mehr energie

Mehr Energie: Wie bekomme ich mehr Energie für den Körper?

 

Wenn es um die Frage geht, wie du an einem Tag mehr leisten kannst, beschäftigen sich die meisten mit der Zeit. Es wird versucht den Tag so gut zu planen, dass man mehr schafft.

Diesen Ansatz gilt es zu hinterfragen. Du solltest viel mehr darauf schauen, wie du mehr Energie bekommen kannst. Was bringt es dir denn, wenn du dich energielos durch den Alltag kämpfst?

 

Verschiedene Arten der Energie

 

Die Gründe für deine Energie- und Antriebslosigkeit können auf verschiedenen Ebenen entspringen. Diese Formen der Energie bauen, wie bei einer Pyramide, aufeinander auf.

Die Basis bildet physische Energie. Wenn du krank oder verletzt bist, ist es für dich gar nicht möglich Höchstleistungen zu erzielen.

 

Auf der physischen Energie baut die emotionale Energie auf. Ängste und generell negative Gedanken hemmen uns im Alltag volle Leistungen zu erbringen. Wenn wir schlecht gestimmt sind, verfallen wir schnell in Inaktivität, anstatt das Problem anzupacken.

Auf der emotionalen Energie baut dann die mentale Energie auf. Die mentale Energie beschreibt die Gedanken, in welche wir unsere Zeit investieren. In diesem Kontext kann man es auch mit dem Fokus vergleichen.

 

Physis – Tipps für mehr Energie

 

Wie eben bereits erwähnt, bildet die körperliche Verfassung das Fundament für alle weiteren Formen der Energie. Wenn unser Körper nicht mitspielt, ist jegliche Hoffnung auf mehr Energie im Alltag aussichtslos.

 

“Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.”

 

Zudem konnten Studien zeigen, dass dein emotionaler Zustand eng mit deiner körperlichen Verfassungen verbunden ist. Das heißt, gesunde und fitte Menschen sind im Durchschnitt glücklicher.

 

Was kannst du tun, um mehr physische Energie zu bekommen?

 

Sport: Sport hat einen sehr positiven Effekt auf dein Energielevel im Alltag. So ist dein Körper beispielsweise in der Lage mehr Blut und damit auch Sauerstoff mit einem Schlag durch deinen Körper zu pumpen. Das fördert wiederum deine Konzentrationsfähigkeit.

Waterrower Rudergerät

Beim Sport ist es wichtig, dass du das richtige Maß wählst. Zuviel Sport kann sich auch kontraproduktiv auswirken. Dadurch verlierst du zum Beispiel Kraft, da der Körper viel Energie in deine körperliche Regeneration steckt. Das schwächt dann auch noch das Immunsystem.

 

Wie viel Training dein Körper verträgt, hängt natürlich von deinem Fitnesslevel ab. Als Richtwert kann gesagt werden, dass du mindestens zweimal die Woche Sport machen und nicht öfter als 4-5 mal trainieren solltest.

 

Kalt duschen: Kalt duschen hört sich erstmal schrecklich an, bringt aber immense Vorteile mit sich, für die es sich wirklich lohnt seinen inneren Schweinehund zu überwinden.

 

Nach der kalten Dusche bist du hellwach und fühlst dich bereit für den Tag. Das kommt daher, dass deine Durchblutung stark angeregt wird und dein Körper dadurch mit viel Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird.

 

Kalt duschen bietet noch mehr Vorteile:
  • Stärkung des Immunsystems
  • höhere Fettverbrennung
  • Stressreduktion
  • Vorbeugung von Krampfadern

 

Du musst nicht gleich mit eiskaltem Wasser anfangen. Fange mit lauwarmen Wasser an und reduziere jedes Mal die Temperatur!

 

Du kannst auch zwischen warmen und kalten Phasen wechseln.

Wichtig ist dabei, dass du warm beginnst und kalt aufhörst.

 

Mittagsstunde: Leider wird die Mittagsstunde in der Gesellschaft teilweise mit Faulheit in Verbindung gebracht. Durch einen Mittagsschlaf kann dein Energielevel um ca. 15 % angehoben werden.

 

Müdigkeit erzeugt Stress im Körper. Durch einen kurzen Mittagsschlaf kann dieser reduziert werden.

 

Wichtig ist, dass du nicht länger als 30 Minuten schläfst, da du sonst in einem “schlaftrunkenen” Zustand aufwachst.

 

Bewegung im Alltag: Kennst du das, wenn du vor lauter Müdigkeit schon Probleme hast deine Augen aufzuhalten?

Genau in diesen Momenten hilft es, kurz aufzustehen und für zwei bis drei Minuten ein paar Sportübungen durchzuführen. Ich mache dann zum Beispiel Hampelmänner.

Sport zuhause - Hampelman

Hampelman

 

Dadurch wird dein Herz-Kreislauf-System angeregt und dein Körper wird mit mehr Sauerstoff versorgt. Du wirst sofort merken, dass du dich wieder besser konzentrieren kannst und du mehr Energie hast.

 

Mehr Energie durch richtige Ernährung

 

Die Nahrung kannst du mit dem Holz für einen Ofen vergleichen. Ist das Holz schlecht, zum Beispiel zu nass, brennt das Feuer schlecht.

Bei der Ernährung ist es genau das gleiche. Wenn wir nur “schlechte” Lebensmittel konsumieren, kann “unser Feuer”, die Energie, auch nicht gut brennen.

 

Welche 4 Lebensmittel uns helfen mehr Energie im Alltag zu erfahren, zeige ich dir hier:

1. Wasser

Unser Körper besteht zu ca. 65 % aus Wasser. Nahezu alle Körperfunktionen sind von einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr abhängig. So ist das Wasser im Blut beispielsweise dafür zuständig Sauerstoff und andere Nährstoffe an ihren Bestimmungsort zu bringen.

 

 

 

Die richtige Wassermenge bestimmen

Wasser: 0,03-0,04(0,04-0,05) multipliziert mit dem Körpergewicht

Beispiel: Wenn eine durchschnittliche Person 70 kg wiegt, sollte sie zwischen 2,1 und 2,8 Liter am Tag trinken.

 

Einen spürbaren Energieschub kannst du erreichen, wenn du morgens direkt nach dem Aufstehen mindestens 0,5 Liter trinkst. In der Nacht hat der Körper das ganze Wasser verarbeitet und benötigt jetzt Nachschub.

Über den Tag hinweg ist zu empfehlen, immer eine Flasche dabei zu haben. Ich versuche zum Beispiel bis zum Mittag meine 1,5 Liter Flasche geleert zu haben.

 

2. Vitamin D

Studien fanden heraus, dass besonders Frauen mit einem niedrigen Vitamin D Spiegel oft über Müdigkeit klagen. Zudem ist Vitamin D für das Immunsystem essentiell und Gesundheit ist, wie wir bereits wissen, der Grundstein für ein hohes Energielevel.

 

In Deutschland wurde bei 91 % der Frauen und 82 % der Männer ein Vitamin D Mangel festgestellt. Das liegt an der niedrigen Sonneneinstrahlung in Deutschland. Die meisten werden wissen, dass der Körper nur mit genügend Sonneneinstrahlung selbst Vitamin D produzieren kann.

 

3. Obst als Snack

Obst liefert viele energiebringende Vitamine und Minerale. Anstatt Cola oder einen Energie Drink zu trinken, würde ich dir empfehlen Obst, als kleinen Snack zwischendurch, zu essen. Zudem stärkst du dadurch natürlich auch dein Immunsystem.

Probiere es einfach mal aus!

 

4. Kaffee

In Maßen kannst du auch Kaffee als Energiequelle nutzen. Wie schon erwähnt, verursacht Müdigkeit Stress im Körper. Mit einer Tasse Kaffee kannst du dein Energielevel in sehr kurzer Zeit erhöhen.

Natürlich solltest du aufpassen, dass du nicht abhängig wirst. Wenn du Kopfschmerzen hast, sobald du kein Koffein zu dir nimmst, solltest du definitiv eine Pause einlegen.mehr energie durch kaffee

 

Doch normalerweise sind zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag völlig unbedenklich.

 

Emotionale Energie – sei glücklich!

 

Wenn du immer nur an die negativen Dinge in deinem Leben denkst, wird deine Motivation sehr schnell verschwinden.

Es ist kein Geheimnis, dass Ängste und negative Gedanken dich hemmen. Aber es bringt nichts wenn wir vor lauter Angst in Inaktivität stecken bleiben. Wir wollen doch ein Problem mit all unser Energie anpacken und aus dem Weg räumen.

 

3 Tipps, um immer Positiv zu denken

 

1. Meditiere: Bei einer Meditation konzentrierst du zu 100 % nur auf deine Gedanken. Wenn du gleich morgens meditierst, sorgst du dafür, dass du mit positiven Gedanken in den Tag startest.

 

2. Umgib dich mit positiven Menschen:

“Wir sind der Durchschnitt von den fünf Menschen mit denen wir am meisten Zeit verbringen”  

Dieses Zitat zu verstehen ist sehr wichtig, um sich ein glückliches und erfüllendes Leben aufzubauen. Wie sollen wir auch gut gelaunt sein, wenn unser Umfeld die ganze Zeit negativ gestimmt ist?

 

3. Lache, singe, tanze: Durch Tätigkeiten wie Lachen, Singen oder Tanzen werden Glückshormone freigesetzt. So einfach es auch klingen mag, habe einfach Spaß in deinem Leben!

 

mehr energie im körper

 

Faszinierend ist, dass du durch die beschriebenen Tätigkeiten deinem Körper vortäuschen kannst, dass du glücklich bist.

Wenn du das nächste Mal schlecht gelaunt bist, singe im Auto doch einfach Mal laut mit. Du wirst merken, dass sich deine Gemütslage in kurzer Zeit stark verbessern wird.

 

Mentale Energie – setze deinen Fokus richtig!

 

Jeder kennt diese Momente, in denen man sich fragt, was man in der letzten Stunde eigentlich getan hat, obwohl man sich eigentlich nur eine Aufgabe widmen sollte. Wäre es da nicht viel schöner, wenn man sich für einen gewissen Zeitraum zu 100 % auf eine Sache konzentriert und danach ein Eis essen geht, als zwei Stunden für diese Aufgabe zu brauchen, nur, weil man sich ständig ablenken lässt?

 

Das ist aber nicht nur im Job interessant. Auch im privaten Leben sollten wir unsere Energie besser einteilen. Such dir in Gedanken eine Person aus mit der du gerne Zeit verbringen würdest. Es kann dein Partner sein, eine Freundin/ein Freund. Wofür würdest du dich entscheiden? Eine Stunde mit dieser Person, in der diese seine/ihre ganze Energie für dich aufbringt oder zwei Stunden, in der diese Person alle zwei Minuten auf dem Handy tippt?

 

Mentale Energie ist letztendlich nichts anders als dein Fokus. Es liegt an dir, für welche Dinge du bereit bist, deine komplette Aufmerksamkeit herzugeben.

 

3 Tipps für mehr mentale Energie

 

  • Leg dein Handy weg: Das Handy klaut uns täglich sehr viel Energie. Es ist sehr verlockend zwischendurch zu checken, ob man wieder eine neue Nachricht bekommen hat. Ich würde dir empfehlen, das Handy einfach Mal für ein paar Stunden am Tag auszumachen. Egal ob es bei deiner Arbeit ist oder bei einem Treffen mit einer Freundin/einem Freund, du wirst merken, dass du in dieser Zeit deutlich mehr erreichst.

 

  • Kein Multitasking: Besonders die Frauen versuchen oft alle Sachen gleichzeitig zu erledigen. Dabei ist es schon lange bewiesen, dass unser Gehirn nicht fähig ist, sich auf mehrere Sachen gleichzeitig zu konzentrieren. Mach also eine Sache nach der anderen. Du wirst merken, dass deine Energie nicht so schnell verbraucht ist. Außerdem ist das Ergebnis dann meistens viel besser.

 

  • Plane Pausen: Niemand ist in der Lage sich über 8 Stunden durchgängig auf eine Sache zu fokussieren. Lege zwischen deinen Arbeitsphasen kleine Pausen ein, in denen zu dich ein bisschen bewegst oder ein kleinen Snack zu dir nimmst.