Finnlo Laufband Test: Zeigt dir, wo der Hammer hängt

Freddi testet Finnlo Laufband

Inhalte

Der Hersteller Hammer hat mich bisher bereits bei verschiedenen Trainingsgeräten von sich überzeugt, beispielsweise beim Hammer Laufband Q Vadis 3.0. Umso gespannter war ich, endlich die Premiummarke Hammer Finnlo testen zu können, die das Sahnehäubchen auf den „durchschnittlichen“ Fitnessgeräten von Hammer ist. 

Damit du das Finnlo Performance Laufband besser einschätzen kannst, vergleiche ich es mit anderen Geräten aus unserem Laufband Test. Schließlich muss ein Profigerät aus der oberen Preisklasse sich gegen einige Konkurrenten behaupten, bevor es sich seinen Platz in deinem Wohnzimmer verdient. 

bestes Laufband mit Steigung

HAMMER Finnlo Performance

5/5
  • Bis zu 22 km/h möglich
  • 15 Prozent Steigung
  • Integriertes Tablet
  • Große Lauffläche
  • Profi-Qualität bis 180 Kg
  • Ziemlich preisintensiv

Daten & Fakten: Das Finnlo Laufband Performance im Überblick

Kurz gesagt: Das Finnlo Laufband ist der Hammer! Von der hohen Trainingsgeschwindigkeit, der hochwertigen Verarbeitung und dem ansehnlichen Design bis hin zum Computer habe ich nichts an dem Gerät auszusetzen. Mit einem maximalen Trainingsgewicht von über 180 Kilogramm ist es sogar mein Favorit als Laufband für schwere Menschen.

Die Frage ist: Braucht das Extra an Funktion und Preis wirklich? Ich glaube nicht.

Freddi
Freddi von Fitzuhause

Trotzdem gibt es ein paar Wermutstropfen: Du kannst selbst mit dem Finnlo Laufband keine schnellen Sprinteinheiten absolvieren. Und es ist das preisintensivste Gerät in unserem Test und sogar deutlich teurer als das Kettler Alpha Run 600, unser Testsieger in der oberen Preisklasse.  

Das Laufband ist ein echtes Profigerät und falls du das Beste vom Besten kaufen möchtest und über das nötige Budget verfügst, gebe ich dir eine glasklare Empfehlung für das Hammer Finnlo. 

Die Frage ist jedoch, ob du ein solches Gerät für deine eigenen vier Wände wirklich benötigst. Das Kettler Alpha Run 600 ist für ein professionelles Training mehr als ausreichend und deutlich günstiger. 

Produktdaten Finnlo Performance Laufband
Höchstgeschwindigkeit (km/h)22
Lauffläche (cm)152 x 52
Maximalgewicht Nutzung (kg)180
Maße in cm (geklappt)200 x 90 x 135 (110 x 95 x 162)
Gewicht Laufband (kg)121
Tablet HalterungJa
Computerfunktionen*
ZeitJa
GeschwindigkeitJa
EntfernungJa
KalorienverbrauchJa
Puls (über Handmessung oder Gurt)Handmessung
BMI (Body Mass Index)k.A.
Trainingsprogramme10
TrainingsappJa
IntervalltrainingJa
SpieleJa, via App
Weitere FeaturesAnwenderfreundlicher Fitnesscomputer, integriertes Tablet
*Hinweis: Auf alle weiteren Funktionen gehen wir im Produkttest ein.

Finnlo Laufband im Vergleich: Wie gut schlägt sich das Profigerät in der oberen Preisklasse? 

Wenn ein Gerät so deutlich viel mehr kostet als alle anderen Modelle in unserem Laufband Test, dann erwarte ich auch deutlich mehr! Deshalb ist aber auch nur der Vergleich mit Produkten in der gleichen Preisklasse fair, die sich ebenfalls im Profi-Bereich bewegen. 

Zwar ist das Hammer Finnlo in meiner Analyse in allen Bereichen etwas besser als andere Geräte, aber eben auch deutlich teurer. Das Kettler Alpha Run 600 Laufband beispielsweise kostet einiges weniger, kann aber im Hinblick auf die Leistung fast mithalten. Beim Training wirst du nur geringe Unterschiede feststellen, die den Aufpreis als Sportgerät für zuhause nicht rechtfertigen. 

Der Vergleich mit dem Horizon Paragon X fällt noch eindeutiger aus. Dieses Laufband ist ebenfalls zwei km/h langsamer, besitzt einen deutlich schwächeren Motor und ist in der Bedienung sehr kompliziert. In diesem Fall ist der Aufpreis für das Hammer Finnlo also gerechtfertigt, aber das Kettler Alpha Run 600 bleibt trotzdem die vernünftigere Wahl.  

Freddi testet Finnlo Laufband

Finnlo by Hammer Laufband Technum

Das Hammer Laufband Technum bewegt sich eher im mittleren Preissegment, weshalb ein direkter Vergleich mit dem Finnlo Performance Laufband unfair ist. Es hat allerdings eine ähnlich große Lauffläche und die gleiche Trainingsgeschwindigkeit wie unser Testsieger in der mittleren Preisklasse, das Sportstech F37 – das allerdings günstiger ist und ich dir deswegen auch eher empfehle. 

Testsieger mittlere Preisklasse

Sportstech F37

5/5
  • 20 km/h
  • 10,5% Steigung
  • große Lauffläche
  • leise
  • gute Federung
  • bis 150 kg belastbar
  • Pulsgurt inkl.

Finnlo by Hammer Laufband Alpine

Der Vergleich mit dem Hammer Alpine Laufband hat mir Kopfzerbrechen bereitet, da es ebenfalls eine maximale Geschwindigkeit von 22 km/h und eine sehr große Lauffläche hat. Allerdings ist der Computer weniger hochwertig. Deswegen hab ich mich letztendlich doch für das Hammer Finnlo Performance entschieden, das insgesamt hochwertiger ist und das deutlich bessere Display gegenüber dem Laufband Finnlo Alpine hat. 

Finnlo Endurance Laufband by Hammer

Möchtest du mehr Geschwindigkeit bei deinem Training? Dann ist das Finnlo Endurance Laufband eine Option für dich. Mit bis zu 24 km/h kannst du auch als fortgeschrittener Sportler leichte Sprinteinheiten absolvieren, die aber für Profis immer noch zu langsam sind. 

Zudem kannst du die Steigung nicht so hoch einstellen wie beim Performance Laufband und auch die Verarbeitungsqualität und Federung können nicht mithalten. Meiner Meinung nach ist das Finnlo Laufband Endurance eine gute Alternative, den Aufpreis aber nicht wert.

Training: Ein Profi-Gerät für professionelle Ergebnisse

Mich hat das Training auf dem Hammer Finnlo an Geräte aus dem Fitnessstudio erinnert. Du kannst ohne Probleme selbst intensive Trainingseinheiten absolvieren, da das Gerät schön schwer ist und stabil steht. Die Federung ist so angenehm, dass es deinen Gelenken auch nach einem Halbmarathon noch gut geht. 

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Gerät dir eine Auswertung deines Trainings erstellt. Basierend auf diesen Angaben kannst du genau tracken, wie stark du dich verbesserst und wie erfolgreich dein Training war.

Computer eines Finnlo Laufbands

Sprint: Für Anfänger & Fortgeschrittene durchaus eine Option 

Leider kann selbst das beste motorbetriebene Laufband in meinem Test keine Sprinteinheiten für Profis ermöglichen. 22 km/h reichen allerdings trotzdem für ein intensives Training zuhause. 

Für echte Sprints musst du allerdings weiterhin in den Park oder auf die Tartanbahn. Alternativ kannst du ein Laufband ohne Motor bestellen, die schaffen immerhin rund 25 km/h. 

Steigungslevel: Deine Beine werden brennen

Bei vielen anderen Produkten war bei einer Steigung von 12 Prozent Schluss. Das Hammer Finnlo überbietet dieses Maximum um ganze drei Prozent, die du bei deinem Training direkt bemerkst. Du kannst die Steigung bei diesem Gerät so hoch einstellen, dass du gefühlt einen Berg hinauf läufst. Ein geniales Workout, aber auch sehr anstrengend!

Funktionen & Computer: Mein Lieblingscomputer von allen Laufbändern

Ich habe bereits über 20 verschiedene Laufbänder getestet, an den Computer des Hammer Finnlo Laufbands kommt jedoch kein anderes Gerät heran. Der Bildschirm ist ein integriertes Tablet mit intuitiver Bedieung, auf dem du dich entsprechend schnell zurechtfindest. 

Multimedia Angebot des Finnlo Laufbands

Auf dem Tablet sind bereits Apps wie Netflix und die eigene Trainings-App von Hammer vorinstalliert, sodass du direkt loslegen kannst. Andere Geräte sind da deutlich komplizierter. Der große Bildschirm des Geräts bereitet beim Training viel Spaß, vor allem wenn du mit einer Trainings-App wie Kinomap in den Tropen oder durch die Alpen läufst. 

Größe & Aufbau: Das Schwergewicht ist leicht verstaubar

Mit 121 Kilogramm wiegt das Gerät mehr, als so manches andere Laufband als Maximalgewicht aushält. Entsprechend groß und schwerfällig habe ich mir das Hammer Finnlo vorgestellt. Allerdings ist das Gerät klappbar, sodass du es platzsparend verstauen kannst, wenn du gerade nicht trainierst. 

Dank der integrierten Transportrollen kannst du es außerdem bequem verschieben. Einzig für den Aufbau solltest du dir eine zweite Person organisieren, da die Teile sehr schwer sind. In rund 40 Minuten bist du fertig und kannst direkt mit dem Training beginnen. 

Material & Design: Ein echter Hingucker in deiner Wohnung

Das Hammer Finnlo Laufband ist dank der schwarzen Optik und dem verbauten Stahl sehr hochwertig und schick. Das Gerät wird sicher die Aufmerksamkeit deiner Besucher auf sich ziehen und die eine oder andere spontane Trainingseinheit deiner Gäste verursachen. Andere Hersteller könnten sich gerne eine Scheibe beim Finnlo Laufband abschneiden.  

Zubehör & Ersatzteile: Leider ist nicht alles beigefügt, was du für dein Training brauchst

Trotz all des Lobs für das Hammer Finnlo Laufband muss ich an dieser Stelle etwas Kritik üben. Dein Puls wird beim Hammer Finnlo per Hand gemessen, was allerdings vor allem beim Laufen mit höheren Geschwindigkeiten nicht nur unpraktisch, sondern beinahe unmöglich ist. Wer läuft schon mit 22 km/h, ohne seine Hände zu bewegen? 

Daher solltest du einen Brustgurt bestellen, mit dem du deinen Puls bequem tracken kannst und jederzeit die Hände frei hast. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Marke Polar gemacht. 

Neben dem Brustgurt solltest du ebenfalls an deine Nachbarn und deine Inneneinrichtung denken. Sowohl dein Boden als auch die Nachbarn unter dir würden sich sicherlich über eine dämpfende Bodenschutzmatte freuen..

Kundenrezensionen: Nur wenig Hilfe für deine Entscheidung

Falls du Kundenrezensionen auf Amazon suchst, mit denen du dir einen besseren Eindruck des Hammer Finnlo Laufbands verschaffen kannst, habe ich leider eine schlechte Nachricht für dich. Insgesamt wurde das Gerät nur drei Mal auf Amazon bewertet. Diese Anzahl ist nur wenig aussagekräftig, insgesamt bringt es das Gerät auf 3,8 Sterne, weil ein defektes Gerät mit einem Stern bewertet wurde.

Für mich steht allerdings fest, dass das Finnlo Laufband 5 Sterne verdient hat, da es im Hinblick auf die Qualität kein besseres Laufband in meinem Test gab. Fraglich ist nur, ob dir die Qualität den Aufpreis wert ist, oder ob du dich besser für das Kettler Run Alpha 600 und damit für unseren Testsieger in der oberen Preisklasse entscheidest.

bestes Laufband mit Steigung

HAMMER Finnlo Performance

5/5
  • Bis zu 22 km/h möglich
  • 15 Prozent Steigung
  • Integriertes Tablet
  • Große Lauffläche
  • Profi-Qualität bis 180 Kg
  • Ziemlich preisintensiv

Fazit: Das Preis-Leistungs-Verhältnis kostet das Hammer Finnlo Performance den Testsieg 

In unserem Laufband Test haben wir uns etwas den Kopf zerbrochen: Das Hammer Finnlo Laufband ist das beste Gerät gewesen. Die Geschwindigkeit war die höchste, die Qualität ebenfalls und der Computer war so einfach und intuitiv zu bedienen, wie bei keinem anderen Gerät. Allerdings ist der Preis deutlich höher als bei Konkurrenzprodukten.

Die Frage ist: Braucht das Extra an Funktion und Preis wirklich? Ich glaube nicht.

Freddi
Freddi von Fitzuhause

Wirklich das Wasser können dem Finnlo Performance nur die Kettler Alpha Run Laufbänder leisten. Das Alpha Run 800 ist dem Finnlo am ähnlichsten, allerdings ebenfalls sehr preisintensiv. Das günstigere Kettler Alpha Run 600 ist bei deutlich geringerem Preis aber nicht so stark unterlegen, wie ich angenommen hatte. 

Das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis macht es zu unserem Testsieger in der oberen Preisklasse und meiner Empfehlung, wenn du nach einer günstigeren Alterntive zum Finnlo Performance Laufband suchst.

*Alle Preise und Preisangaben beziehen sich auf den Testzeitpunkt

Hast du bereits selbst Erfahrungen mit dem Hammer Finnlo Performance Laufband gesammelt und möchtest sie teilen? Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Trete jetzt unserer Fitzuhause Facebook Gruppe bei!

In unser Facebook Gruppe kannst du all deine Fragen um die Themen: Sport, Gesundheit und Ernährung stellen. Zusätzlich motivieren wir uns gegenseitig, am Ball zu bleiben. 
Daniel und Frederik