Knie stabilisieren: Die besten Übungen für effektiven Muskelaufbau im Knie

Ausfallschritt Stabilisationsübung Knie

Inhalte

„Wackelige Knie“ oder sogar Schmerzen können im Alltag oder beim Sport eine echte Belastung sein. Oft treten die Beschwerden nach einer Operation auf, machen sich erst mit der Zeit bemerkbar oder nur bei bestimmten Bewegungen. Kurzfristig kann es dann durchaus sinnvoll sein, das Gelenk zu schonen.

Doch langfristig sollte dich dein Knie weder beim Sport noch im Alltag einschränken. Wirkt dein Knie instabil, ist die Ursache oft eine unzureichende Muskulatur, die das Gelenk nicht ausreichend stützen kann. In diesem Artikel zeige ich dir, welche Übungen dir dabei helfen, dein Knie wieder zu stabilisieren.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Artikel ersetzt keinen ärztlichen Rat. Ich beziehe die Informationen aus eigenen Recherchen, Tipps von Ärzten und Therapeuten sowie meinen eigenen Erfahrungen nach einem Kreuzbandriss. Mir ist es gelungen, nach dieser schweren Verletzung wieder professionell Fußball zu spielen, Ski zu fahren und 100 Prozent schmerzfrei leben zu können – und ich hoffe, dir mit meinen Erfahrungen weiterhelfen zu können.

Sollte ich mein Knie schonen?

Wenn Schmerzen im Knie auftreten, stellst du dir wahrscheinlich die Frage, ob du das Gelenk besser schonen oder trainieren solltest. Darauf gibt es allerdings keine pauschale Antwort, weil es immer auf den Einzelfall ankommt. Generell kannst du zwischen diesen beiden Szenarien unterscheiden:

  • Sind die Schmerzen so stark, dass du bei der Bewegung das Gesicht verziehst? In diesem Fall solltest du zuerst einen Arzt oder Therapeuten aufsuchen
  • Werden die Schmerzen durch die Bewegung besser? Leichte Schmerzen, die während der Bewegung auftreten, sind meist ungefährlich
  • Verschlimmern sich die Schmerzen während der Belastung oder danach? Das ist ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt

Gehst du mit leichten Knieproblemen zum Arzt, bekommst du meist eine Liste mit Bewegungen, die du vermeiden solltest. Für viele Patienten ist das im ersten Moment sinnvoll, weil diese speziellen Übungen das Knie stark belasten.

Eine typische Position, die du zuerst vermeiden solltest, ist zum Beispiel, das Knie um mehr als 90 Grad zu beugen. Auf lange Sicht kann ich dir die Vermeidung dieser Bewegungen jedoch nicht empfehlen, weil dadurch die Muskeln versteifen und an Elastizität verlieren.

Darum musst du dein Knie muskulär unterstützen!

Dein Knie ist im Alltag oder beim Sport einer großen Belastung ausgesetzt. Oftmals muss es sogar Ungleichmäßigkeiten im Boden ausgleichen. Eine starke Muskulatur entlastet das Kniegelenk und verhindert eine Beschädigung der Knochen und Knorpel.

Zudem kannst du durch die zusätzliche Stabilisierung weiteren Verletzungen vorbeugen. Ein verdrehtes Knie, ein Kreuzbandriss oder ähnliche Knieverletzungen verdankst du häufig einer zu schwachen Muskulatur.

Wie stabilisierst du dein Knie richtig?

Um das Knie richtig zu stabilisieren, musst du mehre Faktoren beachten:

  • Zunächst musst du die umliegende Muskulatur stärken, inklusive der Oberschenkelmuskulatur sowie der Gesäßmuskulatur
  • Außerdem sind Balance-Übungen wichtig, um die Muskeln auf das Ausgleichen von Unebenheiten vorzubereiten
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Reines Krafttraining reicht nicht aus, um dein Knie nachhaltig zu stabilisieren. Du musst auch das Zusammenspiel aus Nerven und Muskeln optimieren, damit die aufgebauten Muskeln richtig aktiviert werden.

Daniel, Gründer von Fitzuhause

Stabilisationsübungen & Muskelaufbau für dein Knie

Zunächst zeige ich dir ein paar Übungen, mit denen du die Muskulatur rund um dein Kniegelenk stärken kannst.

Wichtig: Führe die Übungen nur durch, wenn du dabei keine Schmerze hast! Leichte Schmerzen während der Bewegung sind meist unbedenklich. Ich empfehle dir aber in jedem Fall, die Symptome von einem Arzt oder Physiotherapeuten abklären zu lassen.

Kniebeuge

Diese Übung ist ideal zur Stärkung deiner Knie, weil du die gesamte Bein- und Rumpfmuskulatur trainierst. Ich zeige dir verschiedene Varianten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden – so kannst du selbst entscheiden, welche am besten zu dir passt:

  • Als Ausgangsstellung stellst du dich etwas weiter als schulterbreit hin
  • Deine Füße sollten leicht nach außen zeigen
  • Schiebe dein Gesäß nach hinten & beuge deine Beine
  • Wenn du Knieschmerzen hast, gehe nicht weiter als 90 Grad
  • Deine Knie sollten in die gleiche Richtung zeigen, wie dein Fuß
  • Gehe nur so weit nach unten, dass sie sich nicht nach innen drehen
Knie stabilisieren Kniebeuge

Falls die Übung so für dich zu leicht ist, kannst du auch mit Gewicht trainieren. Dafür kannst du zum Beispiel einen Rucksack mit Wasserflaschen füllen oder Hanteln dazunehmen, falls du welche besitzt.

Ausfallschritte

Neben Kniebeugen sind auch Ausfallschritte sehr effektiv, um dein Knie zu stabilisieren. Zum einen trainierst du die ganze Beinmuskulatur und zum anderen gleichzeitig auch dein Gleichgewicht. Auch diese Übung kannst du wieder deinem Fitnesslevel anpassen:

  • Stelle dich schulterbreit hin & mache einen großen Schritt nach vorne
  • Dein Oberkörper bleibt aufrecht, während du deine Beine beugst
  • Das Knie deines hinteren Beins sollte einen Zentimeter über dem Boden sein
  • Dein vorderes Knie sollte nicht über deine Fußspitze hinausragen
  • Dein vorderer Fuß sollte minimal nach außen zeigen
Ausfallschritt Stabilisationsübung Knie

Bist du so weit gekommen, hast du zwei Optionen:

  • Anfänger: Bleibe für eine kontrollierte Ausführung auf der Stelle & bewege dich nur nach oben und unten, dann wechsle das Bein
  • Fortgeschrittene: Gehe direkt einen großen Schritt nach vorne & wechsle auf das andere Bein, dann wiederhole den Prozess

Wahrscheinlich wirst du anfangs allein schon Schwierigkeiten damit haben, dein Gleichgewicht zu halten. Falls das aber kein Problem und die Übung dir immer noch zu leicht ist, kannst du ebenfalls wieder mit Gewichten arbeiten (Rucksack oder Hanteln).

Eine andere Variante bereitet dich außerdem perfekt auf den unebenen Untergrund vor, sobald du dich draußen bewegst: Lege dazu während der Übung ein zusammengerolltes Handtuch unter deinen vorderen Fuß.

Hip Trust

Mit dieser Übung trainierst du vor allem die Oberschenkelrückseite und deine Gesäßmuskulatur. Aber auch deine Rumpfmuskeln müssen fleißig mitarbeiten:

  • Lege dich auf den Rücken & winkle deine Beine an
  • Schiebe dein Becken so hoch du kannst
  • Halte die Position für ein paar Sekunden
  • Senke dein Becken anschließend wieder
wadenübung - hiptrust

Mache insgesamt etwa 10 bis 15 Wiederholungen in einem angenehmen Tempo. Sollte die Übung dir zu leicht fallen, kannst du sie auch auf jeweils einem Bein ausführen und so das Gewicht auf das ausführende Bein erhöhen.

Planks

Mit dieser Übung trainierst du hauptsächlich deine Rumpfmuskulatur. Wie soll das deinem Knie helfen? Ganz einfach: eine kräftige Rumpfmuskulatur entlastet vor allem bei schnellen Bewegungen dein Kniegelenk.

  • Nimm zuerst eine Liegestützposition ein
  • Stütze dich anschließend auf deinen Ellenbogen ab
  • Dein Blick zeigt nach unten auf den Boden
  • Dein Kopf bildet eine Linie mit deiner Wirbelsäule
Plank

Halte die Position, solange du kannst. Wichtig ist dabei, dass dein Oberkörper gerade bleibt. Ein leichter Buckel ist sogar besser, als durchzuhängen. Mit der Zeit wirst du aber dazu neigen, locker zu lassen. Korrigiere deswegen deine Haltung alle paar Sekunden.

Balance-Übungen zur Stabilisation der Knie

Für die erste Übung brauchst du wieder das zusammengerollte Handtuch:

  • Stelle dich mit einem Bein auf das Handtuch
  • Beuge dein Standbein leicht an
  • Hebe nun das andere Bein

Anfangs wirst du wahrscheinlich Schwierigkeiten haben, die Balance zu halten. Als Hilfe kannst du dich zum Beispiel an einer Wand festhalten. Fällt dir die Übung mit der Zeit leichter, kannst du das Bein auch nach vorn und hinten schwingen.

Für die zweite Übung benötigst du ein Kissen:

  • Lege das Kissen vor dich auf den Boden
  • Das Ziel ist es, auf das Kissen zu springen

Je nachdem, was du dir zutraust, kannst du auf verschiedene Schwierigkeitslevel setzen:

  • Anfänger: Springe mit beiden Beinen & lege das Kissen näher an dich heran
  • Fortgeschrittene: Springe mit einem Bein & lege das Kissen weiter weg

Fahrrad fahren ist gut für deine Knie

esx 500 ergometer

Fahrrad fahren ist eine weitere gute Möglichkeit, um die Muskulatur rund um dein Knie aufzubauen. Vor allem, wenn du stärkere Kniebeschwerden hast, belastet du das Gelenk bei diesem Training nur gering, weil 70 bis 80 Prozent deines Gewichts auf dem Sattel liegen.

Außerdem führst du die Bewegung in einem geschlossenen System durch. Dadurch baust du nicht nur die Muskulatur auf, sondern mobilisierst gleichzeitig auch das Kniegelenk und alle umliegenden Strukturen.

Wie intensiv du trainieren solltest, hängt davon ab, ob du Schmerzen hast oder nicht. Anfangs empfehle ich dir, auf einem Ergometer zu trainieren. So kannst du dich ganz auf dein Knie konzentrieren und wirst nicht vom Straßenverkehr abgelenkt.

Ist der Heilungsprozess fortgeschritten, kannst du dich auf die Straße wagen und das Fahrrad optimalerweise häufiger als Verkehrsmittel im Alltag nutzen.

Was ist der wahre Grund für Knieschmerzen?

Zugegeben, diese Überschrift könnte auch aus der Bildzeitung stammen. Der Hintergrund dieser Frage ist, dass einige Physiotherapeuten die Ursache von Knieschmerzen anders beurteilen, als die meisten Ärzte. Wo liegen also die Unterschiede?

  • Viele Ärzte sehen die Ursache für Knieschmerzen häufig in dauerhaften Fehlbelastungen, Überbelastung oder Verschleiß
  • Viele Physiotherapeuten, darunter Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht, gehen davon aus, dass bei den meisten Patienten die festen Muskel- & Faszienstrukturen um das Kniegelenk die Ursache sind

Der Grund für die unnachgiebigen Muskeln und Faszien liegt in unserem Alltag. Wir nutzen nur einen sehr geringen Teil des Bewegungsradius des Kniegelenks. Im Sitzen oder Stehen bewegt sich das Bein zwischen 90 und 180 Grad.

Unser Kniegelenk ist aber dafür gebaut, das Bein auch unter 90 Grad zu beugen. Geschieht das nicht, verhärten und verkürzen sich die muskulären und faszialen Strukturen. Dabei üben sie einen enormen Druck auf das Gelenk aus und pressen den Knorpel im Knie zusammen.

Der Ansatz dieser Physiotherapeuten ist zum einen logisch nachvollziehbar, zum anderen zeigen die darauf angesetzte Behandlungsmethoden große Erfolge.

Hinweis: Dies ist ein Erklärungsansatz für typische Kniebeschwerden. Die Beschwerden können natürlich auch durch andere Ursache hervorgerufen werden und du solltest die Symptome sicherheitshalber immer von einem Arzt abklären lassen.

Dehn- & Mobilisationsübungen gegen Kniebeschwerden

Ich empfehle dir, die folgenden Übungen auszuprobieren, um die Muskel- und Faszienstrukturen rund um dein Knie zu lockern und den Druck vom Gelenk zu nehmen. Schon nach wenigen Einheiten solltest du Fortschritte spüren.

Übungen mit der Faszienrolle

Am besten eignen sich dafür lockere Dehn- und Mobilisationsübungen mit der Faszienrolle, damit du zunächst das Gewebe auflockerst. Besonders wichtig ist dabei der vordere Oberschenkel:

  • Gehe in den Unterarmstütz & positioniere die Faszienrolle unter deinem Oberschenkel
  • Du beginnst oben, kurz unter der Leiste & rollst dich dann langsam nach unten
  • Ich empfehle dir, immer zwei Zentimeter nach unten zu rollen & dann wieder einen nach oben
Faszientraining Faszienrolle

Der vordere Oberschenkel besteht aus mehreren Muskelköpfen. Deswegen ist es wichtig, dass du jeden einzeln bearbeitest. Besonders die Punkte, die stärker verhärtet sind und eventuell mehr schmerzen, kannst du länger massieren.

Faszientraining hinterer Oberschenkel

Bist du mit der Oberschenkelvorderseite fertig, kannst du zur Wade und Oberschenkelrückseite wechseln.

Dehnübungen für deine Knie

Die zweite Möglichkeit, um dein Knie zu entlasten, sind Dehnübungen.

Bei der ersten Dehnübung ziehst du den Fuß zu deinem Po. Das Standbein sollte dabei leicht gebeugt sein, damit du dein Gleichgewicht besser halten kannst. Zudem ist es wichtig, dass du dein Becken nach vorne schiebst und die Gesäßmuskulatur anspannst. Du wirst den Unterschied spüren.

Knie stabilisieren dehnen

Für die zweite Dehnübung stellst du ein Bein auf eine Erhöhung. Jetzt versuchst du, den Fuß des Beins zu dir heranzuziehen. Falls du noch nicht an dein Fuß herankommst, kannst du ein Band oder ein zusammen gewickeltes Handtuch als Verlängerung nutzen.

Unser Fazit: Stabilisation oder Faszien? Am besten beides!

Wenn deine Knie schmerzen oder sich instabil anfühlen, helfen dir Stabilisationsübungen dabei, deine Knie zu entlasten und Verletzungen vorzubeugen. Je nach Art und Ursache der Schmerzen können fasziale Übungen aber in vielen Fällen sogar effizienter sein! Oft ist es sinnvoll, beide Trainings miteinander zu kombinieren.

In jedem Fall solltest du bei langfristigen Knieschmerzen jedoch immer den Rat eines Arztes einholen!

Hast du Fragen oder Anregungen? Schreib uns in den Kommentaren!

33 Antworten

  1. Hallo,

    toller Artikel vielen Dank! Ich habe seit einiger Zeit Schmerzen beim Laufen an der Innenseite vom Knie. Kommt recht überraschend, da ich schon seit über 6 Jahren Laufe und bislang keine Probleme hatte.

    Stabiübungen mache ich natürlich. Ich werde aber wohl mal mein Balancekissen raus holen und mein Augenmerk ein wenig mehr aufs Dehnen legen.

    Danke!

  2. Hi Jan,
    danke für deinen Kommentar und freut mich, dass wir dir helfen konnten. 🙂
    Ja, gerade beim Laufen können Probleme im Knie auftreten. Hoffe du bekommst es mit den Übungen in den Griff.

    Sportliche Grüße

  3. Vielen Danke für die Anregungen, danach habe ich wegen meiner akut anhaltenden Knieschmerzen gesucht. Da merkt man, was über die Jahrzehnte verlohren gegangen ist…
    Schön wäre allerdings (für ungeübte alte Hunde) wenn mann zu Häufigkeit und Zeit (wie lange man die Übeung halten sollte) einen Anhaltspunkt bekommen würde.

  4. Hallo, mein Knie ist etwas instabil…
    Meine Ergotherapeutin hat mir gezeigt wie man es tapt, nun möchte ich gern mit euren Übungen beginnen.
    Könntet ihr mir vl. sagen welche Übung man wie oft wiederholen soll und vl. wieviele Sets?

    Zb 3×15 Wiederholungen mit Pause…

    Das wäre wirklich hilfreich für mich!!!

    Danke im voraus!

    LG

  5. Hallo Betty,
    Bei den Kräftigungsübungen kannst du eine Wiederholungszahl von 3 x 12 nehmen. Wenn du noch nicht so viele schaffst, starte mit weniger und versuche dich zu steigern.
    Viele Grüße
    Daniel

  6. Hallo Daniel hatte ein Kreuzbandriss links ubd Innenbandriss rechts Schnerzen bei Belstung
    Nach 2 Monaten wurde das Knie in Streckung gebracht bei Physio seither Dauerdchmerz Sufe 10.Unerträglich kann nicht gehen u stehen im liegen und siztzen auch Schnerzen unterm Knie innen seitlich.Alles wie im Schraubstock.Keiner hilft mir.Schmerztherapie hatte jein Schmerzmittel für mich. Weine vor Schmerzen

  7. Hi ihr Zwei, gefällt mir sehr gut uns passt zu dem, was mein Physiotherapeut und Osthopat rät. Ich tanze Ballett und die Bakerzyste ist geplatzt. Ich bin 55 und will unbedingt weiter tanzen! Werde die Tipps umsetzten, dankeschön!! Ariane

  8. Ich habe länger keinerlei Sport mehr gemacht und jetzt das Gefühl, dass mein Knie beim Joggen nicht ganz so stabil ist. Deshalb suche ich nach Übungen, gezielt meine Beinmuskulatur zu stärken. Danke für die genaue Erklärung, auf was ich bei einer Kniebeuge achten muss – da hab ich bisher immer Fehler gemacht. Den Hinweis, dass man bei Unsicherheiten oder Schmerzen unbedingt einen Arzt oder Physiotherapeuten aufsuchen sollte finde ich gut und wichtig.

  9. Hallo
    ich habe seit einem Jahr Knieprobleme und habe schon einige Ihrer Übungen gemacht. Sie sind gut und helfen.

    Frage:
    ich habe zuhause einen Crosstrainer, den ich regelmässig nutze.
    Ist die Nutzung des Crosstrainers in Ordnung oder sollte ich lieber reduzieren, bzw. auf eine „Fahrrad“ umsteigen.

    Vielen Dank im Voraus
    Rudi

  10. Hi Rudi,
    danke für deinen Kommentar.

    Also im Prinzip ist ein Ergometer besser. Es ist deutlich schonender.

    Aber wenn das Training auf dem Crosstrainer nicht schmerzt, sollte es auch gehen.

    Beste Grüße
    Freddi

  11. Ich habe bereits die Rehabilitation nach der Kreuzband Operation angefangen und ich würde gerne auch ein paar Übungen zu Hause machen. Dehnübungen finde ich nach wie vor sehr hilfreich. Ich werde mir noch eine Faszienrolle besorgen, danke für den Hinweis!

  12. Vielen Dank für die Erläuterung, wie Kreuzbandrisse normalerweise auf schwache Muskeln zurückzuführen sind. Ich habe seit einigen Tagen starke Schmerzen in meinen Knien und frage mich, ob ich einen Bänderriss habe. Ich werde mich mit einem Arzt treffen, um zu sehen, was das Problem ist und was man tun kann, um es zu beheben.

  13. Ich werde bald mein Knie operieren lassen. Ich werde dann mit der Rehabilitation anfangen, aber ich glaube, dass ein paar extra Übungen zu Hause hilfreich sein können. Wie du schreibst, ist das Knie oft belastet. Eine starke Muskulatur ist dafür entscheidend! Danke für deine Tipps!

  14. Meine Schwester hat seit ein paar Wochen Knieschmerzen und soll nun eine Physiotherapie machen. Danke für den Hinweis, dass die Schmerzen auch von zu wenig Beweglichkeit kommen könnten. Ich werde meiner Schwester raten, sich eine Faszienrolle zu kaufen und diese wie vorgeschlagen in der Unterarmstützposition zu benutzen, um ihre Oberschenkelmuskulatur zu massieren.

  15. Danke für die Übungen und den Artikel. Meine Mutter hat in letzter Zeit Knieschmerzen und wir wissen nicht was lost ist. Diese Übungen können hoffentlich helfen. Ich glaube, Krankengymnastik wäre auch gut für sie. Dann kann sie direkt Hilfe beim Training bekommen.

  16. hatte kniespiegelung und muss was machen bin 69 jahre aber springen auf ein handtuch darf ich doch nicht?

  17. Hallo Wolfgang,
    das Springen würde ich vllt erstmal weglassen. Die anderen Übungen sollten aber gehen. Hängt aber auch stark von deiner Verletzung und deinem Fitnesslevel ab. Grundsätzlich: Hast du bei der Übung Schmerzen, lieber aufhören und ggf mit dem Arzt besprechen.

    Beste Grüße

  18. Um es kurz zu machen, ich habe keinen Knorpel im Knie … Ich war vor kurzem beim Arzt, ich muss Schuhpads tragen und Übungen machen. OK, das ist kein Problem, aber in letzter Zeit tut mein Knie immer mehr weh. Ich spüre besonders den Wetterwechsel. Das ist schrecklich. Hat jemand ein ähnliches Problem? Trinken Sie Vitamine oder ähnliches? Hat jemand Erfahrung mit Acuraflex- oder Gelastin-Kapseln?

  19. Meine Freundin hatte nach einem Unfall eine Knie OP und möchte nun die Muskulatur aufbauen. Ihr Arzt hat ihr dazu geraten, ein paar leichte Übungen u machen. Mir war nicht bewusst, dass man, um das Knie zu stabilisieren, mehrere Bereiche des Körpers trainieren muss. Dann werden meine Freundin und ich mal einen schönen Trainingsplan zusammenstellen.

  20. Ihr schreibt in eurem Artikel Fahrradfahren tut dem Knie gut da es nicht so sehr belastet wird. Mein Problem ist beim Fahrrad fahren: mein Knie fängt an zu schmerzen. Dabei würde ich ja gerne Fahrrad fahren. Aber wenn man dann nicht mehr heimkommt vor schmerzen macht es auch keinen Spass

  21. Hallo!

    Ich habe mir vor einer Wiche das Kreuzband beim Schifahren gerissen. Mache jetzt Physiotherapie, auch zu Hause Stabilisationsübungen und trainiere am Ergometer. Nun meine Frage: hat jemand Erfahrung mit einem Vibrationsbrett nach Kreuzbandriss? Kann dies zur Heilung beitragen oder sollte man damit eher nicht trainieren?

  22. Hi Anita,
    wenn du kürzlich einen Kreuzbandriss hattest, würde ich noch nicht mit der Vibrationsplatte trainieren.

    Beste Grüße
    Freddi

  23. Hatte seit Dezember Schmerzen in der Kniekehle. Im Januar MRT, dann zwei Wochen später ist die Bakerzyste geplatzt, konnte seit dem kaum laufen, Knie dick und Schmerzen. Nun Athroskopie , mediale Plica und leichter Innenminiskusschaden wurde behoben. Knie ist dick und ziemlich steif, kann kaum beugen und strecken. Was hilft?

  24. Hey, ich habe zwar keine Knieschmerzen, aber mein Knie knackt sehr unangenehm beim Laufen. Jedes Mal beim drauf treten…
    Welche Übungen könnte ich dagegen machen? Das Knacken fühlt sich so an als würde einfach so n Knorpel bzw. Knochen irgendwo an falscher Stelle stehen…

  25. Ich finde es hilfreich zu wissen, dass die Übungen zur Stabilisierung der Knie nicht mit großen Schmerzen einhergehen sollten. Mein Mann plant, bald leichte Übungen zu Hause zu machen, um seine Knie zu stabilisieren, und es ist praktisch zu wissen, dass dies möglich ist. Besonders gefällt mir, dass die meisten Übungen ohne spezielle Ausrüstung durchgeführt werden können.

  26. Vielen Dank für den Beitrag. Ich habe eine Instabilität im Knie und wusste nicht, dass ich die Muskulatur auch inklusive der Oberschenkelmuskulatur und der Gesäßmuskulatur stärken muss. Danke für die viele Übungen. Ich werde gleich mal mit dem Training beginnen.

  27. Ich denke, dass ich durch die Schmerzen mein Knie lieber schonen sollte. Deswegen werde ich mir Fahrten zur Physiotherapie buchen. Dann muss ich nicht zu viel laufen.

  28. Diese Übungen werde ich nach dem Termin beim Orthopäden eventuell ausprobieren. Vorher möchte ich jedoch abklären, ob diese aktuell sinnvoll sind. Die Knieschmerzen sollen schließlich reduziert und nicht verstärkt werden.

  29. Vielen Dank für diesen Artikel zu Übungen, um die Knie zu stabilisieren. Gut zu wissen, dass man zunächst einen Arzt aufsuchen sollte, wenn die Schmerzen bei der Belastung schlimmer werden. Ich habe seit Wochen mit starken Knieschmerzen zu kämpfen und werde mich um eine Physiotherapie bemühen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Trete jetzt unserer Fitzuhause Facebook Gruppe bei!

In unser Facebook Gruppe kannst du all deine Fragen um die Themen: Sport, Gesundheit und Ernährung stellen. Zusätzlich motivieren wir uns gegenseitig, am Ball zu bleiben. 
Daniel und Frederik

Effektives Training

Kostenlose Beratung zum Training zuhause

Du möchtest zuhause Trainieren und suchst nach den richtigen Übungen und dem passenden Plan für deine Ziele? Wir helfen dir gerne weiter, damit du richtig durchstarten kannst!

Buch dir einen kostenlosen Termin oder nimm Kontakt per Mail auf. Wir helfen dir gerne weiter!

Schmerzfreies Training

Kostenlose Beratung zum Training mit deinem Sportgerät

Du hast Schmerzen und suchst nach den richtigen Übungen, die du zuhause durchführen kannst. Wir helfen dir gerne weiter, damit du wieder fit wirst!

Buch dir einen kostenlosen Termin oder nimm Kontakt per Mail auf. Wir helfen dir gerne weiter!