mittleren Preisklasse mit seiner großen Lauffläche und der einfachen Pulsmessung mit Abstand am besten gefallen hat – und unser Testsieger ist. 

*Alle Preise und Preisangaben beziehen sich auf den Testzeitpunkt

Hast du eine andere Meinung, bereits selbst Erfahrungen mit dem Reebok Laufband gesammelt oder Anregungen für uns? Lass es uns wissen und hinterlasse einen Kommentar unter diesem Testbericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Trete jetzt unserer Fitzuhause Facebook Gruppe bei!

In unser Facebook Gruppe kannst du all deine Fragen um die Themen: Sport, Gesundheit und Ernährung stellen. Zusätzlich motivieren wir uns gegenseitig, am Ball zu bleiben. 
Daniel und Frederik