Mit Gymnastik Übungen leistest du einen nachhaltigen Beitrag für dein Wohlbefinden. Beweglichkeits- und Kräftigungsübungen bieten ideale Voraussetzungen, um fit und mit voller Lebenskraft durch den Alltag gehen zu können. Für jeden gesundheitsbewussten Menschen sind derartige Übungen ein Muss.

In diesem Artikel lernst du 15 verschiedene Übungen kennen, die du einfach und schnell zuhause nachmachen kannst.

Gymnastik zuhause – 3 Tipps!

 

Bevor ich dir die einzelnen Gymnastik Übungen vorstelle, möchte ich dir ein paar Tipps geben, wie du die besten Rahmenbedingungen für deine kleine Sportstunde schaffst.

#Tipp1: Sei ungestört

Neben der körperlichen Aktivität ist Sport eine gute Möglichkeit, um dem Stress aus dem Alltag zu entfliehen. Deswegen solltest du darauf achten, beim Training nicht gestört zu werden. Besonders zuhause ist die Gefahr, abgelenkt zu werden, groß. Zum einen würde ich dir empfehlen, einen Zettel mit der Notiz “Bitte nicht stören” an die Tür zu hängen, damit deine Mitbewohner dich im Training nicht unterbrechen. Zum anderen ist es empfehlenswert, das Handy stumm zu schalten, um eine weitere mögliche Stressquelle zu vermeiden.

 

#Tipp2: Höre deine Lieblingsmusik

Besonders für diejenigen, die Probleme haben, sich zum Sport zu motivieren, ist es hilfreich, beim Training Musik zu hören. Geht es dir auch so, dass das Training dann gleich viel mehr Spaß macht?

 

#Tipp3: Ziehe Sportklamotten an

Dieser Tipp hört sich erstmal doof an, funktioniert aber immer. Wenn du dich nicht motivieren kannst, mit dem Sport zu beginnen, ziehe dir einfach Sportklamotten an. Ich garantiere dir, dass du dann mit dem Sport beginnen wirst.

15 gymnastische Übungen

 

Hinweis: Du musst nicht alle Übungen machen. Suche dir ein paar aus, die zu dir passen und mache diese regelmäßig.

 

Gymnastik Übung 1 – Ausfallschritte:

Gymnastik Übung - Ausfallschritt

Wir beginnen mit der größten Muskelgruppe, den Beinen. Als Ausgangsstellung stellst du dich hüftbreit hin. Dann machst du einen großen Schritt nach vorne. Achte darauf, dass deine Füße parallel nach vorne zeigen. Nun beugst du deine Beine so weit, bis dein hinteres Knie fast den Boden berührt. Dein vorderes Bein sollte zwischen dem Oberschenkel und dem Unterschenkel einen 90° Winkel bilden. Es sollte unbedingt vermieden werden, dass dein Knie über deine Zehenspitzen hinausragen, damit dein Knie nicht unnötig belastet wird.

Nachdem du den untersten Punkt erreicht hast, drückst du dich nun wieder nach oben. Nach 10 Wiederholungen wechselst du das Bein.

→ 3 x 10 (pro Bein)

 

Gymnastik Übung 2 – Brücke:

wadenübung - hiptrust

Diese Übung dient zur Kräftigung deiner Rumpf, Bein und Gesäßmuskulatur. Lege dich dafür auf den Rücken und winkel die Beine an. Deine Arme legst du ausgestreckt neben dich. Nun drückst du dich nach oben. Wenn du es schaffst, kannst du oben die Position für zwei Sekunden halten, bevor du wieder nach unten gehst.

→ 3 x 10

 

Gymastik Übung 3 – Katzenbuckel:

Diese Übung dient nicht nur der Kräftigung der Rumpfmuskulatur, sondern auch der Mobilisation der Wirbelsäule. Aus diesem Grund ist es eine gute Übung, um Rückenschmerzen vorzubeugen oder sogar zu bekämpfen.

Begib dich für diese Übung auf deine Knie und stütze dich zudem auf deinen Händen ab. Zuerst machst du ein Hohlkreuz und versuchst dabei an die Decke zu gucken. Anschließend machst du einen Katzenbuckel und versuchst auf deinen Brustkorb zu schauen. Wichtig ist, dass du diese Übung langsam ausführst.

→ 3 x 10

 

Gymnastik Übung 4 – Dreher:

 

Gymnastik Übung dreher

Diese Übung dient zur Stärkung deiner seitlichen Bauchmuskulatur und der Mobilisation der Lendenwirbelsäule (unterer Rücken) sowie der Hüfte.

Dafür legst du dich auf den Rücken und winkelst deine Beine an. Anschließend drehst du deine Beine geschlossen zur einen Seite und dann zur anderen.

→ 2 x 10

 

Gymnastik Übung 5 – Liegestütz an der Wand:

 

Mit dieser Übung wird deine Brust- und Armmuskulatur trainiert. Stelle dich ungefähr einen Meter vor eine Wand, und lehne dich mit ausgestreckten Armen gegen diese. Nun beugst du deine Arme so weit, bis dein Kopf fast die Wand berührt. Anschließend drückst du dich wieder in die Ausgangsstellung. Der Winkel zwischen deinem Oberkörper und deinen Oberarmen sollte ca. 45° ergeben. Wichtig ist dabei, dass du deinen ganzen Körper während dieser Übung anspannst.

Die Entfernung zwischen deinen Füßen und der Wand bestimmt, wie schwer diese Übung ist. Je weiter du von der Wand weggehst, desto schwerer wird es. Falls du es schaffst, kannst du die Übung auch auf dem Boden machen.

Mehr zu Liegestützen findest du hier: Liegestütze

 

→ 3 x 10

Gymnastik Übung 6 – Beine abspreizen:

 

Mit dieser Übung trainierst du nicht nur deine äußere Beinmuskulatur, sondern auch dein Gleichgewicht. Das ist besonders hilfreich, wenn der du im Alltag auf einem unebenen Untergrund gehst. Am Anfang ist es hilfreich, einen Stuhl oder eine Wand zum Festhalten zu nutzen. Stelle dich schulterbreit neben die Wand oder den Stuhl und spreize dann ein Bein so weit wie möglich ab. Versuche mit der Zeit dich immer weniger festzuhalten. Nach zehn Wiederholungen wechselst du das Bein.

Tipp: Wenn du das Standbein leicht beugst, fällt es leichter, das Gleichgewicht zu halten.

→ 3 x 10 (pro Bein)

Gymnastik Übung 7 – Abrollen:

Diese Übung eignet sich zum Vorbeugen oder der Bekämpfung von Rückenschmerzen. Mit ihr mobilisierst du die Wirbelsäule und löst dadurch Verspannungen und Blockaden. Als Ausgangsstellung stellst du dich schulterbreit hin. Deine Arme hängen schlapp nach unten. Nun senkst du deinen Kopf und richtest den Blick zu deinem Brustkorb. Während deine Beine gestreckt bleiben, gehst du jetzt Stück für Stück in Richtung Boden. Wirbel für Wirbel rollst du dich ab, bis du mit den Händen den Boden erreicht hast. Anschließend rollst du dich wieder Wirbel für Wirbel auf.

→ 3 x 4

Gymnastik Übung 8 – Seitstütz:

seitliche plank

Falls dir das zu schwer ist, kannst du die Übung auf den Knien machen

Diese Übung dient zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur (unterer Rücken & Bauch). Lege dich zunächst auf eine Seite und winkel deine Beine leicht an. Stütze dich dann auf deinen Ellenbogen ab und drücke die Hüfte nach oben. Versuche diese Position 20 Sekunden zu halten und wechsel nach einer kurzen Pause die Seite.

 

Gymnastik Übung 9 – Superman:

 

Vierfüßlerstand

Diese Übung dient zur Stabilisation des gesamten Körpers und zur Stärkung des unteren Rückens sowie der Gesäßmuskulatur. Begib dich dafür auf die Knie und stütze dich zudem auf deinen Händen ab. Dein Blick zeigt nach unten, sodass dein Kopf die Verlängerung der Wirbelsäule bildet. Nun hebst du versetzt ein Arm und ein Bein an. Danach führst du den Arm und das Bein in der Mitte zusammen, sodass sich Knie und Ellenbogen in der Mitte der treffen. Nach 10 Wiederholungen wechselst du das Bein.

→ 2 x 10

Gymnastik Übung 10 –  der Hund:

Gymnastik Übung Hund

Diese Übung dient zur Kräftigung der Po-Muskulatur. Begib dich auf die Knie und stütze dich zudem auf den Händen ab. Auch hier schaust du auf den Boden, damit der Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule ist. Spreize nun ein Bein nach oben ab. Das Bein bleibt dabei im rechten Winkel. Halte diese Position für eine Sekunde und setze dann dein Bein wieder ab.

→ 3 x 10 (pro Seite)

 

Gymnastik Übung 11 – Sit-ups:

 

sit ups crunches

Mit dieser Übung stärkst du deine Bauchmuskulatur. Lege dich auf den Rücken und winkle deine Beine an. Verschränke deine Arme vor der Brust und versuche nun langsam nach oben zu kommen. Der Blick richtet sich dabei nach oben. Achte darauf, dass du diese Übung langsam durchführst und nur so weit nach oben gehst, bis der untere Rücken abhebt.

 

→ 3 x 10

 

Gymnastik Übung 12 – Schwimmer:

Gymnastik Übung Schwimmer

Mit dieser Übung trainierst du die Rückseite deines Körpers. Lege dich dafür auf den Bauch und strecke deine Arme nach vorne aus. Nun machst du versetzt mit den Armen und Beinen kleine Bewegungen nach oben. Das heißt, wenn dein rechter Arm oben ist, muss dein linkes Bein auch oben sein. Andersrum gilt natürlich das Gleiche.

Falls du mit der Übung Schwierigkeiten hast, kannst du vorerst deine Arme und Beine ausgestreckt halten.

 

→ 2 x 20 Sekunden (Wer länger kann, gerne länger)

 

Gymnastik Übung 13 – Standwaage:

 

Stretching- Standwage

Diese Übung dient dazu das Gleichgewicht zu schulen. Dazu stellst du dich zunächst schulterbreit hin. Anschließend ziehst du ein Bein nach hinten und stellst dich auf ein Bein. Das Standbein sollte dabei leicht gebeugt sein. Nun streckst du deine Arme nach vorne und kippst dein Körper nach vorne. Das Ziel ist es, nach vielen Trainingseinheiten waagerecht zu stehen. Versuche diese Position ein paar Sekunden zu halten.

Tipp: Um das Gleichgewicht besser halten zu können, hilft den Blick auf einen Punkt zu fixieren.

→ 2 x

 

Gymnastik Übung 14 – Fasziendehnung:

 

Faszienübung - Faszienfitness

Mit dieser Übung werden die Faszien, Bänder und Muskeln der Körperrückseite gedehnt. Für diese Übung benötigst du einen Stuhl. Stelle diesen mit der Lehne in deine Richtung etwa einen Meter vor dich. Nun greifst du mit durchgestreckten Beinen und lange Armen an die Stuhllehne. Um die Dehnung zu verstärken, kannst du dann noch dein Gesäß nach hinten schieben.

→ mind. 30 Sekunden halten

 

Gymnastik Übung 15 – Streckung:

 

Faszientraining strecken

Auch diese Übung dient zur Dehnung der Muskeln, Faszien und Bänder. Stelle dich dafür auf die Zehenspitzen und strecke deine Arme, so weit wie möglich nach oben. Nach ein paar Sekunden, kannst du versuchen, noch ein Bisschen weiter nach oben zu kommen.

→ mind. 30 Sekunden

 

Fazit

Gymnastik Übungen sind wichtig, um fit den Alltag bestreiten zu können. Es gibt viele Übungen, die dir helfen deine allgemeine Fitness zu verbessern.

Falls du noch Fragen hast, stehe ich in den Kommentaren gerne zur Verfügung.